DB Schenker Logistics/Prologis

DB Schenker: Neue Logistikhalle erhält Vorzertifikat

Prof. Alexander Rudolphi, Dr. Hansjörg Rodi, Sascha Petersmann und Dr. Christine Lemaitre © Prologis

Die große Premierenfeier der neuen Logistikhalle von DB Schenker ist noch gar nicht allzu lange her. Jetzt gibt es erneut Grund zum Feiern. Prologis, der führende globale Eigentümer, Betreiber und Entwickler von Logistikimmobilien, erhielt für die Logistikhalle von DB Schenker die Vorzertifizierung der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen e.V., kurz DGNB. Damit setzt die DB Schenker Logistics setzt mit Augsburg Maßstäbe.

Prologis baute für die DB Schenker Deutschland AG im Prologis Park Augsburg eine 10.000 Quadratmeter große Logistikhalle. Längst ist diese Logistikhalle fertiggestellt. Jetzt wurde die neue Logistikhalle mit dem Silber-Vorzertifikat der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen e. V. (DGNB) ausgezeichnet. Dr. Hansjörg Rodi, Vorstandsvorsitzender der Schenker Deutschland AG, nahm das Zertifikat auf dem Deutschen Logistik Kongress in Berlin entgegen. „Die Zertifizierung unseres neuen Logistikzentrums in Augsburg mit dem DGNB-Zertifikat in Silber bedeutet, dass wir auch in Zukunft Maßstäbe für nachhaltige Logistik setzen. Schon in zwei, drei Jahren wird dieses Zertifikat der Standard für Eco Warehousing sein“, sagte Rodi.

Umweltschutz und Kosteneinsparung

Beim Neubau der Halle achtete Prologis vor allem auf die Verwendung langlebiger, schadstoffarmer Baustoffe und ein effizientes Heizungssystem mit dezentral befeuerten Gas-Dunkelstrahlern. Mit dem besonders effizienten Heizungssystem und Wasser sparenden Armaturen setzt DB Schenker in Augsburg auf Ressourcen schonende Innovationen. Gleichzeitig kamen beim Neubau der Logistikhalle ausschließlich schadstoffarme Materialien und FSC-zertifizierte (Forest Steward Council) Holzwerkstoffe aus nachhaltigem Waldbau zum Einsatz, etwa bei der Dachkonstruktion aus Holzleimbindern. Über den gesamten Lebenszyklus des Gebäudes hinweg spart DB Schenker Logistics durch einen geringen Energiebedarf deutlich Kosten ein. Gleichzeitig unterstützt der Neubau die eigenen ambitionierten Klimaschutzziele, die auch in der Strategie DB 2020 festgeschrieben sind. Mit diesem Programm will der DB-Konzern seinen spezifischen CO2-Ausstoß zwischen 2006 und 2020 weltweit um 20 Prozent senken.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
DB Schenker Logistics/Prologis

DB Schenker: Neue Logistikhalle erhält Vorzertifikat

Prof. Alexander Rudolphi, Dr. Hansjörg Rodi, Sascha Petersmann und Dr. Christine Lemaitre © Prologis

Die große Premierenfeier der neuen Logistikhalle von DB Schenker ist noch gar nicht allzu lange her. Jetzt gibt es erneut Grund zum Feiern. Prologis, der führende globale Eigentümer, Betreiber und Entwickler von Logistikimmobilien, erhielt für die Logistikhalle von DB Schenker die Vorzertifizierung der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen e.V., kurz DGNB. Damit setzt die DB Schenker Logistics setzt mit Augsburg Maßstäbe.

Prologis baute für die DB Schenker Deutschland AG im Prologis Park Augsburg eine 10.000 Quadratmeter große Logistikhalle. Längst ist diese Logistikhalle fertiggestellt. Jetzt wurde die neue Logistikhalle mit dem Silber-Vorzertifikat der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen e. V. (DGNB) ausgezeichnet. Dr. Hansjörg Rodi, Vorstandsvorsitzender der Schenker Deutschland AG, nahm das Zertifikat auf dem Deutschen Logistik Kongress in Berlin entgegen. „Die Zertifizierung unseres neuen Logistikzentrums in Augsburg mit dem DGNB-Zertifikat in Silber bedeutet, dass wir auch in Zukunft Maßstäbe für nachhaltige Logistik setzen. Schon in zwei, drei Jahren wird dieses Zertifikat der Standard für Eco Warehousing sein“, sagte Rodi.

Umweltschutz und Kosteneinsparung

Beim Neubau der Halle achtete Prologis vor allem auf die Verwendung langlebiger, schadstoffarmer Baustoffe und ein effizientes Heizungssystem mit dezentral befeuerten Gas-Dunkelstrahlern. Mit dem besonders effizienten Heizungssystem und Wasser sparenden Armaturen setzt DB Schenker in Augsburg auf Ressourcen schonende Innovationen. Gleichzeitig kamen beim Neubau der Logistikhalle ausschließlich schadstoffarme Materialien und FSC-zertifizierte (Forest Steward Council) Holzwerkstoffe aus nachhaltigem Waldbau zum Einsatz, etwa bei der Dachkonstruktion aus Holzleimbindern. Über den gesamten Lebenszyklus des Gebäudes hinweg spart DB Schenker Logistics durch einen geringen Energiebedarf deutlich Kosten ein. Gleichzeitig unterstützt der Neubau die eigenen ambitionierten Klimaschutzziele, die auch in der Strategie DB 2020 festgeschrieben sind. Mit diesem Programm will der DB-Konzern seinen spezifischen CO2-Ausstoß zwischen 2006 und 2020 weltweit um 20 Prozent senken.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben