Fachmesse

Das waren die Augsburger Immobilientage und die Bau im Lot

In der Messe Augsburg sind am Freitag gleich zwei Ausstellungen gestartet: Die Immobilien Tage 2020 und die Bau im Lot. Das Motto ist dieses Jahr „Wohnen und arbeiten in einer starken Region“. Das sind die ersten Eindrücke.

Zum 32. Mal schon starten die Immobilientage in der Augsburger Messe. Gemeinsam mit der parallel stattfindenden Bau im Lot ist dies eine der größten Messen dieser Art in Süddeutschland. Inhaltlich bewegen sich beide Veranstaltungen in verwandten Themenfeldern. In den Hallen 3, 5 und 6 präsentieren sich unter anderem Immobilienbüros, aber auch Fenster-, Türen und Zaun-Hersteller. Dazu kommen Landschaftsgärtner und Gartenbauer, aber auch Ziegler, Boden- und Fliesenhersteller und einige andere Branchen.

Immobilientage und Bau im Lot 2020

Messen sollen modernen Anforderungen gerecht werden

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Bauen ist inzwischen Hightech geworden“, erklärte Bernd Böhme, Veranstalter der Immobilientage, bei seinem Grußwort, „Dem will die Messe mit all ihren Ausstellern nun gerecht werden.“ Neben klassischen Handwerken und Traditions-Unternehmen sind deswegen auch diverse neue Innovationen ausgestellt. Eine hiervon präsentiert etwa die Firma Mursall. Sie entwickelte eine spezielle Beschichtung für Fenster, die die Raumluft von Allergenen und Ultrafeinstaub reinigen sollen. „Wir sind auch hier, um die Besucher aufzuklären“, erläutert Daniel Mursall, einer der Gründer des Unternehmens, „80 Prozent des Tages verbringen wir drinnen. Deswegen ist es besonders wichtig, sich auch über die Innen-Luft Gedanken zu machen.“  

Kurt Gribl: Ich bin ein Fan der Messe

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Ähnlich zum Stichwort ‚saubere Luft‘ formulierte Theo Aumann vom Verein Qualität am Bau, welcher die Bau im Lot organisiert, sein persönliches Ziel für beide Messen: „In Bayern versteht man unter dem Begriff ‚sauber‘ etwas qualitativ Hochwertiges. Das wollen wir hier darstellen: sauberes Handwerk für saubere Produkte“. Dieses Konzept führte ein Gast aus der Politik noch weiter aus. Zur Eröffnung besuchte auch der Augsburger Oberbürgermeister Kurt Gribl die Messe. Er schätzte den Wert der Messe für die regionale Wirtschaft so ein: „Ich bin ein Fan der Messe, denn sie ist direkt an den Verbraucher gerichtet. Hier sollen die Menschen aus der Region nutzen ziehen. Aber auch die Politik muss sich ehrlicher machen, denn wir wollen für die Stadt Augsburg nur qualitätsvolles Wachstum.“   

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Fachmesse

Das waren die Augsburger Immobilientage und die Bau im Lot

In der Messe Augsburg sind am Freitag gleich zwei Ausstellungen gestartet: Die Immobilien Tage 2020 und die Bau im Lot. Das Motto ist dieses Jahr „Wohnen und arbeiten in einer starken Region“. Das sind die ersten Eindrücke.

Zum 32. Mal schon starten die Immobilientage in der Augsburger Messe. Gemeinsam mit der parallel stattfindenden Bau im Lot ist dies eine der größten Messen dieser Art in Süddeutschland. Inhaltlich bewegen sich beide Veranstaltungen in verwandten Themenfeldern. In den Hallen 3, 5 und 6 präsentieren sich unter anderem Immobilienbüros, aber auch Fenster-, Türen und Zaun-Hersteller. Dazu kommen Landschaftsgärtner und Gartenbauer, aber auch Ziegler, Boden- und Fliesenhersteller und einige andere Branchen.

Immobilientage und Bau im Lot 2020

Messen sollen modernen Anforderungen gerecht werden

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Bauen ist inzwischen Hightech geworden“, erklärte Bernd Böhme, Veranstalter der Immobilientage, bei seinem Grußwort, „Dem will die Messe mit all ihren Ausstellern nun gerecht werden.“ Neben klassischen Handwerken und Traditions-Unternehmen sind deswegen auch diverse neue Innovationen ausgestellt. Eine hiervon präsentiert etwa die Firma Mursall. Sie entwickelte eine spezielle Beschichtung für Fenster, die die Raumluft von Allergenen und Ultrafeinstaub reinigen sollen. „Wir sind auch hier, um die Besucher aufzuklären“, erläutert Daniel Mursall, einer der Gründer des Unternehmens, „80 Prozent des Tages verbringen wir drinnen. Deswegen ist es besonders wichtig, sich auch über die Innen-Luft Gedanken zu machen.“  

Kurt Gribl: Ich bin ein Fan der Messe

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Ähnlich zum Stichwort ‚saubere Luft‘ formulierte Theo Aumann vom Verein Qualität am Bau, welcher die Bau im Lot organisiert, sein persönliches Ziel für beide Messen: „In Bayern versteht man unter dem Begriff ‚sauber‘ etwas qualitativ Hochwertiges. Das wollen wir hier darstellen: sauberes Handwerk für saubere Produkte“. Dieses Konzept führte ein Gast aus der Politik noch weiter aus. Zur Eröffnung besuchte auch der Augsburger Oberbürgermeister Kurt Gribl die Messe. Er schätzte den Wert der Messe für die regionale Wirtschaft so ein: „Ich bin ein Fan der Messe, denn sie ist direkt an den Verbraucher gerichtet. Hier sollen die Menschen aus der Region nutzen ziehen. Aber auch die Politik muss sich ehrlicher machen, denn wir wollen für die Stadt Augsburg nur qualitätsvolles Wachstum.“   

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben