Pläne für neue Produktions-Gesellschaft

Darum will manroland 280 Mitarbeiter ausgliedern

manroland in Augsburg. Foto: manroland
Mit diesem Schritt reagiert manroland auf den weiterhin schrumpfenden Markt für neue Druck-Maschinen. Das Unternehmen will so wettbewerbsfähig bleiben und die Beschäftigten am Standort Augsburg halten.

Die manroland web systems GmbH will eine selbstständige Produktions-Gesellschaft gründen. Hier sollen künftig die Bereiche mechanische Fertigung, Blech-Fertigung, Oberflächen-Technik und Schaltschrank-Bau angesiedelt sein. Damit verbunden sollen auch 280 Mitarbeiter ausgegliedert werden.

Neue Produktions-Gesellschaft soll Betrieb noch im ersten Halbjahr 2017 aufnehmen

Die betroffenen Mitarbeiter sollen ihre Arbeit im neuen Unternehmen zu gleichen Bedingungen fortsetzen können. Dabei ist auch eine Bindung an den Tarif-Vertrag der bayerischen Metall- und Elektro-Industrie vorgesehen. Zum Geschäftsführer der neuen Gesellschaft wird Franz Gumpp bestellt. Der gelernte Maschinen-Schlosser und Maschinenbau-Ingenieur war zuletzt Mitglied der Geschäftsführung von manroland web systems. Dort war er für die Produktion, den Einkauf und die IT verantwortlich.

Mutter-Gesellschaft Possehl will manroland in Augsburg langfristig stärken

„Die Erfahrungen aus dem äußerst präzisen Druck-Maschinenbau, das Leistungs-Spektrum des breit aufgestellten Maschinen-Parks und die hohe Qualifikation der Mitarbeiter sind die Grundlagen für die Wettbewerbs-Fähigkeit des neuen Unternehmens“, so Gumpp. Die Mutter-Gesellschaft des Unternehmens, Possehl, will so eine langfristige Perspektive für manroland schaffen.

manroland weiterhin Marktführer im Rollenoffset-Druck

Die manroland web systems GmbH will auch künftig wichtiger Partner für industrielle Druckereien weltweit sein. Das Unternehmen hat einen Marktanteil von 43 Prozent im Illustrations- und Zeitungs-Druck. Auch der Verpackungs-Druckmarkt spielt bei manroland eine zunehmende Rolle.

So liefen die Geschäft bei manroland zuletzt

Im Geschäftsjahr 2016 verbuchte die manroland web systems Gruppe Aufträge in Höhe von 214 Millionen Euro. Zum Vergleich: Im Jahr zuvor waren es 259 Millionen Euro. Der Umsatz lag 2016 bei 242 Millionen Euro. 2015 waren es 241 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) konnte 2016 gesteigert werden. Es beläuft sich auf 6,5 Millionen Euro, verglichen mit 6,2 Millionen Euro im Vorjahr. Aktuell beschäftigt die Unternehmens-Gruppe weltweit 1.198 Mitarbeiter.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Pläne für neue Produktions-Gesellschaft

Darum will manroland 280 Mitarbeiter ausgliedern

manroland in Augsburg. Foto: manroland
Mit diesem Schritt reagiert manroland auf den weiterhin schrumpfenden Markt für neue Druck-Maschinen. Das Unternehmen will so wettbewerbsfähig bleiben und die Beschäftigten am Standort Augsburg halten.

Die manroland web systems GmbH will eine selbstständige Produktions-Gesellschaft gründen. Hier sollen künftig die Bereiche mechanische Fertigung, Blech-Fertigung, Oberflächen-Technik und Schaltschrank-Bau angesiedelt sein. Damit verbunden sollen auch 280 Mitarbeiter ausgegliedert werden.

Neue Produktions-Gesellschaft soll Betrieb noch im ersten Halbjahr 2017 aufnehmen

Die betroffenen Mitarbeiter sollen ihre Arbeit im neuen Unternehmen zu gleichen Bedingungen fortsetzen können. Dabei ist auch eine Bindung an den Tarif-Vertrag der bayerischen Metall- und Elektro-Industrie vorgesehen. Zum Geschäftsführer der neuen Gesellschaft wird Franz Gumpp bestellt. Der gelernte Maschinen-Schlosser und Maschinenbau-Ingenieur war zuletzt Mitglied der Geschäftsführung von manroland web systems. Dort war er für die Produktion, den Einkauf und die IT verantwortlich.

Mutter-Gesellschaft Possehl will manroland in Augsburg langfristig stärken

„Die Erfahrungen aus dem äußerst präzisen Druck-Maschinenbau, das Leistungs-Spektrum des breit aufgestellten Maschinen-Parks und die hohe Qualifikation der Mitarbeiter sind die Grundlagen für die Wettbewerbs-Fähigkeit des neuen Unternehmens“, so Gumpp. Die Mutter-Gesellschaft des Unternehmens, Possehl, will so eine langfristige Perspektive für manroland schaffen.

manroland weiterhin Marktführer im Rollenoffset-Druck

Die manroland web systems GmbH will auch künftig wichtiger Partner für industrielle Druckereien weltweit sein. Das Unternehmen hat einen Marktanteil von 43 Prozent im Illustrations- und Zeitungs-Druck. Auch der Verpackungs-Druckmarkt spielt bei manroland eine zunehmende Rolle.

So liefen die Geschäft bei manroland zuletzt

Im Geschäftsjahr 2016 verbuchte die manroland web systems Gruppe Aufträge in Höhe von 214 Millionen Euro. Zum Vergleich: Im Jahr zuvor waren es 259 Millionen Euro. Der Umsatz lag 2016 bei 242 Millionen Euro. 2015 waren es 241 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) konnte 2016 gesteigert werden. Es beläuft sich auf 6,5 Millionen Euro, verglichen mit 6,2 Millionen Euro im Vorjahr. Aktuell beschäftigt die Unternehmens-Gruppe weltweit 1.198 Mitarbeiter.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben