Sturmtief „Sabine“

Dach der Viktoria-Passage beschädigt: Bahnhofstraße gesperrt

Die westliche Bahnhofstraße muss mehrere Tage abgesperrt bleiben. Mit dieser Sperrung sind auch gewerbetreibende Anlieger betroffen. Was die Gefahr herabstürzender Dachteile damit zu tun hat.

Wie das Bauordnungsamt mitgeteilt hat, muss die westliche Bahnhofstraße zwischen der Eisdiele „Santin“ bis zur Viktoriastraße gesperrt werden. Der Grund dafür ist das vom Sturmtief „Sabine“ beschädigte Dach auf dem Gebäude der Viktoriapassage. Die Kraft des Windes hat einen rund 15 Quadratmeter großen Teil des Zinkblechs aufgeworfen. Dieser wurde nun zwar provisorisch gesichert, soll jedoch aufgrund möglicher Gefahr herabstürzender Teile dauerhaft beseitigt werden. Erst dann kann die Straße wieder für Straßenbahnen und Fußgänger freigegeben werden.

Dauer der Sanierungsarbeiten

Um die beschädigte Stelle ordnungsgemäß sichern zu können, wird die westliche Bahnhofstraße nun mehrere Tage gesperrt und die Viktoria-Passage dementsprechend eingerüstet. Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis 19. Februar andauern. Ab 20. Februar soll die westliche Bahnhofstraße wieder wie gewohnt frei zugänglich und passierbar sein.

Peek & Cloppenburg auch betroffen

Auch gewerbetreibende Anlieger wie beispielsweise das Bekleidungshaus Peek & Cloppenburg (P&C) sind von der Sperrung betroffen. Daher sucht die Wirtschaftsförderung der Stadt Augsburg die betroffenen Gewerbetreibenden auf, um sie über erforderliche Baustelleneinrichtung und mögliche Zu-Wege zu informieren.

Fußgängertunnel und Ausschilderungen

Ab der Eisdiele „Santin“ soll voraussichtlich ab 12. Februar ein eigener Fußgängertunnel bis zum Eingang von P&C gebaut werden. Denn auch der westliche Zugang zur Viktoria-Passage von der Viktoriastraße aus ist derzeit wegen Umbauarbeiten geschlossen. Der Weg vom Bahnhof in die Bahnhofstraße soll ausgeschildert werden. Er führt über die Halderstraße durch die Hübnerstraße in die Bahnhofstraße Richtung Innenstadt.

Änderungen der Stadtwerke Augsburg

Auch der Nahverkehr ist durch diese Sperrung betroffen: Die Linien 3, 4 und 6 können derzeit nicht zum Hauptbahnhof fahren. Deshalb haben die Stadtwerke Augsburg (swa) übergangsweise Änderungen an der Linienführung vorgenommen.

Die Linien 3 und 4 werden am Königsplatz (Kö) verknüpft. Trams der Linie 3 aus Haunstetten fahren ab Kö als Linie 4 weiter Richtung Oberhausen – und umgekehrt. Für die Linie 3 nach Stadtbergen werden ab Königsplatz Ersatzbusse eingesetzt. Die Linie 6 fährt stadteinwärts ab der Haltestelle Gärtnerstraße über die Maxstraßen-Route über Margret, St. Ulrich und Moritzplatz zum Kö. Stadtauswärts fährt die Linie 6 über die gewohnte Linie. Die Bahnen halten am Königsplatz am Bahnsteig der Linie 2. Weil die Kapazität an dem Bahnsteig für drei Linien im Fünf-Minuten-Takt nicht ausreicht, kann durchgehend auf den Straßenbahnlinien nur ein siebeneinhalb-Minuten-Takt gefahren werden. Auch Verstärkerfahrzeuge in der Früh können nicht eingesetzt werden. Der Hauptbahnhof ist mit den Buslinien 22, 23 und der Ersatzbuslinie B3 angebunden. Außerdem fährt die Buslinie 41 von den Bahnsteigen C1 und C2 ab Kö zum Hauptbahnhof und wendet dort.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Sturmtief „Sabine“

Dach der Viktoria-Passage beschädigt: Bahnhofstraße gesperrt

Die westliche Bahnhofstraße muss mehrere Tage abgesperrt bleiben. Mit dieser Sperrung sind auch gewerbetreibende Anlieger betroffen. Was die Gefahr herabstürzender Dachteile damit zu tun hat.

Wie das Bauordnungsamt mitgeteilt hat, muss die westliche Bahnhofstraße zwischen der Eisdiele „Santin“ bis zur Viktoriastraße gesperrt werden. Der Grund dafür ist das vom Sturmtief „Sabine“ beschädigte Dach auf dem Gebäude der Viktoriapassage. Die Kraft des Windes hat einen rund 15 Quadratmeter großen Teil des Zinkblechs aufgeworfen. Dieser wurde nun zwar provisorisch gesichert, soll jedoch aufgrund möglicher Gefahr herabstürzender Teile dauerhaft beseitigt werden. Erst dann kann die Straße wieder für Straßenbahnen und Fußgänger freigegeben werden.

Dauer der Sanierungsarbeiten

Um die beschädigte Stelle ordnungsgemäß sichern zu können, wird die westliche Bahnhofstraße nun mehrere Tage gesperrt und die Viktoria-Passage dementsprechend eingerüstet. Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis 19. Februar andauern. Ab 20. Februar soll die westliche Bahnhofstraße wieder wie gewohnt frei zugänglich und passierbar sein.

Peek & Cloppenburg auch betroffen

Auch gewerbetreibende Anlieger wie beispielsweise das Bekleidungshaus Peek & Cloppenburg (P&C) sind von der Sperrung betroffen. Daher sucht die Wirtschaftsförderung der Stadt Augsburg die betroffenen Gewerbetreibenden auf, um sie über erforderliche Baustelleneinrichtung und mögliche Zu-Wege zu informieren.

Fußgängertunnel und Ausschilderungen

Ab der Eisdiele „Santin“ soll voraussichtlich ab 12. Februar ein eigener Fußgängertunnel bis zum Eingang von P&C gebaut werden. Denn auch der westliche Zugang zur Viktoria-Passage von der Viktoriastraße aus ist derzeit wegen Umbauarbeiten geschlossen. Der Weg vom Bahnhof in die Bahnhofstraße soll ausgeschildert werden. Er führt über die Halderstraße durch die Hübnerstraße in die Bahnhofstraße Richtung Innenstadt.

Änderungen der Stadtwerke Augsburg

Auch der Nahverkehr ist durch diese Sperrung betroffen: Die Linien 3, 4 und 6 können derzeit nicht zum Hauptbahnhof fahren. Deshalb haben die Stadtwerke Augsburg (swa) übergangsweise Änderungen an der Linienführung vorgenommen.

Die Linien 3 und 4 werden am Königsplatz (Kö) verknüpft. Trams der Linie 3 aus Haunstetten fahren ab Kö als Linie 4 weiter Richtung Oberhausen – und umgekehrt. Für die Linie 3 nach Stadtbergen werden ab Königsplatz Ersatzbusse eingesetzt. Die Linie 6 fährt stadteinwärts ab der Haltestelle Gärtnerstraße über die Maxstraßen-Route über Margret, St. Ulrich und Moritzplatz zum Kö. Stadtauswärts fährt die Linie 6 über die gewohnte Linie. Die Bahnen halten am Königsplatz am Bahnsteig der Linie 2. Weil die Kapazität an dem Bahnsteig für drei Linien im Fünf-Minuten-Takt nicht ausreicht, kann durchgehend auf den Straßenbahnlinien nur ein siebeneinhalb-Minuten-Takt gefahren werden. Auch Verstärkerfahrzeuge in der Früh können nicht eingesetzt werden. Der Hauptbahnhof ist mit den Buslinien 22, 23 und der Ersatzbuslinie B3 angebunden. Außerdem fährt die Buslinie 41 von den Bahnsteigen C1 und C2 ab Kö zum Hauptbahnhof und wendet dort.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben