B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Corona-Virus: Landratsamt Augsburg trifft Vorbereitungen
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Vorgehsweise im Ernstfall

Corona-Virus: Landratsamt Augsburg trifft Vorbereitungen

 Landrat_Martin_Sailer_1
Landrat Martin Sailer hat Maßnahmen gegen eine mögliche Ausbreitung des Corona-Virus getroffen. Foto: Landratsamt Augsburg

Im Landkreis Augsburg gibt es derzeit keine Corona-Virus-Verdachtsfälle. Dennoch bereitet sich das Landratsamt Augsburg auf eine mögliche Ausbreitung vor.

Das Landratsamt Augsburg hat, in Abstimmung mit den oberen Gesundheitsbehörden des Freistaates Bayern, die Vorbereitungen für eine mögliche Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus (Covid-19) im Augsburger Land getroffen. Bislang gibt es keine Verdachtsfälle im Landkreisgebiet. Dennoch gab es letzten Donnerstag einen hausinternen Krisenstab unter der Leitung von Landrat Martin Sailer, um eine Vorgehensweise im Falle denkbarer Szenarien zu besprechen.

Was besprochen wurde 

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
   

Es wurde beispielsweise festgesetzt, mit welcher Systematik die Behörde auf einen Corona-Verdachtsfall in einer Kindertagesstätte oder Schule im Landkreisgebiet reagieren würde. Auch über welche Kanäle der Kontakt zu den benachbarten Landkreisen und der Stadt Augsburg ablaufen würde und wie die Zuständigkeiten verteilt wären, wurde geregelt. Laut Pressemitteilung, soll bei einem hausinternen Verdachtsfall die Kreisverwaltung weiterhin handlungsfähig bleiben. „Mir ist wichtig, dass wir gut vorbereitet sind und im Bedarfsfall zügig und schlagkräftig reagieren können“, sagte Martin Sailer.

Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege sowie das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit behalten die aktuelle Entwicklung im Blick, insbesondere die Risikogebiete. Koordiniert wird die Beobachtung der Situation in Deutschland durch das Robert Koch-Institut (RKI).

Telefon-Hotline für Verdachtsfälle 

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Als konkrete Sofortmaßnahme hat das Gesundheitsamt im Landratsamt Augsburg eine Telefon-Hotline für Verdachtsfälle eingerichtet, die den Bewohnern des Landkreises Augsburg ab sofort und rund um die Uhr zur Verfügung steht. Alle Personen, die aus einer ausgewiesenen Risiko-Region zurückkehren und die für das Corona-Virus typischen Grippesymptome aufweisen, sollen sich umgehend unter der Telefonnummer 0821 3102-3999 an das Gesundheitsamt wenden. Auch Personen, die mit einem bestätigten Krankheitsfall in Kontakt waren oder anderweitig Grund zur Annahme haben, dass sie sich angesteckt haben könnten, sollten sich sofort melden.

Das Gesundheitsamt hat extra ein Ticketsystem eingerichtet, über welches gemeldete Fälle schnellstmöglich bearbeitet werden. Die Anrufer werden, dem individuellen Sachstand entsprechend, versorgt. Von unangemeldeten Besuchen in Arztpraxen, Krankenhäusern oder im Gesundheitsamt ist aufgrund der akuten Infektionsgefahr unbedingt abzusehen. Bei einem Verdacht auf den neuartigen Virus, sollte auch der Kontakt mit anderen Personen vermieden werden. Bewohner anderer Landkreise oder Städte werden gebeten, sich über die Kontaktmöglichkeiten zu den für sie zuständigen Gesundheitsbehörden zu informieren.

Artikel zum gleichen Thema