Strategischer Schritt

Chefredaktion der Augsburger Allgemeine stellt sich neu auf

Das Führungsteam der Redaktion der Augsburger Allgemeine wird neu besetzt. Auf Jürgen Marks und Gerd Horseling folgen zwei neue stellvertretende Chefredakteure. Sie bilden künftig mit Chefredakteur Gregor Peter Schmitz die Spitze der Redaktion.

Andrea Kümpfbeck leitete bislang das Bayern-Ressort. Sie wird die Position als stellvertretende Chefredakteurin mit dem Schwerpunkt Lokales/Regionales übernehmen. Zugleich wird Yannick Dillinger, bislang stellvertretender Chefredakteur bei der Schwäbischen Zeitung, im Laufe des Jahres stellvertretender Chefredakteur mit dem Schwerpunkt digitale Transformation. Die beiden folgen auf Gerd Horseling, der Ende 2019 in den Ruhestand gehen wird, sowie Jürgen Marks, der sich beruflich neu orientiert und aus dem Unternehmen ausscheidet.

Entwicklung zu einer modernen Regionalzeitung

„Wir sind überzeugt, dass wir nur durch den Ausbau von Qualität und Exklusivität langfristig unsere Position als eine der führendenden regionalen Tageszeitungen in einer sich rasant verändernden Medienwelt behaupten können“, begründet Chefredakteur Gregor Peter Schmitz den Veränderungsprozess. „Wir wollen unsere besonderen und selber recherchierten Inhalte und Geschichten noch besser auf jedem Kanal (Print, Digital, Video, Audio, Newsletter, Live) an unsere vielen Leserinnen und Leser bringen – und dabei unseren Weg hin zu „Paid Content“ und wertvollen Kundenbeziehungen auch im Digitalen weiter gehen. Für diese Aufgabe ist das neue Führungsteam, mit dem wir auch deutlich weiblicher werden, bestens aufgestellt: die Tradition bewahrend und die Zukunft gestaltend.“

Das neue Führungsteam unter der Leitung von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz erweitern künftig zudem „Mitglieder der Chefredaktion“ als Chefplaner für die Printausgabe sowie alle Verbreitungskanäle – diese Aufgabe werden im Laufe des Jahres Margit Hufnagel, Sarah Schierack, Michael Stifter, Rudi Wais und Tobias Schaumann (Koordination Prozesse) übernehmen.

„Eine weitere Etappe auf dem eigeschlagenen Weg“

„Mit Chefredakteur Gregor Peter Schmitz haben wir einen grundlegenden Veränderungsprozess angestoßen, um den Herausforderungen der Zukunft und insbesondere der digitalen Transformation noch besser begegnen zu können“, sagt Alexandra Holland, Herausgeberin der Augsburger Allgemeine und für die Redaktion verantwortliche Geschäftsführerin der Presse-Druck- und Verlags-GmbH.

„Der Umbau in der Chefredaktion mit der Erweiterung unserer Führungsstruktur ist eine weitere Etappe auf dem eigeschlagenen Weg. Unser Ziel ist eine moderne, attraktive Regionalzeitung, die auf allen Kanälen erfolgreich ist. Mit Andrea Kümpfbeck haben wir eine erfahrene und führungsstarke Journalistin für die Verankerung unserer wichtigen lokalen und regionalen Berichterstattung. Sie ist mit der Region bestens vertraut und kennt die DNA unserer Zeitung ganz genau. Mit Yannick Dillinger ist es uns gelungen, einen der profilitertesten deutschen Digitalexperten für unser Haus zu gewinnen“, so Alexandra Holland weiter.

„Entscheidende Impulse für die digitale Weiterentwicklung der Augsburger Allgemeinen“

„Jürgen Marks danke ich für sein großes Engagement und das Geleistete in unserer Redaktion. Er hat entscheidende Impulse für die digitale Weiterentwicklung der Augsburger Allgemeinen gegeben“, so Holland. Jürgen Marks: „Mir hat es 13 Jahre lang große Freude bereitet, den Weg der Augsburger Allgemeinen in die Medienzukunft mitzugestalten. Nun strebe ich eine neue Herausforderung an.“

Über die Mediengruppe Pressedruck

Die Mediengruppe Pressedruck ist ein Familienunternehmen mit Sitz in Augsburg. Ihr Kernprodukt, die Augsburger Allgemeine, zählt zu den drei führenden Tageszeitungen in Deutschland. Im Verbund mit der Allgäuer Zeitung ist sie die auflagenstärkste Abonnement-Zeitung in Bayern und erscheint mit insgesamt 25 Ausgaben.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Strategischer Schritt

Chefredaktion der Augsburger Allgemeine stellt sich neu auf

Das Führungsteam der Redaktion der Augsburger Allgemeine wird neu besetzt. Auf Jürgen Marks und Gerd Horseling folgen zwei neue stellvertretende Chefredakteure. Sie bilden künftig mit Chefredakteur Gregor Peter Schmitz die Spitze der Redaktion.

Andrea Kümpfbeck leitete bislang das Bayern-Ressort. Sie wird die Position als stellvertretende Chefredakteurin mit dem Schwerpunkt Lokales/Regionales übernehmen. Zugleich wird Yannick Dillinger, bislang stellvertretender Chefredakteur bei der Schwäbischen Zeitung, im Laufe des Jahres stellvertretender Chefredakteur mit dem Schwerpunkt digitale Transformation. Die beiden folgen auf Gerd Horseling, der Ende 2019 in den Ruhestand gehen wird, sowie Jürgen Marks, der sich beruflich neu orientiert und aus dem Unternehmen ausscheidet.

Entwicklung zu einer modernen Regionalzeitung

„Wir sind überzeugt, dass wir nur durch den Ausbau von Qualität und Exklusivität langfristig unsere Position als eine der führendenden regionalen Tageszeitungen in einer sich rasant verändernden Medienwelt behaupten können“, begründet Chefredakteur Gregor Peter Schmitz den Veränderungsprozess. „Wir wollen unsere besonderen und selber recherchierten Inhalte und Geschichten noch besser auf jedem Kanal (Print, Digital, Video, Audio, Newsletter, Live) an unsere vielen Leserinnen und Leser bringen – und dabei unseren Weg hin zu „Paid Content“ und wertvollen Kundenbeziehungen auch im Digitalen weiter gehen. Für diese Aufgabe ist das neue Führungsteam, mit dem wir auch deutlich weiblicher werden, bestens aufgestellt: die Tradition bewahrend und die Zukunft gestaltend.“

Das neue Führungsteam unter der Leitung von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz erweitern künftig zudem „Mitglieder der Chefredaktion“ als Chefplaner für die Printausgabe sowie alle Verbreitungskanäle – diese Aufgabe werden im Laufe des Jahres Margit Hufnagel, Sarah Schierack, Michael Stifter, Rudi Wais und Tobias Schaumann (Koordination Prozesse) übernehmen.

„Eine weitere Etappe auf dem eigeschlagenen Weg“

„Mit Chefredakteur Gregor Peter Schmitz haben wir einen grundlegenden Veränderungsprozess angestoßen, um den Herausforderungen der Zukunft und insbesondere der digitalen Transformation noch besser begegnen zu können“, sagt Alexandra Holland, Herausgeberin der Augsburger Allgemeine und für die Redaktion verantwortliche Geschäftsführerin der Presse-Druck- und Verlags-GmbH.

„Der Umbau in der Chefredaktion mit der Erweiterung unserer Führungsstruktur ist eine weitere Etappe auf dem eigeschlagenen Weg. Unser Ziel ist eine moderne, attraktive Regionalzeitung, die auf allen Kanälen erfolgreich ist. Mit Andrea Kümpfbeck haben wir eine erfahrene und führungsstarke Journalistin für die Verankerung unserer wichtigen lokalen und regionalen Berichterstattung. Sie ist mit der Region bestens vertraut und kennt die DNA unserer Zeitung ganz genau. Mit Yannick Dillinger ist es uns gelungen, einen der profilitertesten deutschen Digitalexperten für unser Haus zu gewinnen“, so Alexandra Holland weiter.

„Entscheidende Impulse für die digitale Weiterentwicklung der Augsburger Allgemeinen“

„Jürgen Marks danke ich für sein großes Engagement und das Geleistete in unserer Redaktion. Er hat entscheidende Impulse für die digitale Weiterentwicklung der Augsburger Allgemeinen gegeben“, so Holland. Jürgen Marks: „Mir hat es 13 Jahre lang große Freude bereitet, den Weg der Augsburger Allgemeinen in die Medienzukunft mitzugestalten. Nun strebe ich eine neue Herausforderung an.“

Über die Mediengruppe Pressedruck

Die Mediengruppe Pressedruck ist ein Familienunternehmen mit Sitz in Augsburg. Ihr Kernprodukt, die Augsburger Allgemeine, zählt zu den drei führenden Tageszeitungen in Deutschland. Im Verbund mit der Allgäuer Zeitung ist sie die auflagenstärkste Abonnement-Zeitung in Bayern und erscheint mit insgesamt 25 Ausgaben.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben