Proviantbach Viertel

Bürolofts am SchlachthofQuartier in Augsburg geplant

Blick auf das SchlachthofQuartier von der Proviantbach Straße. Foto: Isabell Walter/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Das Areal des ehemaligen Schlacht- und Viehhofs wurde zwischen 2006 und 2012 nahezu vollständig entwickelt. Auf einer der letzten freien Flächen entstehen nun die „Bürolofts am Proviantbach“.

Im Frühjahr will die Dierig Gesellschaft ein weiteres Projekt auf dem Schlachthof Quartier verwirklichen. Entlang der Proviantbachstraße sollen Bürolofts gebaut werden. Auf rund 900 Quadratmetern entstehen bis voraussichtlich Januar 2020 acht Büroeinheiten auf zwei Stockwerken.

Historischer Charakter bleibt erhalten

Die „Bürolofts am Proviantbach“ sollen zwischen 124 bis 228 Quadratmeter groß sein. Die beiden Obergeschosse liegen oberhalb der historischen Backsteinmauer. Diese bleibt somit erhalten. Durch diese historischen Elemente soll beim Neubau dasselbe Feeling wie schon in der Kälberhalle oder anderen Gebäuden vor Ort erhalten bleiben. Die Mieter der Einheiten im 2. Obergeschoss können zudem von ihrer Terrasse aus auf den Proviantbach blicken. Im Erdgeschossbereich sind Parkplätze geplant.

Wohnbauprojekt nebenan

Ganz in der Nähe wird das sogenannte KULT.QUARTIER entwickelt. Es handelt sich dabei um ein Wohnbauprojekt in Nachbarschaft zum SchlachthofQuartier. Baustart ist in diesem Frühjahr, Fertigstellung ein gutes Jahr später im Sommer. Geplant vom Augsburger Büro 3+architekten glogger.müller.blasi. verwirklicht KLAUS Wohnbau 94 Eigentumswohnungen sowie 16 geförderte Mietwohnungen. Es sind 1-Zimmer-Appartements, 4-Zimmer-Wohnungen und Penthouses geplant.

Hintergrund: Das SchlachthofQuartier

Der Dierig-Konzern erwarb die Flächen am ehemaligen Augsburger Schlacht- und Viehhof im Jahr 2006. Damit wurden erstmals Industrieareale von Dritten erworben. Die hinzugekauften Liegenschaften sanierte Dierig, baute sie aus und übergab die umgewidmeten Flächen einer neuen Bestimmung. Das Quartier dient heute verschiedenen Unternehmen als Standort. Es gibt Produktionsstätten, Büros, Schulungseinrichtungen, Geschäfte, eine Lernwerkstatt und viel Gastronomie. Sechs Jahre später kaufte Dierig einen weiteren Teil des Areals, baute auch diese Gebäude um und aus. Zusätzlich entstanden Neubauten.

Vor Ort zu finden ist heute zum Beispiel die bekannte Augsburger Biobäckerei Schubert. Diese verlagerte ihre komplette Produktion ins SchlachthofQuartier und eröffnete nebenan das Café Himmelgrün. Zu den Nachbarn auf dem Areal zählen auch eine Autopflege/Aufbereitung und ein Fitnessstudio, sowie das Startup Unternehmen der Brüder Gibisch: Little Lunch.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Proviantbach Viertel

Bürolofts am SchlachthofQuartier in Augsburg geplant

Blick auf das SchlachthofQuartier von der Proviantbach Straße. Foto: Isabell Walter/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN
Das Areal des ehemaligen Schlacht- und Viehhofs wurde zwischen 2006 und 2012 nahezu vollständig entwickelt. Auf einer der letzten freien Flächen entstehen nun die „Bürolofts am Proviantbach“.

Im Frühjahr will die Dierig Gesellschaft ein weiteres Projekt auf dem Schlachthof Quartier verwirklichen. Entlang der Proviantbachstraße sollen Bürolofts gebaut werden. Auf rund 900 Quadratmetern entstehen bis voraussichtlich Januar 2020 acht Büroeinheiten auf zwei Stockwerken.

Historischer Charakter bleibt erhalten

Die „Bürolofts am Proviantbach“ sollen zwischen 124 bis 228 Quadratmeter groß sein. Die beiden Obergeschosse liegen oberhalb der historischen Backsteinmauer. Diese bleibt somit erhalten. Durch diese historischen Elemente soll beim Neubau dasselbe Feeling wie schon in der Kälberhalle oder anderen Gebäuden vor Ort erhalten bleiben. Die Mieter der Einheiten im 2. Obergeschoss können zudem von ihrer Terrasse aus auf den Proviantbach blicken. Im Erdgeschossbereich sind Parkplätze geplant.

Wohnbauprojekt nebenan

Ganz in der Nähe wird das sogenannte KULT.QUARTIER entwickelt. Es handelt sich dabei um ein Wohnbauprojekt in Nachbarschaft zum SchlachthofQuartier. Baustart ist in diesem Frühjahr, Fertigstellung ein gutes Jahr später im Sommer. Geplant vom Augsburger Büro 3+architekten glogger.müller.blasi. verwirklicht KLAUS Wohnbau 94 Eigentumswohnungen sowie 16 geförderte Mietwohnungen. Es sind 1-Zimmer-Appartements, 4-Zimmer-Wohnungen und Penthouses geplant.

Hintergrund: Das SchlachthofQuartier

Der Dierig-Konzern erwarb die Flächen am ehemaligen Augsburger Schlacht- und Viehhof im Jahr 2006. Damit wurden erstmals Industrieareale von Dritten erworben. Die hinzugekauften Liegenschaften sanierte Dierig, baute sie aus und übergab die umgewidmeten Flächen einer neuen Bestimmung. Das Quartier dient heute verschiedenen Unternehmen als Standort. Es gibt Produktionsstätten, Büros, Schulungseinrichtungen, Geschäfte, eine Lernwerkstatt und viel Gastronomie. Sechs Jahre später kaufte Dierig einen weiteren Teil des Areals, baute auch diese Gebäude um und aus. Zusätzlich entstanden Neubauten.

Vor Ort zu finden ist heute zum Beispiel die bekannte Augsburger Biobäckerei Schubert. Diese verlagerte ihre komplette Produktion ins SchlachthofQuartier und eröffnete nebenan das Café Himmelgrün. Zu den Nachbarn auf dem Areal zählen auch eine Autopflege/Aufbereitung und ein Fitnessstudio, sowie das Startup Unternehmen der Brüder Gibisch: Little Lunch.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben