Personalie

Bezirkskliniken Schwaben verabschieden Personalleiter

Der Personalchef der Bezirkskliniken Schwaben hat sich in den Ruhestand verabschiedet. Was er in seiner beruflichen Laufbahn erreicht hat.

Kurt Ertl blieb über 45 Jahre seinem Arbeitgeber Bezirk/Bezirkskliniken Schwaben treu und setzte sich in entscheidenden Phasen mit Nachdruck für ihn ein. Nun ist der Günzburger in den Ruhestand gegangen. 

Ertl ist seit Ende August im Ruhestand

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Kurt Ertl aus Günzburg war nicht nur 21 Jahre freigestellter Arbeitnehmervertreter und fast 14 Jahre Vorsitzender des Gesamtpersonalrates, sondern auch elf Jahre Personalleiter des Gesundheitsunternehmens. In seiner Zeit als Leiter des Service-Centers Personal (SCP) wuchs die Mitarbeiterzahl von knapp 3000 auf mehr als 4000. Ende August dieses Jahres ging Ertl in den Ruhestand. Wenn am 30. September 2022 seine Freistellungsphase der Altersteilzeit endet, wird er auf eine Dienstzeit von 47 Jahren zurückblicken können. Und das ununterbrochen bei einem Arbeitgeber, dem Bezirk und seiner Tochterfirma, den Bezirkskliniken.

„Das Beste, was passieren konnte“

„Ich bewundere Ihren Mut, den Sie damals hatten, vom Gesamtpersonalratsvorsitzenden zum Personalchef zu wechseln. Für die Bezirkskliniken Schwaben war es das Beste, was passieren konnte“, sagte Personalvorstand Wolfram Firnhaber gegenüber Kurt Ertl bei dessen Verabschiedung, die coronabedingt nur im kleinsten Rahmen stattfinden konnte.  

Berufsweg von Kurt Ertl

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Ertl, der in Leipheim im Kreis Günzburg geboren wurde, begann mit seinem Eintritt am 1. September 1975 eine Ausbildung zum Verwaltungsbeamten im mittleren Dienst am Bezirkskrankenhaus (BKH) Günzburg. Eine berufsbegleitende Weiterbildung mit Aufstieg in den gehobenen Dienst schloss sich später an. Zehn Jahre sammelte er Erfahrungen als Sachbearbeiter im Tagesgeschäft mit nahezu allen typischen Aufgaben im operativen Personalmanagement. 1986 wurde er in den örtlichen Personalrat am BKH gewählt, vier Jahre später in den Gesamtpersonalrat des Bezirks Schwaben, zu dem damals noch die Eigenbetriebe Bezirkskrankenhäuser gehörten. 21 Jahre blieb er freigestellter Arbeitnehmervertreter und mehrere Jahre Personalratsvorsitzender. Fast 18 Jahre fungierte er im Gesamtpersonalrat. Ertl war auch langjähriger Sprecher der AGBB, der Arbeitsgemeinschaft der Gesamtpersonal- und Gesamtbetriebsräte bei den bayerischen Bezirken. Als 2008 die Gründung des Kommunalunternehmens Bezirkskliniken Schwaben anstand, bewarb Ertl sich für die Führungsfunktion des Personalleiters. Die Wahl fiel schließlich auf ihn.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Personalie

Bezirkskliniken Schwaben verabschieden Personalleiter

Der Personalchef der Bezirkskliniken Schwaben hat sich in den Ruhestand verabschiedet. Was er in seiner beruflichen Laufbahn erreicht hat.

Kurt Ertl blieb über 45 Jahre seinem Arbeitgeber Bezirk/Bezirkskliniken Schwaben treu und setzte sich in entscheidenden Phasen mit Nachdruck für ihn ein. Nun ist der Günzburger in den Ruhestand gegangen. 

Ertl ist seit Ende August im Ruhestand

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Kurt Ertl aus Günzburg war nicht nur 21 Jahre freigestellter Arbeitnehmervertreter und fast 14 Jahre Vorsitzender des Gesamtpersonalrates, sondern auch elf Jahre Personalleiter des Gesundheitsunternehmens. In seiner Zeit als Leiter des Service-Centers Personal (SCP) wuchs die Mitarbeiterzahl von knapp 3000 auf mehr als 4000. Ende August dieses Jahres ging Ertl in den Ruhestand. Wenn am 30. September 2022 seine Freistellungsphase der Altersteilzeit endet, wird er auf eine Dienstzeit von 47 Jahren zurückblicken können. Und das ununterbrochen bei einem Arbeitgeber, dem Bezirk und seiner Tochterfirma, den Bezirkskliniken.

„Das Beste, was passieren konnte“

„Ich bewundere Ihren Mut, den Sie damals hatten, vom Gesamtpersonalratsvorsitzenden zum Personalchef zu wechseln. Für die Bezirkskliniken Schwaben war es das Beste, was passieren konnte“, sagte Personalvorstand Wolfram Firnhaber gegenüber Kurt Ertl bei dessen Verabschiedung, die coronabedingt nur im kleinsten Rahmen stattfinden konnte.  

Berufsweg von Kurt Ertl

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Ertl, der in Leipheim im Kreis Günzburg geboren wurde, begann mit seinem Eintritt am 1. September 1975 eine Ausbildung zum Verwaltungsbeamten im mittleren Dienst am Bezirkskrankenhaus (BKH) Günzburg. Eine berufsbegleitende Weiterbildung mit Aufstieg in den gehobenen Dienst schloss sich später an. Zehn Jahre sammelte er Erfahrungen als Sachbearbeiter im Tagesgeschäft mit nahezu allen typischen Aufgaben im operativen Personalmanagement. 1986 wurde er in den örtlichen Personalrat am BKH gewählt, vier Jahre später in den Gesamtpersonalrat des Bezirks Schwaben, zu dem damals noch die Eigenbetriebe Bezirkskrankenhäuser gehörten. 21 Jahre blieb er freigestellter Arbeitnehmervertreter und mehrere Jahre Personalratsvorsitzender. Fast 18 Jahre fungierte er im Gesamtpersonalrat. Ertl war auch langjähriger Sprecher der AGBB, der Arbeitsgemeinschaft der Gesamtpersonal- und Gesamtbetriebsräte bei den bayerischen Bezirken. Als 2008 die Gründung des Kommunalunternehmens Bezirkskliniken Schwaben anstand, bewarb Ertl sich für die Führungsfunktion des Personalleiters. Die Wahl fiel schließlich auf ihn.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben