Symbolischer Akt

Auto Reichhardt baut Pannenhilfe in Augsburg aus

Bei Auto Reichhardt in Haunstetten ist der Spatenstich gesetzt. Es handelt sich hierbei um einen Auftakt für eine Serie von vier Neubauten.

Am 13. Juli 2020 setzte Auto Reichhardt den Spatenstich auf dem Nol 11 in Haunstetten. Der symbolische Akt startet den Bau einer Halle mit Stellplätzen für schnelle Abschlepp-, Pannen- und Bergedienste im Großraum Augsburg. Es ist der Auftakt für eine Serie von vier Neubauten in Haunstetten und dem Güterverkehrszentrum (GVZ) Region Augsburg. Das Traditionsunternehmen richtet sich damit bis Ende 2021 auf Wachstum aus.

3.000 Quadratmeter Grund

In nächster Nähe zur B 17 entsteht in vier Monaten Bauzeit auf 3.000 Quadratmeter Grund eine 800 Quadratmeter große Halle umgeben von 700 Quadratmeter Stellfläche. Im November 2020 ziehen Disposition und Service ein, die im Auftrag von ADAC und Partner Assistance den Abschlepp-, Berge- und Pannenservice im Großraum Augsburg organisieren.

Ausreichend Platz für schnelle Diagnosen

Der neue Standort bietet mit seinen Hallen- und Außenflächen ausreichend Platz für schnelle Diagnosen und Pufferfläche für Fahrzeuge, die auf weitere Gutachten oder ihren Transfer warten müssen. Im Heimspiel regionaler Firmen entsteht der Neubau unter Leitung des Augsburger Architekturbüros AW HUMMEL GmbH mit KLAUS Hoch- und Tiefbau GmbH für das Fundament und einer Stahlhalle der Gewerbe- und Hallenbau Seiler GmbH aus dem schwäbischen Möttingen.

Runderneuert für weiteres Wachstum

Grund für den Neubau war das anhaltende Wachstum des Unternehmens. Allein in den letzten zehn Jahren hat Auto Reichhardt den Umsatz verdreifacht und wächst mit aktuell 75 Beschäftigten kontinuierlich weiter. „Wir wollen unser Unternehmen mit schlanken Prozessen und nachhaltigen Neubauten grundlegend auf eine erfolgreiche Zukunft im Automobilhandel und -service ausrichten“, sagt Stefan Reichhardt, der gemeinsam mit seinem Schwager Günter Frank das Unternehmen in dritter Generation führt.

Reichhardt gibt ehemaligen Standort auf

Mit Weitblick investieren sie bis Ende 2021 insgesamt drei Millionen Euro in eine Serie von vier Neubauten. Den beiden Mobilitätszentren in Haunstetten und im GVZ Region Augsburg folgt im November der Spatenstich für den Hauptsitz und im Frühjahr startet der Bau einer weiteren Ausstellungshalle mit Abstellfläche für Reisemobile auf dem Nol 27 und 29. Das Unternehmen gibt den Standort in der Haunstetter Straße auf.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Symbolischer Akt

Auto Reichhardt baut Pannenhilfe in Augsburg aus

Bei Auto Reichhardt in Haunstetten ist der Spatenstich gesetzt. Es handelt sich hierbei um einen Auftakt für eine Serie von vier Neubauten.

Am 13. Juli 2020 setzte Auto Reichhardt den Spatenstich auf dem Nol 11 in Haunstetten. Der symbolische Akt startet den Bau einer Halle mit Stellplätzen für schnelle Abschlepp-, Pannen- und Bergedienste im Großraum Augsburg. Es ist der Auftakt für eine Serie von vier Neubauten in Haunstetten und dem Güterverkehrszentrum (GVZ) Region Augsburg. Das Traditionsunternehmen richtet sich damit bis Ende 2021 auf Wachstum aus.

3.000 Quadratmeter Grund

In nächster Nähe zur B 17 entsteht in vier Monaten Bauzeit auf 3.000 Quadratmeter Grund eine 800 Quadratmeter große Halle umgeben von 700 Quadratmeter Stellfläche. Im November 2020 ziehen Disposition und Service ein, die im Auftrag von ADAC und Partner Assistance den Abschlepp-, Berge- und Pannenservice im Großraum Augsburg organisieren.

Ausreichend Platz für schnelle Diagnosen

Der neue Standort bietet mit seinen Hallen- und Außenflächen ausreichend Platz für schnelle Diagnosen und Pufferfläche für Fahrzeuge, die auf weitere Gutachten oder ihren Transfer warten müssen. Im Heimspiel regionaler Firmen entsteht der Neubau unter Leitung des Augsburger Architekturbüros AW HUMMEL GmbH mit KLAUS Hoch- und Tiefbau GmbH für das Fundament und einer Stahlhalle der Gewerbe- und Hallenbau Seiler GmbH aus dem schwäbischen Möttingen.

Runderneuert für weiteres Wachstum

Grund für den Neubau war das anhaltende Wachstum des Unternehmens. Allein in den letzten zehn Jahren hat Auto Reichhardt den Umsatz verdreifacht und wächst mit aktuell 75 Beschäftigten kontinuierlich weiter. „Wir wollen unser Unternehmen mit schlanken Prozessen und nachhaltigen Neubauten grundlegend auf eine erfolgreiche Zukunft im Automobilhandel und -service ausrichten“, sagt Stefan Reichhardt, der gemeinsam mit seinem Schwager Günter Frank das Unternehmen in dritter Generation führt.

Reichhardt gibt ehemaligen Standort auf

Mit Weitblick investieren sie bis Ende 2021 insgesamt drei Millionen Euro in eine Serie von vier Neubauten. Den beiden Mobilitätszentren in Haunstetten und im GVZ Region Augsburg folgt im November der Spatenstich für den Hauptsitz und im Frühjahr startet der Bau einer weiteren Ausstellungshalle mit Abstellfläche für Reisemobile auf dem Nol 27 und 29. Das Unternehmen gibt den Standort in der Haunstetter Straße auf.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben