/ 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Augsburgers Technologietransfer-Kongress zelebriert Innovationskraft
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Großveranstaltung

Augsburgers Technologietransfer-Kongress zelebriert Innovationskraft

 Der Technologietransfer-Kongress 2022 brachte Unternehmensvertreter für mehr Innovationskraft in Augsburg zusammen.
Der Technologietransfer-Kongress 2022 brachte Unternehmensvertreter für mehr Innovationskraft in Augsburg zusammen. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Unter dem Motto „Wandel trifft Innovation!“ kamen über 300 Gäste beim Technologietransfer-Kongress 2022 zusammen. Warum der Walter Technology Campus als Veranstaltungsort gewählt wurde und es auch einen Staatsbesuch gab.

Mehr zum Unternehmen
Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

Erstmals seit 2019 konnte die Veranstaltung der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH wieder ausschließlich in Präsenz ausgetragen werden. Dabei standen wieder das Netzwerken und der Austausch zwischen Unternehmensvertretern im Vordergrund. Das Rahmenprogramm wurde dabei von 74 Referenten und 35 Partnern begleitet. Dem Technologietransfer-Kongress waren wie immer der Fortschritt und die Innovationskraft der Region Augsburg. Stellvertretend dafür, sollte als Location der Walter Technology Campus dienen.



Zukunftsgerichteter Wandel

Im entkernten Gebäude 1 in den ehemaligen Bürogebäuden von Fujitsu entstehen im Technology Campus nun als „The One“ Büros und Flächen für modernes Arbeiten südlich des Augsburger Innovationsparks. „Der Verbund beider Quartiere und die unmittelbare Nähe zur Universität Augsburg sowie zu verschiedenen Forschungsinstituten bietet eine optimale Möglichkeit für die Vernetzung von Lehre, Forschung und Produktion. Innovationstreiber und High-Tech Unternehmen haben hier in Augsburg zukünftig einen neuen Premium-Standort“, s Dr. Ralf Walter, Vorstand der Walter Beteiligungen und Immobilien AG. Für den technologischen Wandel des Augsburger Wirtschaftsraumes soll dieses Projekt daher als Vorzeigebeispiel dienen.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


KI-Produktionsnetzwerk als Leuchtturmprojekt

Ebenfalls zu Gast war Staatsekretär Roland Weigert, der mit drei Förderbescheiden anreiste. Diese übergab er an Verbundprojekte des KI-Produktionnetzwerks. Auch weil der Freistaat Bayern mit 92 Millionen Euro daran beteiligt ist, nahm es im Programm einen themennahen Schwerpunkt ein. Dass es sich dabei um eine Investition in die Augsburger Zukunft handelt, bekräftigte Weigert deutlich: „Der Wirtschaftsraum Augsburg soll vor dem Hintergrund des Strukturwandels und der technologischen Transformation noch wettbewerbsfähiger werden und das KI-Produktionsnetzwerk ist das Herzstück unserer Wachstumsoffensive. Ziel ist es, den Einsatz von Künstlicher Intelligenz in Produktionsprozessen zu erforschen und die Technologie zügig in die industrielle Anwendung zu überführen.“ 

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform


Diese Zukunftsthemen waren vertreten

Neben den Themen rund um das KI-Produktionsnetzwerk Augsburg stellten die Partner des Kongresses viele aktuelle Projekte und Themen in Rundgängen, in Vorträgen und mit Exponaten wie Exoskeletten, solaraktiven Fassaden, 3D-Druckern und mobilen Robotern vor. Digitalisierung, Robotik, Industrie 4.0 standen dabei im Fokus. Aber auch Zukunftstrends wie Wasserstofftechnologie oder New Work waren einige der Hauptthemen der Referenten. Vor allem der direkte Austausch und die Kontakte und Gespräche vor Ort nach langer Zeit der Online-Formate, wurden von den Teilnehmern und Ausstellern begrüßt, sagt Andreas Thiel, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Gleiche Artikel zum gleichen Thema