Bilanz

Augsburger TubeSolar AG erschließt neue Investorengruppe

Das Grundkapital der TubeSolar AG wächst auf 11. Millionen Euro. Das gab das Augsburger Unternehmen nun bekannt. Welche Investition durch die Kapitalerhöhung jetzt geplant ist.

Die TubeSolar AG, ein Hersteller von patentgeschützten Photovoltaik-Dünnschicht-Röhren insbesondere für den Einsatz im Agrarbereich zur Überspannung von landwirtschaftlichen Produktionsflächen aus Augsburg, hat ihre Kapitalerhöhung erfolgreich vollständig platziert. Der Bruttoemissionserlös beträgt damit sechs Millionen Euro. Nach Eintragung der Kapitalerhöhung ins Handelsregister erhöht sich das Grundkapital der TubeSolar AG somit von 10.000.000 Euro um nominal 1.000.000 Euro auf 11.000.000 Euro. 

Finanzierung des weiteren Wachstums

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Während der Zeichnungsfrist vom 8. bis 22. Dezember 2020 konnten die bestehenden Aktionäre ihre Bezugsrechte ausüben und neue Aktien im Verhältnis 10:1 für je 6,00 Euro je Aktie beziehen. Von dieser Möglichkeit haben eine Vielzahl von Aktionären Gebrauch gemacht. Die nicht bezogenen Aktien wurden im Rahmen eines Private Placements bei Anlegern platziert, wobei die Nachfrage das Angebot überstiegen hat. Die Privatplatzierung wurde von der Bankhaus Scheich Wertpapierspezialist AG als Bookrunner begleitet. 

Mit den zufließenden Mitteln aus der Kapitalerhöhung soll insbesondere der Aufbau der hochautomatisierten Fertigung und das weitere Wachstum der TubeSolar AG, inklusive eines möglichen Beteiligungserwerbs, anteilig finanziert werden. So plant die TubeSolar AG etwa eine strategische Beteiligung an der Ascent Solar Technologies, Inc. Aus Thornton in den USA. Für das beabsichtigte Investment von 2,5 Millionen US-Dollar erhält die TubeSolar AG AscentSolar-Aktien zum Preis von 0,0001 USDollar je Aktie. Unter Berücksichtigung noch ausstehender Kapitalanpassungen würde die TubeSolar AG zukünftig circa 15 Prozent am Grundkapital der Ascent Solar Technologies, Inc. halten. Durch diesen geplanten Schritt setzt die TubeSolar AG die „Second-Source-Strategie“ um und erschließt sich ergänzend zum bisherigen europäischen Lieferanten für flexible Kupfer-IndiumGallium-Diselenid (CIGS) Photovoltaik-Zellen eine weitere Bezugsquelle. Die Finanzierung der Beteiligung soll aus den vorhandenen liquiden Mitteln erfolgen. Die TubeSolar AG geht davon aus, dass die Vertragsunterzeichnung kurzfristig erfolgen wird.

Über die TubeSolar AG

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

 Die TubeSolar AG hat als Spin-off die Laborfertigung von Osram/Ledvance in Augsburg übernommen und die Patente von Ledvance und Dr. Vesselinka Petrova-Koch erworben. Die TubeSolar AG nutzt diese patentgeschützte Technologie seit 2019 zur Entwicklung und Herstellung von Photovoltaik-Dünnschicht-Röhren, die zu Modulen zusammengefügt werden und deren Eigenschaften gegenüber herkömmlichen Solarmodulen zusätzliche Einsatzgelegenheiten in der Solarstromerzeugung ermöglichen sollen. Die Technologie soll vor allem im Agrarbereich eingesetzt werden und landwirtschaftliche Produktionsflächen überspannen. In den nächsten Jahren ist geplant, die Produktion in Augsburg auf eine jährliche Produktionskapazität von 250 Megawatt auszubauen. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Bilanz

Augsburger TubeSolar AG erschließt neue Investorengruppe

Das Grundkapital der TubeSolar AG wächst auf 11. Millionen Euro. Das gab das Augsburger Unternehmen nun bekannt. Welche Investition durch die Kapitalerhöhung jetzt geplant ist.

Die TubeSolar AG, ein Hersteller von patentgeschützten Photovoltaik-Dünnschicht-Röhren insbesondere für den Einsatz im Agrarbereich zur Überspannung von landwirtschaftlichen Produktionsflächen aus Augsburg, hat ihre Kapitalerhöhung erfolgreich vollständig platziert. Der Bruttoemissionserlös beträgt damit sechs Millionen Euro. Nach Eintragung der Kapitalerhöhung ins Handelsregister erhöht sich das Grundkapital der TubeSolar AG somit von 10.000.000 Euro um nominal 1.000.000 Euro auf 11.000.000 Euro. 

Finanzierung des weiteren Wachstums

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Während der Zeichnungsfrist vom 8. bis 22. Dezember 2020 konnten die bestehenden Aktionäre ihre Bezugsrechte ausüben und neue Aktien im Verhältnis 10:1 für je 6,00 Euro je Aktie beziehen. Von dieser Möglichkeit haben eine Vielzahl von Aktionären Gebrauch gemacht. Die nicht bezogenen Aktien wurden im Rahmen eines Private Placements bei Anlegern platziert, wobei die Nachfrage das Angebot überstiegen hat. Die Privatplatzierung wurde von der Bankhaus Scheich Wertpapierspezialist AG als Bookrunner begleitet. 

Mit den zufließenden Mitteln aus der Kapitalerhöhung soll insbesondere der Aufbau der hochautomatisierten Fertigung und das weitere Wachstum der TubeSolar AG, inklusive eines möglichen Beteiligungserwerbs, anteilig finanziert werden. So plant die TubeSolar AG etwa eine strategische Beteiligung an der Ascent Solar Technologies, Inc. Aus Thornton in den USA. Für das beabsichtigte Investment von 2,5 Millionen US-Dollar erhält die TubeSolar AG AscentSolar-Aktien zum Preis von 0,0001 USDollar je Aktie. Unter Berücksichtigung noch ausstehender Kapitalanpassungen würde die TubeSolar AG zukünftig circa 15 Prozent am Grundkapital der Ascent Solar Technologies, Inc. halten. Durch diesen geplanten Schritt setzt die TubeSolar AG die „Second-Source-Strategie“ um und erschließt sich ergänzend zum bisherigen europäischen Lieferanten für flexible Kupfer-IndiumGallium-Diselenid (CIGS) Photovoltaik-Zellen eine weitere Bezugsquelle. Die Finanzierung der Beteiligung soll aus den vorhandenen liquiden Mitteln erfolgen. Die TubeSolar AG geht davon aus, dass die Vertragsunterzeichnung kurzfristig erfolgen wird.

Über die TubeSolar AG

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

 Die TubeSolar AG hat als Spin-off die Laborfertigung von Osram/Ledvance in Augsburg übernommen und die Patente von Ledvance und Dr. Vesselinka Petrova-Koch erworben. Die TubeSolar AG nutzt diese patentgeschützte Technologie seit 2019 zur Entwicklung und Herstellung von Photovoltaik-Dünnschicht-Röhren, die zu Modulen zusammengefügt werden und deren Eigenschaften gegenüber herkömmlichen Solarmodulen zusätzliche Einsatzgelegenheiten in der Solarstromerzeugung ermöglichen sollen. Die Technologie soll vor allem im Agrarbereich eingesetzt werden und landwirtschaftliche Produktionsflächen überspannen. In den nächsten Jahren ist geplant, die Produktion in Augsburg auf eine jährliche Produktionskapazität von 250 Megawatt auszubauen. 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben