B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Augsburger Sterndl‘ Alm wird verkauft: Das Festzelt zieht um
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Augsburger Plärrer

Augsburger Sterndl‘ Alm wird verkauft: Das Festzelt zieht um

 Die Wirtsleute Monika und Edmund Diebold verkaufen ihre Sterndl' Alm. Foto: Isabell Walter/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Nun ist es offiziell: Mit der Sterndl‘ Alm wird das dritte Festzelt auf dem Augsburger Plärrer verkauft und zieht wohl nach England.

Für Edmund Diebold jun., Betreiber der Sterndl‘ Alm, ist das Ende des Festzelts kein leichter Schritt. Dennoch musste eine Entscheidung getroffen werden: „Vergangene Woche haben wir endgültig den Entschluss gefasst, die Sterndl‘ Alm zu verkaufen. Die Geschäftslage wurde selbstverständlich nochmals überprüft, aber das Festzelt war nicht in ausreichender Form wirtschaftlich“, so Diebold auf Nachfrage unserer Redaktion.

„Das Zelt muss sich selber tragen können“

„Zwar können wir die Sterndl‘ Alm über unsere anderen Fahrgeschäfte finanzieren, aber das reicht nicht aus. Das Zelt muss sich selber tragen können“, erklärt Diebold weiter. Doch das ist schwierig, denn das Geschäft in der Sterndl‘ Alm läuft anders als in den großen Festzelten: „Ist das Wetter gut, sitzen alle Gäste auf der Terrasse, aber keiner im Innenraum. Ist das Wetter schlecht, ist es genau umgekehrt. Gerade der verregnete Frühjahrsplärrer brachte deshalb extrem schlechte Geschäfte ein. Aber auch der Herbstplärrer verläuft diesbezüglich nicht ideal.“

Der Augsburger Herbstplärrer ist in die zweite Hälfte gestartet. Noch bis Sonntag kommen zahlreiche Besucher aus Augsburg und dem Umland auf Schwabens größtes Volksfest. 

Fotos: Verena Kragler/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Festzelt wird voraussichtlich 2022 nach England gebracht

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Nun wird das Festzelt Augsburg verlassen: „So viel ist sicher, die Sterndl‘ Alm wird nicht in Augsburg bleiben. Der Verkauf befindet sich bereits in der Abwicklung. Das Zelt wird zunächst in einem norddeutschen Freizeitpark als Veranstaltungszelt dienen. Von Norddeutschland aus soll es schließlich 2022 nach England gebracht werden. Dort findet es dann einen Platz auf einem Christkindlesmarkt“, erläutert Diebold die Zukunft der Sterndl‘ Alm. Für einen Transport des Zelts werden rund 20 Lkw benötigt.

„Auf dem Plärrer plane ich trotz dem Ende der Sterndl‘ Alm nichts Neues“

Aus gesundheitlichen Gründen will Edmund Diebold künftig kürzer treten. Aus diesem Grund plant der Schausteller auch keine weiteren Fahrgeschäfte oder Stände auf dem Plärrer. „Auf dem Plärrer plane ich trotz dem Ende der Sterndl‘ Alm nichts Neues. Mit unseren Autoskootern und der Engelespyramide haben wir auch weiterhin genug zu tun. Denn auf dem Augsburger Christkindlesmarkt wollen wir auch künftig vertreten sein“, unterstreicht Diebold abschließend.

Der Standplatz der Sterndl' Alm muss neu vergeben werden. Foto: Isabell Walter/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

Der Standplatz der Sterndl' Alm muss für den nächsten Plärrer neu vergeben werden. Foto: Isabell Walter/B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN

 

Artikel zum gleichen Thema