neues Portfolio

Augsburger Patrizia investiert 600 Millionen Euro in Barcelona

Die Stadt biete ein gutes Investmentumfeld, heißt es von Patrizia in der Begründung weshalb in der spanischen Metropole investiert wurde. So sieht das neue Portfolio aus – und dieser Meilenstein soll noch 2022 erreicht werden.

Das Augsburger Unternehmen Patrizia hat vereinbart, im Namen ihrer Kunden rund 600 Millionen Euro in ein Wohnportfolio in Barcelona zu investieren. Das Investment erfolgt über den paneuropäischen offenen Wohnimmobilienfonds Living Cities. Mit Abschluss der Transaktion erhöhen sich Patriziass Assets under Management (AUM) im Bereich Wohnimmobilien von derzeit 16 Milliarden Euro weiter. Das Portfolio in Barcelona umfasst zehn Wohnimmobilien, die neu errichtet sind oder im Laufe des Jahres fertiggestellt werden. Die Objekte bieten unter anderem Fitnessstudios, Co-Working-Spaces, Concierge-Service, Lounge-Bereiche und Swimmingpools.


„Barcelona bietet gutes Investmentumfeld“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Sebastian Dietert, Fund Manager des Living Cities Fonds bei Patrizia erklärte hierzu: „Alle Investmententscheidungen für unseren Living Cities Fonds werden durch Data-Intelligence-Analysen unterstützt. Sie bewerten die Attraktivität und das Zukunftspotenzial der für uns in Frage kommenden Objekte. Dazu gewinnen wir mit mehr als 200 Experten für Wohnimmobilien und unserem Expertenteam für Alternative Wohnformen fundierte lokale Kenntnisse und haben so für unsere Kunden ein komplexes, strukturiertes Investment getätigt. Unsere Analysen, mithilfe von Künstlicher Intelligenz, haben gezeigt, dass die Objekte in Barcelona an ihren jeweiligen Makro- und Mikrostandorten mit Blick auf Einrichtungen des öffentlichen Lebens sehr gut positioniert sind, und künftig weiter an Attraktivität gewinnen werden.“

Außerdem ergänzte er: „Barcelona bietet, wie alle Städte, in die wir investieren, ein gutes Investmentumfeld für stabile Erträge und langfristiges Wertsteigerungspotenzial. Während es in Barcelona an attraktiven Mietwohnungsprojekten fehlt, ist die Stadt bei Konnektivität und Innovation im oberen Viertel unseres Patriziqa European Living Cities Report platziert. Das Ranking bewertet mehr als 100 Städte darüber hinaus nach bezahlbarem Wohnraum und Liquidität und hilft damit Kunden, ein diversifiziertes europäisches Wohnportfolio aufzubauen.“


2022 soll ein Meilenstein erreicht werden

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Mit den neu anvertrauten Kundengeldern verfügt der Living Cities Fonds nun über 1,5 Milliarden Euro Eigenkapital und strebt 2022 einen weiteren Meilenstein von insgesamt mindestens 2 Milliarden Euro Eigenkapital an. Der Fonds hat im zurückliegenden Jahr hohe Renditen für seine Kunden erzielt, zu denen Pensionsfonds und Versicherungsgesellschaften aus verschiedenen Ländern in Europa, dem Nahen Ostens und Asien gehören. Zuletzt hat der Living Cities Fonds in ein großes Portfolio mit Studentenwohnungen in Dänemark und ein Wohnbauprojekt in Irland mit insgesamt rund 1.500 Einheiten, ein Mietwohnungs-Projekt in Reading (Großbritannien) mit 281 Wohnungen, einen 24-stöckigen Wohnturm in Helsinki (Finnland) sowie in eine neu zu entwickelnde und eine bestehende Wohnanlage in Schweden investiert. 

Nathalie Winkelmann, Living Cities Fund Director und Head of Residential Fund Management bei Patrizia: „Der Bereich Wohnen, insbesondere Wohnanlagen für Familien, erweist sich in der Corona-Pandemie weiterhin als sehr robust, und ich freue mich sehr, dass Living Cities eine so gute Performance zeigt. Wir haben in den vergangenen zwölf Monaten, also während der weltweiten Pandemie, mehr als 950 Millionen Euro frisches Kapital für den Fonds eingeworben. Zum Ende des dritten Quartals 2021 haben wir für unsere Kunden eine Gesamtrendite von 10,7 Prozent über ein Jahr erzielt. Damit ist der Fonds auf dem besten Weg, unser Ziel einer Jahresrendite von 6 bis 7 Prozent für 2021 zu übertreffen. Zusätzlich zu dem bedeutenden Barcelona-Portfolio haben wir weitere Investments für Living Cities in den lebenswertesten und pulsierenden Städten Europas in der Pipeline und werden so Patrizias marktführende Position im stabilen und hochattraktiven Wohnsegment weiter ausbauen.“


Fokus auf Nachhaltigkeit

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Living Cities gehört zu den ESG-Fonds von Patrizia und erfüllt die Anforderungen entsprechend Artikel 8 der EU Sustainable Finance Disclosure Regulation (SFDR), bestätigt das Unternehmen. Als ESG-Fonds verfolge Living Cities klare ESG-Ziele, zum Beispiel die Bereitstellung von 100 Prozent erneuerbarer Energie für alle Gemeinschaftsflächen in Gebäuden und die Verwendung energieeffizienter Baumaterialien. Living Cities investiere in unmittelbarer Nähe zu öffentlichen Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Grünflächen und Supermärkten, um nachhaltige und lebendige Communities aufzubauen. Der Fonds orientiert sich an den fünf UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung, heißt es von Patrizia außerdem.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
neues Portfolio

Augsburger Patrizia investiert 600 Millionen Euro in Barcelona

Die Stadt biete ein gutes Investmentumfeld, heißt es von Patrizia in der Begründung weshalb in der spanischen Metropole investiert wurde. So sieht das neue Portfolio aus – und dieser Meilenstein soll noch 2022 erreicht werden.

Das Augsburger Unternehmen Patrizia hat vereinbart, im Namen ihrer Kunden rund 600 Millionen Euro in ein Wohnportfolio in Barcelona zu investieren. Das Investment erfolgt über den paneuropäischen offenen Wohnimmobilienfonds Living Cities. Mit Abschluss der Transaktion erhöhen sich Patriziass Assets under Management (AUM) im Bereich Wohnimmobilien von derzeit 16 Milliarden Euro weiter. Das Portfolio in Barcelona umfasst zehn Wohnimmobilien, die neu errichtet sind oder im Laufe des Jahres fertiggestellt werden. Die Objekte bieten unter anderem Fitnessstudios, Co-Working-Spaces, Concierge-Service, Lounge-Bereiche und Swimmingpools.


„Barcelona bietet gutes Investmentumfeld“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Sebastian Dietert, Fund Manager des Living Cities Fonds bei Patrizia erklärte hierzu: „Alle Investmententscheidungen für unseren Living Cities Fonds werden durch Data-Intelligence-Analysen unterstützt. Sie bewerten die Attraktivität und das Zukunftspotenzial der für uns in Frage kommenden Objekte. Dazu gewinnen wir mit mehr als 200 Experten für Wohnimmobilien und unserem Expertenteam für Alternative Wohnformen fundierte lokale Kenntnisse und haben so für unsere Kunden ein komplexes, strukturiertes Investment getätigt. Unsere Analysen, mithilfe von Künstlicher Intelligenz, haben gezeigt, dass die Objekte in Barcelona an ihren jeweiligen Makro- und Mikrostandorten mit Blick auf Einrichtungen des öffentlichen Lebens sehr gut positioniert sind, und künftig weiter an Attraktivität gewinnen werden.“

Außerdem ergänzte er: „Barcelona bietet, wie alle Städte, in die wir investieren, ein gutes Investmentumfeld für stabile Erträge und langfristiges Wertsteigerungspotenzial. Während es in Barcelona an attraktiven Mietwohnungsprojekten fehlt, ist die Stadt bei Konnektivität und Innovation im oberen Viertel unseres Patriziqa European Living Cities Report platziert. Das Ranking bewertet mehr als 100 Städte darüber hinaus nach bezahlbarem Wohnraum und Liquidität und hilft damit Kunden, ein diversifiziertes europäisches Wohnportfolio aufzubauen.“


2022 soll ein Meilenstein erreicht werden

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Mit den neu anvertrauten Kundengeldern verfügt der Living Cities Fonds nun über 1,5 Milliarden Euro Eigenkapital und strebt 2022 einen weiteren Meilenstein von insgesamt mindestens 2 Milliarden Euro Eigenkapital an. Der Fonds hat im zurückliegenden Jahr hohe Renditen für seine Kunden erzielt, zu denen Pensionsfonds und Versicherungsgesellschaften aus verschiedenen Ländern in Europa, dem Nahen Ostens und Asien gehören. Zuletzt hat der Living Cities Fonds in ein großes Portfolio mit Studentenwohnungen in Dänemark und ein Wohnbauprojekt in Irland mit insgesamt rund 1.500 Einheiten, ein Mietwohnungs-Projekt in Reading (Großbritannien) mit 281 Wohnungen, einen 24-stöckigen Wohnturm in Helsinki (Finnland) sowie in eine neu zu entwickelnde und eine bestehende Wohnanlage in Schweden investiert. 

Nathalie Winkelmann, Living Cities Fund Director und Head of Residential Fund Management bei Patrizia: „Der Bereich Wohnen, insbesondere Wohnanlagen für Familien, erweist sich in der Corona-Pandemie weiterhin als sehr robust, und ich freue mich sehr, dass Living Cities eine so gute Performance zeigt. Wir haben in den vergangenen zwölf Monaten, also während der weltweiten Pandemie, mehr als 950 Millionen Euro frisches Kapital für den Fonds eingeworben. Zum Ende des dritten Quartals 2021 haben wir für unsere Kunden eine Gesamtrendite von 10,7 Prozent über ein Jahr erzielt. Damit ist der Fonds auf dem besten Weg, unser Ziel einer Jahresrendite von 6 bis 7 Prozent für 2021 zu übertreffen. Zusätzlich zu dem bedeutenden Barcelona-Portfolio haben wir weitere Investments für Living Cities in den lebenswertesten und pulsierenden Städten Europas in der Pipeline und werden so Patrizias marktführende Position im stabilen und hochattraktiven Wohnsegment weiter ausbauen.“


Fokus auf Nachhaltigkeit

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Living Cities gehört zu den ESG-Fonds von Patrizia und erfüllt die Anforderungen entsprechend Artikel 8 der EU Sustainable Finance Disclosure Regulation (SFDR), bestätigt das Unternehmen. Als ESG-Fonds verfolge Living Cities klare ESG-Ziele, zum Beispiel die Bereitstellung von 100 Prozent erneuerbarer Energie für alle Gemeinschaftsflächen in Gebäuden und die Verwendung energieeffizienter Baumaterialien. Living Cities investiere in unmittelbarer Nähe zu öffentlichen Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Grünflächen und Supermärkten, um nachhaltige und lebendige Communities aufzubauen. Der Fonds orientiert sich an den fünf UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung, heißt es von Patrizia außerdem.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben