Corona-Pandemie

Augsburger Hilfsorganisationen: „Wir helfen Helfern“

Augsburger Firmen haben es geschafft mit Engagement, unzähligen Telefonaten und Investitionen die Einsatzfähigkeit lokaler Einsatzkräfte durch neue Masken zu sichern. Welche Herausforderungen die aktuelle Corona-Lage für Helfer mit sich bringt.

Angesichts der aktuellen pandemischen Lage rund um die Verbreitung des Corona-Virus sehen sich die Augsburger Hilfsorganisationen bisher unbekannten Herausforderungen konfrontiert. Es gilt gerade jetzt die Einsatzfähigkeit unbedingt aufrecht zu erhalten. Nur so kann die Sicherheit der Bevölkerung, über die Vermeidung von Infektionen hinaus, stets gewährleistet werden.

30.000-mal Schutz für die Region

Unter dem Motto „Wir helfen den Helfern“ startete die pro air Medienagentur Augsburg ihre Corona-Hilfsaktion. Zusammen mit 4smarts, die sich um die Beschaffung, den Transport und die Zollabwicklung kümmerten, ist es gelungen die so dringend benötigten CE zertifizierten Mund-Nasen-Masken nach Augsburg zu bringen.

Kapazitäten in China wurden erweitert


Die Augsburger Firma 4smarts GmbH stellt mit 20-jähriger Erfahrung Zubehör und Gadgets für Handys und Tablets her. Die Devise lautet seit jeher „gute Qualität darf auch günstig sein“. Deshalb hat sich 4smarts bereits früh dazu entschieden, die Kapazitäten am Standort Shenzhen in China um Schutzmasken zu erweitern. So wird ein Beitrag für die Region geleistet. Unterstützt werden die beiden Unternehmen von Automobile Tierhold, die sich spontan bereit erklärt haben das Projekt finanziell zu unterstützen.

Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung

Fabian Lohr, Geschäftsführer der pro air Medienagentur erklärt: „Die Idee unsere Partner – die Augsburger Hilfsorganisationen – in dieser schwierigen Zeit in irgendeiner Form zu helfen, tragen wir schon seit Wochen mit uns. Diese Aktion ist uns eine Herzensangelegenheit. Uns ist es ein Bedürfnis etwas dazu beizusteuern, dass unsere Freunde weiter einsatzfähig bleiben, damit die öffentliche Sicherheit und Ordnung gewährleistet bleibt. Wir wissen, dass dies nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist, dennoch ein Anfang ist gemacht und wir möchten mit dieser Aktion auch andere ermutigen, Zeit und Kraft zu investieren und kreative Wege zu gehen, um die, die an vorderster Front aktiv sind, zu schützen.“  

Die Masken sind in der Region angekommen


Voller Freude wurden kürzlich die eingetroffenen CE zertifizierten Masken an Michael Gebler, Vertreter der Augsburger Hilfsorganisationen, übergeben: „Wir freuen uns riesig über die unerwartete Hilfe. Der Ansturm auf Masken aller Art – vor allem in den USA – hat den Preis dermaßen nach oben getrieben, dass wir fürchten mussten unsere Arbeit einschränken zu müssen. Für den Einsatz unseres Teams ist der Gebrauch von Selfmade-Masken nicht geeignet, deshalb sind wir auf zertifizierte Produkte angewiesen. Als Einsatzorganisation haben wir eine Fürsorgepflicht gegenüber all unseren Einsatzkräften und müssen daher sämtliche Maßnahmen ergreifen, diese vor potenziellen Gefahren zu schützen. Dies ist mit der Übergabe der Masken jetzt für die nächste Zeit gewährleistet.“ 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Corona-Pandemie

Augsburger Hilfsorganisationen: „Wir helfen Helfern“

Augsburger Firmen haben es geschafft mit Engagement, unzähligen Telefonaten und Investitionen die Einsatzfähigkeit lokaler Einsatzkräfte durch neue Masken zu sichern. Welche Herausforderungen die aktuelle Corona-Lage für Helfer mit sich bringt.

Angesichts der aktuellen pandemischen Lage rund um die Verbreitung des Corona-Virus sehen sich die Augsburger Hilfsorganisationen bisher unbekannten Herausforderungen konfrontiert. Es gilt gerade jetzt die Einsatzfähigkeit unbedingt aufrecht zu erhalten. Nur so kann die Sicherheit der Bevölkerung, über die Vermeidung von Infektionen hinaus, stets gewährleistet werden.

30.000-mal Schutz für die Region

Unter dem Motto „Wir helfen den Helfern“ startete die pro air Medienagentur Augsburg ihre Corona-Hilfsaktion. Zusammen mit 4smarts, die sich um die Beschaffung, den Transport und die Zollabwicklung kümmerten, ist es gelungen die so dringend benötigten CE zertifizierten Mund-Nasen-Masken nach Augsburg zu bringen.

Kapazitäten in China wurden erweitert


Die Augsburger Firma 4smarts GmbH stellt mit 20-jähriger Erfahrung Zubehör und Gadgets für Handys und Tablets her. Die Devise lautet seit jeher „gute Qualität darf auch günstig sein“. Deshalb hat sich 4smarts bereits früh dazu entschieden, die Kapazitäten am Standort Shenzhen in China um Schutzmasken zu erweitern. So wird ein Beitrag für die Region geleistet. Unterstützt werden die beiden Unternehmen von Automobile Tierhold, die sich spontan bereit erklärt haben das Projekt finanziell zu unterstützen.

Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung

Fabian Lohr, Geschäftsführer der pro air Medienagentur erklärt: „Die Idee unsere Partner – die Augsburger Hilfsorganisationen – in dieser schwierigen Zeit in irgendeiner Form zu helfen, tragen wir schon seit Wochen mit uns. Diese Aktion ist uns eine Herzensangelegenheit. Uns ist es ein Bedürfnis etwas dazu beizusteuern, dass unsere Freunde weiter einsatzfähig bleiben, damit die öffentliche Sicherheit und Ordnung gewährleistet bleibt. Wir wissen, dass dies nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist, dennoch ein Anfang ist gemacht und wir möchten mit dieser Aktion auch andere ermutigen, Zeit und Kraft zu investieren und kreative Wege zu gehen, um die, die an vorderster Front aktiv sind, zu schützen.“  

Die Masken sind in der Region angekommen


Voller Freude wurden kürzlich die eingetroffenen CE zertifizierten Masken an Michael Gebler, Vertreter der Augsburger Hilfsorganisationen, übergeben: „Wir freuen uns riesig über die unerwartete Hilfe. Der Ansturm auf Masken aller Art – vor allem in den USA – hat den Preis dermaßen nach oben getrieben, dass wir fürchten mussten unsere Arbeit einschränken zu müssen. Für den Einsatz unseres Teams ist der Gebrauch von Selfmade-Masken nicht geeignet, deshalb sind wir auf zertifizierte Produkte angewiesen. Als Einsatzorganisation haben wir eine Fürsorgepflicht gegenüber all unseren Einsatzkräften und müssen daher sämtliche Maßnahmen ergreifen, diese vor potenziellen Gefahren zu schützen. Dies ist mit der Übergabe der Masken jetzt für die nächste Zeit gewährleistet.“ 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben