B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Augsburger Arbeitslosigkeit in der Schmelze Agentur für Arbeit
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Agentur für Arbeit Augsburg

Augsburger Arbeitslosigkeit in der Schmelze Agentur für Arbeit

Im März 2013 zählte die Augsburger Agentur wieder unter 16.000 Arbeitslose – dennoch bedeutet dies einen moderaten Anstieg im Vergleich zum Vorjahr. Auch die Kurzarbeit ist mehr geworden. Auf dem Ausbilungsmarkt sieht es dagegen so gut aus wie zuletzt 1993/94.

Die Augsburger Agentur veröffentlichte nun ihre Zahlen bezüglich der Arbeitsmarktentwicklung für März 2013. „Die Zahl der Arbeitslosen nahm von Februar auf März ab. Somit ist der Februar-Anstieg egalisiert und wir haben wieder den Januar-Stand erreicht und das trotz des weiter andauernden Winters“, berichtet Reinhold Demel, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Augsburg. Daher werde die Agentur für Arbeit auch weiterhin in den Grün- und Außenberufen kaum Arbeitslose einstellen. Derzeit bewege sich das Niveau stets leicht über der Kurve des Vorjahres. Verglichen mit Februar 2013 sank die Zahl der Arbeitslosen um knapp 500 Personen: Momentan sind insgesamt 15.863 Personen arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gibt es 371 Arbeitslose mehr. Die Anzahl der Betriebe, die derzeit Kurzarbeitergeld beziehen, ist auf 50 angestiegen und umfasst knapp 900 Beschäftigte.

Weniger Arbeitslose unter Jung und Alt

Die Arbeitslosenquote bei den Jugendlichen betrug im März 2013 3,7 Prozent. 2012 hatte die Arbeitslosigkeit zur gleichen Zeit 3,8 Prozent betragen. Bei Personen über 50 Jahren verzeichnete die Agentur für Arbeit 5,7 Prozent, im Vorjahr waren es noch 5,8 Prozent. Somit ist die Quote im Vergleich zum Vorjahr bei den Jüngeren und bei den älteren Personen um 0,1 Prozentpunkte gesunken. Gleichzeitig ist die allgemeine Arbeitslosigkeit um 0,1 Prozentpunkte angestiegen. Den Rückgang der Arbeitslosigkeit bei den jüngeren und älteren Bürgern bringt die Agentur für Arbeit mit der sich jährlich im Mai ändernden Bezugsgröße zur Berechnung der Arbeitslosigkeit in Zusammenhang.

Moderater Arbeitslosenanstieg im Vergleich zum Vorjahr

Verglichen mit dem März des Vorjahres verzeichneten alle Personengruppen eine Zunahme der Arbeitslosigkeit. Die Veränderung über alle Personengruppen hinweg schwankte zwischen plus 0,1 Prozent bei den Jugendlichen unter 25 Jahren bis zu plus 3,8 Prozent bei den Ausländern. Bei Jugendlichen unter 25 Jahren waren es plus 0,1 Prozent mehr, bei Älteren ab 50 Jahren plus 2,6 Prozent, bei Langzeitarbeitslose plus 0,3 Prozent, bei Ausländer plus 3,8 Prozent und bei Schwerbehinderte plus 0,6 Prozent.

163 weniger Augsburger Arbeitslose als im Februar

In der Stadt Augsburg betrug die Zahl der Arbeitslosen bei 9.867 und somit 163 weniger als noch im Februar 2013. Die Arbeitslosenzahl entspricht einer Quote von 6,8 Prozent, im Vormonat waren es 6,9 Prozent. Im März 2012 lag die Arbeitslosenquote ebenfalls bei 6,8 Prozent. Verglichen mit 2012 gab es in Augsburg 316 oder 3,3 Prozent Arbeitslose mehr.

Auch im Landkreis Augsburg weniger Arbeitslose im März

Im Landkreis Augsburg gibt es im März 131 Arbeitslose weniger: 3.936 sind derzeit registriert. Im Vergleich 2012 sind es somit 56 oder 1,4 Prozent mehr Arbeitslose. Die Arbeitslosenquote sank gegenüber Februar 2013 von 3,1 auf 3,0 Prozent. Auch im März 2012 betrug die Arbeitslosenquote 3,0 Prozent.

Gute Ausbildungssituation wie zuletzt 1993/94

Im ersten Halbjahr des Berufsberatungsjahres 2012/2013 meldeten Betriebe und Verwaltungen insgesamt 3.814 Berufsausbildungsstellen. Diese Zahl übersteigt die des Vorjahres um 475 Stellen bzw. 14,2 Prozent. Für eine Ausbildungsstelle haben sich 2.992 junge Menschen bei der Arbeitsagentur Augsburg vormerken lassen. Die Zahl der Bewerber stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 40 bzw. 1,4 Prozent an. Statistisch gesehen kommen auf 100 Ausbildungsbewerber 127 Ausbildungsplätze. Eine ähnliche gute Situation für Jugendliche herrschte zuletzt im Beratungsjahr 1993/1994 mit einer Relation von 100 Ausbildungsbewerbern auf 123 Ausbildungsplätze.

Fundierte Einschätzung des Ausbildungsmarkts noch nicht möglich

In der Stadt Augsburg wurden insgesamt 2.025 Berufsausbildungsstellen gemeldet. 1.352 Jugendliche suchen eine Lehrstelle. Das Verhältnis ist somit 100 Bewerber auf 150 Ausbildungsstellen. Im Landkreis Augsburg wurden 1.135 Berufsausbildungsstellen gemeldet und 1.121 Jugendliche sind auf Ausbildungssuche. Dies entspricht einem Verhältnis von 100 Bewerbern auf 101 Ausbildungsstellen. Da es sich bei der Ausbildungsstellenvermittlung um einen dynamischen Prozess mit vielen Einflussfaktoren handelt, ist jedoch noch zu früh für eine fundierte Einschätzung des Ausbildungsmarktes anhand der vorliegenden Daten.

Artikel zum gleichen Thema