B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
Augsburg will Kanustrecke auch ohne WM-Zusage sanieren
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Kanu WM 2022

Augsburg will Kanustrecke auch ohne WM-Zusage sanieren

Die Kanustrecke am Augsburger Eiskanal. Foto: Siegfried Kerpf/Stadt Augsburg

1972 stand die Strecke im Augsburger Olympiapark das erste Mal im internationalen Rampenlicht. 2022 könnte die Kanu WM 50 Jahre später hier ausgetragen werden. Eine Sanierung kostet jedoch fast 20 Millionen Euro.

Die Kanuslalom-Weltmeisterschaft 2022 würde den Kanu-Standort zum 50jährigen Jubiläum nachhaltig stärken, wie Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl am 22. Februar erklärte. Beworben um die Kanu WM hat sich die Stadt bereits Anfang des Monats. Ende März fällt in Japan die Entscheidung, wo diese ausgetragen wird. „Ich bin da sehr zuversichtlich“, sagte Gribl. Unterstützt werde das Vorhaben auch vom Bundesinnenminister. Für die Durchführung rechnet die Stadt mit Kosten in Höhe von 1,3 Millionen Euro.

Strecke auf den neusten Stand bringen

Vorher muss die Strecke jedoch dringend saniert werden. „Es müssen Veränderungen und Neuerungen erfolgen“, so der OB. Er sieht darin „eine enorme Chance, die Strecke auf den aktuellen Stand zu bringen“. Ein Konzept gibt es bereits, dass auch den Denkmalschutz nicht außer Acht lässt. Die Anlage wird voraussichtlich in vier bis fünf Teilabschnitten saniert. Insgesamt rechnet die Stadt mit Kosten in Höhe von 19,8 Millionenen Euro. Dafür braucht es Fördergelder.

Sanierung auch ohne WM

Sollte die Wahl nicht auf Augsburg als Austragungsort der Kanuslalom-Weltmeisterschaft 2022 fallen, wird die Strecke dennoch saniert. Das sicherte die Stadt zu. „Jedoch in einem anderen Umfang“, wie Gribl erklärte. Genaue Pläne gebe es hierfür noch nicht. Vorbereitet sei die Stadt jedoch auf mögliche Zwischen-Lösungen bei der Sanierung. Sollte die Förderung nicht reichen oder das Eigenkapital zu klein sein, werde man zur WM dennoch über eine funktionierende Strecke verfügen.

Hintergrund: Deutschlands erste künstliche Wildwasserstrecke

Die Weltmeisterschaft wäre nicht der erste internationale Kanuslalom-Wettbewerb für Augsburg. 1985 wie 2003 fanden im Olympiapark am Augsburger Eiskanal entsprechende Wettbewerbe der Sportart statt. Vor allem sind die Austragungen der Olympischen Kanuslalom-Wettbewerbe im Jahr 1972 bis heute ein Highlight für die Stadt. Der Augsburger Eiskanal wurde dazu als erste künstliche Wildwasserstrecke Deutschlands extra angelegt.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema