Optimierung der Produktion

Augsburg: Riegele investiert eine Million Euro in Flaschenabfüllung

Rund eine Million Euro steckte die Augsburger Familienbrauerei Riegele in die Erneuerung des „Inspektors“. Die Maschine ist unverzichtbar beim Befüllen der Erzeugnis-Flaschen. Die Investition hat sich gelohnt.

 „Den Inspektor müssen alle Flaschen durchlaufen, bevor sie mit Riegele Bier, Spezi oder MozartQuelle gefüllt werden. Die Maschine durchleuchtet jede einzelne davon gründlich. Dank hochmoderner Kameratechnik findet die neue Anlage nicht nur eventuelle Verunreinigungen, sondern erkennt auch feinste Risse im Glas oder abgeschlagene Ecken“, erklärt Brauereichef Sebastian Priller-Riegele. „So sorgen wir für höchste Produktqualität und -sicherheit für unsere Kunden.“

Drei Wochen Stillstand in der Produktion

Insgesamt drei Wochen stand die gesamte Flaschen-Abfüllung der Brauerei still. Der Austausch des „Inspektors“ war für das mittelständische Unternehmen folglich eine Herausforderung. Im Vorfeld musste sichergestellt werden, dass ausreichend Getränke vorproduziert waren und genügend Leergut zur Verfügung stand.

„Ein besonderer Dank gilt unseren Teams in Produktion, Technik und Logistik, die alle zusammengeholfen haben, damit der Umbau, quasi eine Operation am offenen Herzen der Maschine, reibungslos vonstattenging“, so Sebastian Priller-Riegele.

Riegele Erzeugnisse unter den Besten weltweit

Dass die Augsburger Brauerei nicht nur nach hoher Qualität strebt, sondern sie auch leistet, lässt sich an den zahlreichen Preisen, die das Unternehmen in Wettbewerben einstreichen konnte, ablesen. Anfang des Jahres wurde Riegele so vom amerikanischen Magazin „The Beer Connaisseur“ für das Commerzienrat Privat mit 98 von 100 Punkten ausgezeichnet. Ein sehr gutes Ergebnis. Außerdem wurde das Brauhaus für seine Arbeit außerdem von staatlicher Seite bedacht, nämlich mit 11 Bundesehrenpreisen.

Über das Brauhaus Riegele

Die Augsburger Familienbrauerei, heute geführt von Dr. Sebastian Priller und Sebastian B. Priller-Riegele, Weltmeister der Biersommeliers 2011, existiert schon seit 1386. Derzeit beschäftigt das Unternehmen knapp über 100 Mitarbeiter. Zum Sortiment gehören neben 14 Traditionsbieren auch zehn Brauspezialitäten sowie das Riegele Michaeli und die Jahrgangsbier-Reihe „Magnus“. Zu seinem Portfolio kann das Brauhaus Riegele außerdem die Limonaden-Marke „Spezi“ zählen.  Für den Eishockey-Verein Augsburger Panther braut Riegele ebenfalls ein eigenes Bier, das „Panther Pur“.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Optimierung der Produktion

Augsburg: Riegele investiert eine Million Euro in Flaschenabfüllung

Rund eine Million Euro steckte die Augsburger Familienbrauerei Riegele in die Erneuerung des „Inspektors“. Die Maschine ist unverzichtbar beim Befüllen der Erzeugnis-Flaschen. Die Investition hat sich gelohnt.

 „Den Inspektor müssen alle Flaschen durchlaufen, bevor sie mit Riegele Bier, Spezi oder MozartQuelle gefüllt werden. Die Maschine durchleuchtet jede einzelne davon gründlich. Dank hochmoderner Kameratechnik findet die neue Anlage nicht nur eventuelle Verunreinigungen, sondern erkennt auch feinste Risse im Glas oder abgeschlagene Ecken“, erklärt Brauereichef Sebastian Priller-Riegele. „So sorgen wir für höchste Produktqualität und -sicherheit für unsere Kunden.“

Drei Wochen Stillstand in der Produktion

Insgesamt drei Wochen stand die gesamte Flaschen-Abfüllung der Brauerei still. Der Austausch des „Inspektors“ war für das mittelständische Unternehmen folglich eine Herausforderung. Im Vorfeld musste sichergestellt werden, dass ausreichend Getränke vorproduziert waren und genügend Leergut zur Verfügung stand.

„Ein besonderer Dank gilt unseren Teams in Produktion, Technik und Logistik, die alle zusammengeholfen haben, damit der Umbau, quasi eine Operation am offenen Herzen der Maschine, reibungslos vonstattenging“, so Sebastian Priller-Riegele.

Riegele Erzeugnisse unter den Besten weltweit

Dass die Augsburger Brauerei nicht nur nach hoher Qualität strebt, sondern sie auch leistet, lässt sich an den zahlreichen Preisen, die das Unternehmen in Wettbewerben einstreichen konnte, ablesen. Anfang des Jahres wurde Riegele so vom amerikanischen Magazin „The Beer Connaisseur“ für das Commerzienrat Privat mit 98 von 100 Punkten ausgezeichnet. Ein sehr gutes Ergebnis. Außerdem wurde das Brauhaus für seine Arbeit außerdem von staatlicher Seite bedacht, nämlich mit 11 Bundesehrenpreisen.

Über das Brauhaus Riegele

Die Augsburger Familienbrauerei, heute geführt von Dr. Sebastian Priller und Sebastian B. Priller-Riegele, Weltmeister der Biersommeliers 2011, existiert schon seit 1386. Derzeit beschäftigt das Unternehmen knapp über 100 Mitarbeiter. Zum Sortiment gehören neben 14 Traditionsbieren auch zehn Brauspezialitäten sowie das Riegele Michaeli und die Jahrgangsbier-Reihe „Magnus“. Zu seinem Portfolio kann das Brauhaus Riegele außerdem die Limonaden-Marke „Spezi“ zählen.  Für den Eishockey-Verein Augsburger Panther braut Riegele ebenfalls ein eigenes Bier, das „Panther Pur“.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben