B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
APAC-Wachstumsstrategie: Kontron kauft indische Tochtergesellschaft
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Kontron AG

APAC-Wachstumsstrategie: Kontron kauft indische Tochtergesellschaft

 Kontron AG kauft indische Tochtergesellschaft. Foto: phloxii / iStock / thinkstock

Kontron baut seine Platzierung im indischen Markt weiter aus: Das Augsburger Unternehmen hat die indische Tochtergesellschaft Kontron Technology India Pvt. Ltd. aufgekauft. Dieser Schritt ist eine Folge der fortschreitenden APAC-Wachstumsstrategie des Konzerns. 

von Julia Rißler, Online-Redaktion

Kontron baut seinen Platz im Markt weiter aus. Der weltweitführende Anbieter von Embedded Computer Technologie (ECT) hat die Kontron Technology India Pvt. Ltd. in eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Gruppe überführt. So gehören nun auch die Büros in Bangalore und Mumbai zum Augsburger Unternehmen.

APAC-Wachstumsstrategie macht Fortschritte

Mit dem Kauf der indischen Tochtergesellschaft, möchte Kontron seinen 120 regionalen Kunden einen besseren Service vor Ort bieten. Das Unternehmen zielt in Zukunft darauf ab auch in der APAC-Region schnellere Reaktionszeiten zu generieren. Zudem soll ein qualitativ höheres Service-Angebot aufgebaut werden. Die APAC-Wachstumsstrategie des Konzerns findet sich auch an anderen Stellen bereits in der Umsetzung. So wurden unter anderem Büroerweiterungen in Tokio und Peking vorgenommen. Auch personell hat sich Kontron erweitert. Rajeev Soni ist neuer General Manager. Er soll mit seiner mehr als 20-jährigen Berufserfahrung in der Führung die zukünftigen Projekte leiten. Vor seiner jetzigen Anstellung, war Soni in verschiedenen Führungspositionen bei namhaften Unternehmen. Besonders soll seine Erfahrung von der Etablierung nachhaltiger Wachstumsdynamiken für Kontron einen positiven Zuwachs bedeuten. In Indien wird sich Rajeev Soni künftig um die Bereiche Vertrieb, Geschäftsentwicklung und Marketing kümmern. Zudem wird er verantwortlich für die Entwicklungsarbeit sowie für die Unterstützung der Service-Fachleute und Channel-Vertriebspartner sein.

Indien ist ein strategisch wichtiger Markt

Auf Basis der Etablierung von Kontron als vertrauenswürdigen IoT- und Embedded-Lösungsanbieter, werden die neuen Teams die Channel-Partner vor Ort verstärkt unterstützen. Ziel soll es sein, neue Lösungen schneller zu entwickeln. Dies würde einen wertvollen Wettbewerbsvorteil für die Kunden darstellen. „Indien ist für Kontron ein strategisch sehr wichtiger Markt. Dies betrifft speziell die steigende Nachfrage an Embedded-Lösungen in vielen strategischen Wachstumssektoren, wie Verteidigung, Industrieautomatisierung und Transport. Durch unsere Investitionen und durch den Einsatz unseres erfahrenen Mitarbeiters Rajeev Soni werden unsere Kunden vor Ort von unseren innovativen Lösungen und unserem Know-how im Embedded-Segment profitieren“, sagt Michael Väth, Executive Vice President Global Sales & Marketing bei Kontron. „Da bereits viele OEMs große Fertigungszentren in Indien besitzen, haben die Kunden von Kontron nun einen leichteren und besseren Zugang zu unseren Entwicklungs- und Support-Services, was in kürzeren Arbeitskreisläufen und einer schnelleren Markteinführung resultiert.“, so Väth weiter.

Artikel zum gleichen Thema