Ausbau am Standort

Amazon investiert 150 Millionen Euro in Graben

Der Onlineversand-Händler Amazon plant seinen Standort in Graben massiv zu erweitern. In Zukunft sollen dort auch Transportroboter zum Einsatz kommen.

Das Amazon Logistikzentrum in Graben investiert 150 Millionen Euro in neue Technologien am Standort. In zwei der bestehenden Hallen des Logistikzentrums will Amazon eine Fläche für Transportroboter schaffen. Während Mitarbeiter bisher zu den Regalen gingen, um Waren einzulagern oder zu kommissionieren, sollen die Roboter die Ware zukünftig zu den Mitarbeitern bringen.

Amazon baut Hallen aus und erweitert Lagerplatz

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Rund 10.000 bewegliche Regale werden am Standort künftig unterwegs sein, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Transportroboter heben die Regale an und fahren sie zu den Mitarbeitern.

Die beiden Hallen in Graben sind bereits geräumt und aktuell werden die Fundamente für den Ausbau vorbereitet. Laut Amazon werden zwei zusätzliche Zwischenböden eingezogen, um auf mehreren Stockwerken arbeiten zu können. Mit dem Einbau der neuen Technik finden auch weitere Umbauten statt. So werde zum Beispiel die Fördertechnik erweitert. Waren und Pakete werden zukünftig über 9,5 Kilometer zusätzliche Fördertechnik transportiert. Über 100.000 Kubikmeter Lagerplatz werde nach dem Umbau verfügbar sein – das entspricht etwa 3.000 Lkw-Containern.

Neue Arbeitsplätze entstehen in Graben 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Diese Nachverdichtung ist optimal und nachhaltig“, sagt Grabens Bürgermeister Andreas Scharf. „Sechs Hektar neue Betriebsflächen sind für viele Kommunen ein eigenes Gewerbegebiet.“ Ernst Schäffler, Standortleiter des Amazon Logistikzentrums in Graben, ergänzt: „Die Erweiterung bringt uns technisch auf den modernsten Stand und trägt zur Standortsicherung bei.“

Die Einführung neuer Technologien im Logistikzentrum schaffe eine größere Bandbreite an Arbeitsplätzen in Graben. Durch den Ausbau fallen laut Amazon keine Arbeitsplätze weg. Es werde eine wichtige Aufgabe sein, Mitarbeiter in den neuen Prozessen zu qualifizieren. Zusätzlich suche Amazon neue Mitarbeiter in den technischen Abteilungen.

Amazon baut in Gersthofen

In Zukunft wird Amazon Pakete in der Region Augsburg nicht nur von Graben aus verteilen, sondern auch aus Gersthofen. Im dortigen Industriegebiet entsteht derzeit ein neues Verteilungszentrum. Pakete werden von dort aus durch den hauseigenen Logistik-Dienst Amazon Logistics zugestellt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Ausbau am Standort

Amazon investiert 150 Millionen Euro in Graben

Der Onlineversand-Händler Amazon plant seinen Standort in Graben massiv zu erweitern. In Zukunft sollen dort auch Transportroboter zum Einsatz kommen.

Das Amazon Logistikzentrum in Graben investiert 150 Millionen Euro in neue Technologien am Standort. In zwei der bestehenden Hallen des Logistikzentrums will Amazon eine Fläche für Transportroboter schaffen. Während Mitarbeiter bisher zu den Regalen gingen, um Waren einzulagern oder zu kommissionieren, sollen die Roboter die Ware zukünftig zu den Mitarbeitern bringen.

Amazon baut Hallen aus und erweitert Lagerplatz

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Rund 10.000 bewegliche Regale werden am Standort künftig unterwegs sein, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Transportroboter heben die Regale an und fahren sie zu den Mitarbeitern.

Die beiden Hallen in Graben sind bereits geräumt und aktuell werden die Fundamente für den Ausbau vorbereitet. Laut Amazon werden zwei zusätzliche Zwischenböden eingezogen, um auf mehreren Stockwerken arbeiten zu können. Mit dem Einbau der neuen Technik finden auch weitere Umbauten statt. So werde zum Beispiel die Fördertechnik erweitert. Waren und Pakete werden zukünftig über 9,5 Kilometer zusätzliche Fördertechnik transportiert. Über 100.000 Kubikmeter Lagerplatz werde nach dem Umbau verfügbar sein – das entspricht etwa 3.000 Lkw-Containern.

Neue Arbeitsplätze entstehen in Graben 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Diese Nachverdichtung ist optimal und nachhaltig“, sagt Grabens Bürgermeister Andreas Scharf. „Sechs Hektar neue Betriebsflächen sind für viele Kommunen ein eigenes Gewerbegebiet.“ Ernst Schäffler, Standortleiter des Amazon Logistikzentrums in Graben, ergänzt: „Die Erweiterung bringt uns technisch auf den modernsten Stand und trägt zur Standortsicherung bei.“

Die Einführung neuer Technologien im Logistikzentrum schaffe eine größere Bandbreite an Arbeitsplätzen in Graben. Durch den Ausbau fallen laut Amazon keine Arbeitsplätze weg. Es werde eine wichtige Aufgabe sein, Mitarbeiter in den neuen Prozessen zu qualifizieren. Zusätzlich suche Amazon neue Mitarbeiter in den technischen Abteilungen.

Amazon baut in Gersthofen

In Zukunft wird Amazon Pakete in der Region Augsburg nicht nur von Graben aus verteilen, sondern auch aus Gersthofen. Im dortigen Industriegebiet entsteht derzeit ein neues Verteilungszentrum. Pakete werden von dort aus durch den hauseigenen Logistik-Dienst Amazon Logistics zugestellt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben