B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
ADAC
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
ADAC

ADAC

Immer wieder Ärger um E10. Erst scheiterte die Einführung von E10 auf voller Länge, nun steigen die Preise in die Höhe. Vor allem Alternativen zu E10 werden teuer verkauft.

Der Preis für Benzin in Schwaben ist seit der vergangenen Woche stark gestiegen. Ein Liter Super-Benzin (jetzt E10) kostet derzeit im bundesweiten Mittel 1,562 Euro je Liter. Das teilte der ADAC mit. Noch vor einer Woche war der Otto-Kraftstoff E10 4,1 Cent günstiger. Vom höchsten jemals registrierten Tagesdurchschnitts-Preis im Juli 2008 ist Super-Benzin damit nur noch 2,3 Cent entfernt.

Auch der Diesel-Preis schnellt in die Höhe

Einen erneuten Preisanstieg mussten auch die Fahrer von Diesel-Pkw hinnehmen. Der Selbstzünder-Kraftstoff verteuerte sich um 1,6 Cent auf 1,450 Euro je Liter. Laut ADAC ist der deutliche Anstieg der Kraftstoff-Preise maßgeblich auf den Rohöl-Preis zurück zu führen. Rohöl wurde sprunghaft verteuert. So kletterte der Preis für ein Barrel der Sorte Brent binnen Wochenfrist um sieben auf rund 123 Dollar.

Sparsame Autofahrer sollten Tankstellen vergleichen

Der ADAC empfiehlt den Autofahrern, noch intensiver als sonst vor dem Tanken die Preise an den Zapfsäulen zu vergleichen. Sparen können insbesondere die Fahrer von Benziner-Pkw. Allerdings nur sofern ihr Fahrzeug Super E10-tauglich ist. An Tankstellen, die bereits E10 eingeführt haben, ist E10 meistens billiger. E10 kostet an diesen Tankstellen im Schnitt rund acht Cent weniger als die E5-Bestands-Schutzsorte.

Alternative: Tankstellen, die kein E10 anbieten

Dabei handelt es sich im Allgemeinen um das teure Super Plus. Doch auch E10-Verweigerer können in der Region noch Tankstellen finden, die den neuen Bio-Kraftstoff E10 nicht anbieten. Diese Tankstellen setzen bislang weiter auf das herkömmliche Super E5. Gerade für Autofahrer, deren Fahrzeug E10-unverträglich ist, stellen diese Tankstellen eine echte Alternative dar.

Detaillierte Informationen rund um die aktuellen Kraftstoff-Preise finden Sie unter www.adac.de/tanken.

Artikel zum gleichen Thema

Weitere Artikel
Weitere Artikel zu dem Thema