B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
A³ stärkt Wirtschaftsraum Augsburg auf der Expo Real 2015
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

A³ stärkt Wirtschaftsraum Augsburg auf der Expo Real 2015

 Der  A³-Gemeinschaftsstand auf der Expo Real 2015. Foto: A³

Die Expo Real punktete 2015 mit noch mehr Ausstellern als im Vorjahr und zunehmend internationalen Fachbesuchern. Auch der A³-Gemeinschaftsstand zog in strategischer Lage die Aufmerksamkeit vieler Besucher auf sich.

Die Expo Real in München ist eine der bedeutendsten Fachmessen für Immobilien und Investitionen. Dabei befindet sie sich in direkter Nachbarschaft zum Wirtschaftsraum Augsburg. Daher ist die Messe für viele Immobilienakteure aus A³ ein Muss. Bereits im zehnten Jahr präsentierte der Wirtschaftsraum A³ auf der Expo Real seine Angebote. Der 84 Quadratmeter große Gemeinschaftsauftritt war von intensiven Gesprächen geprägt. Zum Auftakt sprach Dr. Walter Eschle, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH. Er läutete für die rund 15 Mitaussteller eine erfolgreiche dreitägige Messezeit ein.

A³-Gemeinschaftsstand fördert interkommunales Gewerbegebiet Acht 300

Erich Nagl, Erster Bürgermeister der Gemeinde Dasing und Klaus Habermann, Erster Bürgermeister der Stadt Aichach, waren mit von der Partie am A³-Gemeinschaftsstand. Hier wurde unter anderem das große interkommunale Gewerbegebiet Acht 300 auf der Messe vermarktet. Dabei geht es auch darum, zu sehen was andere zu bieten haben und dabei zu sein, um sich auf dem Markt zu behaupten.

Friedberg von Anfang an wichtiger Partner des A³-Gemeinschaftsstands

Peter Resler, Wirtschaftsbeauftragter der Stadt Friedberg, bewarb auf der Messe das Gewerbegebiet Friedberg-Park an der A8. Friedberg war bereits seit Anbeginn Partner von A³ auf der Expo Real. Der Auftritt wird laut Resler aus mehreren Gründen gepflegt: Für viele Akteure sei man nur dann existent, wenn man auf der Expo Real präsent sei. Hier lassen sich laut Resler zudem persönliche Kontakte knüpfen und pflegen.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Neue Kunden kennenlernen als wichtiges Ziel auf der Expo Real

Auch Dr. Bernhard Schäpertöns, Geschäftsführer von BPR Dr. Schäpersöns Consult, stellte fest, dass sich auf der Messe ein langer Atem durchaus auszahlt. Laut Schäpertöns kommen viele Messebesucher eigens an den A³-Stand, um BPR zu treffen. So kann BPR jedes Jahr auf der Expo Real neue Kunden hinzugewinnen. Bereits im vierten Jahr war auch die ASSET Grundbesitz- und Vermögensverwaltung GmbH dabei. Nathalie Schröder von ASSET lobte die Dynamik im Wirtschaftsraum Augsburg.

Wohnraum in Augsburg auch auf Expo Real bedeutendes Thema

Ein weiteres wichtiges Messeziel war es, Augsburg als Wohn- und Arbeitsstätte noch attraktiver zu machen. Dazu sollten Investoren für die Immobilienangebote gewonnen und die Marktransparenz weiter gefördert werden. Hier war A³ miit seinem Standplatz direkt neben München optimal auf der Messe platziert: Wer sich für die Metropolregion interessiert, nimmt in jeden Fall auch Augsburg wahr.

Artikel zum gleichen Thema