B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
4. Jahrestagung zum Augsburger Religionsfrieden
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Stadt Augsburg

4. Jahrestagung zum Augsburger Religionsfrieden

 Prof. Dr. Hinnerk Wißmann von der Universität Münster wird einen Vortrag halten. Foto: Stadt Augsburg.

Die inzwischen 4. Jahrestagung zum Augsburger Religionsfrieden findet am 24. September 2014 im Rathaus in Augsburg statt. Der diesjährige Titel lautet „Ein Staat, viele Religionen – Was kommt nach dem Staatskirchenrecht?“.

von Miriam Glaß, Online-Redaktion

Anlässlich der 4. Jahrestagung zum Augsburger Religionsfrieden am Mittwoch, den 24. September 2014, lädt das Friedensbüro der Stadt Augsburg zusammen mit weiteren Partnern in das Augsburger Rathaus ein. Im Rahmen des Titels „Ein Staat, viele Religionen – Was kommt nach dem Staatskirchenrecht?“ wird die Tagung in diesem Jahr dem Verhältnis von Staat und Religionsgemeinschaften auf den Grund gehen. Dies ist auf die immer größer werdende religiöse Vielfalt zurückzuführen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die Fragestellungen „Kann das traditionelle Staatskirchenrecht die aktuellen Herausforderungen bewältigen?“ und „Wodurch wird die neue Etappe des Religionsverfassungsrechts bestimmt werden?“. Die Schirmherrschaft hat Augsburgs Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl zusammen mit Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel, Präsidentin der Universität Augsburg, übernommen.

Podiumsdiskussion und Fachvortrag im Augsburger Rathaus

Außerdem diskutieren Experten bei der 4. Jahrestagung zum Augsburger Religionsfrieden über den islamischen Religionsunterricht in Bayern. Die Podiumsdiskussion wird um 17 Uhr im Augsburger Rathaus stattfinden. In den Abendstunden, um 19.30 Uhr, wird Prof. Dr. Hinnerk Wißmann von der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster einen Vortrag über die gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen an das Staatskirchenrecht halten.

Kostenlose Teilnahme für Interessierte

Jeder, der an der Tagung interessiert ist, kann kostenlos teilnehmen. Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung unter friedensstadt@augsburg.de gebeten. Weitere Informationen zum Programm stehen auf dem Tagungsflyer, der in der Bürgerinformation am Rathausplatz erhältlich ist oder im Internet heruntergeladen werden kann.

Hintergrundinformationen zur Tagungsreihe

Der Augsburger Religionsfrieden geht bis ins Jahr 1555 zurück und ist der Grundstein für Augsburgs historische Verpflichtung als Friedensstadt. Am 25. September 1555 wurde ein erster Versuch unternommen, eine rechtliche Lösung für die Probleme einer religiös heterogen gewordenen Gesellschaft zu finden. Anlässlich des Jahrestages findet jährlich Ende September eine Tagung zum Augsburger Religionsfrieden statt. Außerdem ist der Religionsfrieden wichtiger Bestandteil des Augsburger Friedensfestes im August.

Artikel zum gleichen Thema