Hochschule Augsburg

25 Jahre Pyramid: „Leuchtturmprojekt in Augsburg“

In diesem Jahr feiert die Pyramid 25-jähriges Jubiläum. Foto: B4B SCHWABEN

Mit Bildergalerie: 2015 ist für die Veranstalter der Pyramid ein ganz besonderes Jahr: Die Firmenkontaktmesse der Hochschule Augsburg feiert 25-jähriges Jubiläum. Organisiert wurde die Pyramid wie jedes Jahr von Studenten der Hochschule Augsburg. Zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft fanden sich am 13. Mai in Augsburg ein, um den Erfolg der Pyramid zu feiern.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Rund 180 Unternehmen und Aussteller, Tausende Studenten und hochkarätige Vertreter aus Politik und Wirtschaft: Zum 25-jährigen Jubiläum der Firmenkontaktmesse Pyramid passte alles – sogar das Wetter spielte mit. Organisiert wurde die Pyramid wie jedes Jahr von Studenten der Hochschule Augsburg.

Enge Kooperation der Hochschule und der Stadt Augsburg

Prof. Dr. Dr. Hans-Eberhard Schurk, Präsident der Hochschule Augsburg, begrüßte die zahlreichen Gäste aus Politik und Wirtschaft sowie die Studenten. Schurk ging insbesondere auch auf die Partner bei der Stadt Augsburg ein. „Ich freue mich sehr, hier heute unsere Zweite Bürgermeisterin und Wirtschaftsreferentin, Eva Weber, begrüßen zu dürfen. Unsere Partner bei der Stadt Augsburg sind für uns sehr wichtig. Sie helfen uns, die Studierenden an die Hochschule zu holen. Anschließend unterstützen Sie uns dabei, diesen jungen Menschen nach ihrer Ausbildung einen erfolgreichen Weg in die Arbeitswelt zu zeigen“, so Schurk.

Pyramid: „bayernweit besondere Positionierung“

Johannes Hintersberger, MdL, erklärte in seiner Rede: „Die Pyramid hat bayernweit eine ganz besondere Positionierung. Ich möchte Ihnen allen, die Sie diese Firmenkontaktmesse mit gestalten, meinen Respekt und meine Anerkennung für diese tolle Veranstaltung aussprechen. Die Persönlichkeitsentwicklung ist ein wichtiger Teil der Ausbildung. Indem die Studenten der Hochschule Augsburg die Pyramid gestalten, übernehmen sie Verantwortung. Gleichzeitig stehen Sie alle für das Erfolgsrezept des dualen Prinzips.“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Duales Prinzip und Partnerschaft für einen starken Wirtschaftsstandort

Eva Weber betonte in ihrem Grußwort die gemeinsamte Ausrichtung verschiedener Institutionen wie der Hochschule Augsburg, der Universität Augsburg, der IHK Schwaben, der Handwerkskammer für Schwaben sowie der Stadt Augsburg und der Landkreise. „Dass wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen, stärkt diesen Produktionsstandort“, so Weber. Auch Weber sprach sich klar für das Konzept der dualen Ausbildung aus: „Die Praxisorientierung bringt den jungen Menschen und der Wirtschaft tatsächlich was.“ Auch Linus Förster, MdL, sprach sein Kompliment an die Macher der Pyramid aus. Hans-Peter Rauch, Präsident der Handwerkskammer für Schwaben, erklärte: „Das Schöne ist, dass man sich heute nicht mehr mit 15 oder 16 Jahren für eine festgelegte berufliche Laufbahn entscheiden muss. Das System ist viel durchlässiger geworden. Gleichzeitig schließt eine Karriere im Handwerk heute einen Hochschulabschluss nicht mehr aus: Im Gegenteil.“

Nach der Pyramid ist vor der Pyramid

Auch Michael Grandel von der Dr. Grandel GmbH sprach als Vorsitzender des Hochschulrats und Vertreter der IHK Schwaben zu den Gästen: „Die Pyramid ist neben der Fit for Job eines unserer Leuchtturmprojekte in Augsburg. Wir dürfen sicher sein: Nach der Pyramid ist vor der Pyramid.“ Prof. Dr. Klaus Kellner von der Hochschule Augsburg bedankte sich bei den Ausstellern, den über 100 Studenten, die bei der Pyramid mitwirtken, den Partnern und Lieferanten sowie den Mitarbeitern der Hochschule Augsburg, den Lehrenden und dem Präsidium. „Dieser Sockel, auf dem die Pyramid aufbaut, wird jedes Jahr von einem neuen Team von Studenten erfolgreich neu erarbeitet“, betonte Kellner.

Die Bilder zur Pyramid 2015 sehen Sie hier.

Pyramid 2015: 25 Jahre Firmenkontaktmesse in Augsburg
In diesem Jahr feiert die Firmenkontaktmesse Pyramid 25-jähriges Jubiläum. Foto: B4B SCHWABEN
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Hochschule Augsburg

25 Jahre Pyramid: „Leuchtturmprojekt in Augsburg“

In diesem Jahr feiert die Pyramid 25-jähriges Jubiläum. Foto: B4B SCHWABEN

Mit Bildergalerie: 2015 ist für die Veranstalter der Pyramid ein ganz besonderes Jahr: Die Firmenkontaktmesse der Hochschule Augsburg feiert 25-jähriges Jubiläum. Organisiert wurde die Pyramid wie jedes Jahr von Studenten der Hochschule Augsburg. Zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft fanden sich am 13. Mai in Augsburg ein, um den Erfolg der Pyramid zu feiern.

von Rebecca Weingarten, Online-Redaktion

Rund 180 Unternehmen und Aussteller, Tausende Studenten und hochkarätige Vertreter aus Politik und Wirtschaft: Zum 25-jährigen Jubiläum der Firmenkontaktmesse Pyramid passte alles – sogar das Wetter spielte mit. Organisiert wurde die Pyramid wie jedes Jahr von Studenten der Hochschule Augsburg.

Enge Kooperation der Hochschule und der Stadt Augsburg

Prof. Dr. Dr. Hans-Eberhard Schurk, Präsident der Hochschule Augsburg, begrüßte die zahlreichen Gäste aus Politik und Wirtschaft sowie die Studenten. Schurk ging insbesondere auch auf die Partner bei der Stadt Augsburg ein. „Ich freue mich sehr, hier heute unsere Zweite Bürgermeisterin und Wirtschaftsreferentin, Eva Weber, begrüßen zu dürfen. Unsere Partner bei der Stadt Augsburg sind für uns sehr wichtig. Sie helfen uns, die Studierenden an die Hochschule zu holen. Anschließend unterstützen Sie uns dabei, diesen jungen Menschen nach ihrer Ausbildung einen erfolgreichen Weg in die Arbeitswelt zu zeigen“, so Schurk.

Pyramid: „bayernweit besondere Positionierung“

Johannes Hintersberger, MdL, erklärte in seiner Rede: „Die Pyramid hat bayernweit eine ganz besondere Positionierung. Ich möchte Ihnen allen, die Sie diese Firmenkontaktmesse mit gestalten, meinen Respekt und meine Anerkennung für diese tolle Veranstaltung aussprechen. Die Persönlichkeitsentwicklung ist ein wichtiger Teil der Ausbildung. Indem die Studenten der Hochschule Augsburg die Pyramid gestalten, übernehmen sie Verantwortung. Gleichzeitig stehen Sie alle für das Erfolgsrezept des dualen Prinzips.“

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Duales Prinzip und Partnerschaft für einen starken Wirtschaftsstandort

Eva Weber betonte in ihrem Grußwort die gemeinsamte Ausrichtung verschiedener Institutionen wie der Hochschule Augsburg, der Universität Augsburg, der IHK Schwaben, der Handwerkskammer für Schwaben sowie der Stadt Augsburg und der Landkreise. „Dass wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen, stärkt diesen Produktionsstandort“, so Weber. Auch Weber sprach sich klar für das Konzept der dualen Ausbildung aus: „Die Praxisorientierung bringt den jungen Menschen und der Wirtschaft tatsächlich was.“ Auch Linus Förster, MdL, sprach sein Kompliment an die Macher der Pyramid aus. Hans-Peter Rauch, Präsident der Handwerkskammer für Schwaben, erklärte: „Das Schöne ist, dass man sich heute nicht mehr mit 15 oder 16 Jahren für eine festgelegte berufliche Laufbahn entscheiden muss. Das System ist viel durchlässiger geworden. Gleichzeitig schließt eine Karriere im Handwerk heute einen Hochschulabschluss nicht mehr aus: Im Gegenteil.“

Nach der Pyramid ist vor der Pyramid

Auch Michael Grandel von der Dr. Grandel GmbH sprach als Vorsitzender des Hochschulrats und Vertreter der IHK Schwaben zu den Gästen: „Die Pyramid ist neben der Fit for Job eines unserer Leuchtturmprojekte in Augsburg. Wir dürfen sicher sein: Nach der Pyramid ist vor der Pyramid.“ Prof. Dr. Klaus Kellner von der Hochschule Augsburg bedankte sich bei den Ausstellern, den über 100 Studenten, die bei der Pyramid mitwirtken, den Partnern und Lieferanten sowie den Mitarbeitern der Hochschule Augsburg, den Lehrenden und dem Präsidium. „Dieser Sockel, auf dem die Pyramid aufbaut, wird jedes Jahr von einem neuen Team von Studenten erfolgreich neu erarbeitet“, betonte Kellner.

Die Bilder zur Pyramid 2015 sehen Sie hier.

Pyramid 2015: 25 Jahre Firmenkontaktmesse in Augsburg
In diesem Jahr feiert die Firmenkontaktmesse Pyramid 25-jähriges Jubiläum. Foto: B4B SCHWABEN
Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben