B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Augsburg  / 
2. Förderphase für die Carbon-Branche läuft an MAI Carbon
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
MAI Carbon

2. Förderphase für die Carbon-Branche läuft an MAI Carbon

 Carbon ist der Stoff der Zukunft - Noch können Interessenten ihre Projektideen bei MAI Carbon einschicken, Foto: MAI Carbon

Es geht in die nächste Runde. Die zweite heiße Förderphase der MAI Carbon ist offiziell eröffnet. Neue Projektideen rund um kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffen können hier auf Fördermittel hoffen. Noch stehen 14 Mio. Euro zur Verfügung.

Die Stadt Augsburg verfolgt schon lange das Ziel, seine Industrie zu einem einzigartigen und leistungsfähigen Carbon-Standort auszubauen. Zu diesem Zweck wurden schon viele Förderprogramme und Maßnahmen ergriffen. Nun geht der Spitzencluster MAI Carbon in seine zweite Förderphase.  Auf einer Informationsveranstaltung in der IHK Schwaben betonte der Vorstandsvorsitzende von MAI Carbon, Prof. Klaus Drechsler die Bedeutung dieser Maßnahme: „Es geht um eine Revolution in der Branche.“ Über 70 Interessierte aus kleinen und großen Unternehmen, aber auch von Hochschulen und Universitäten folgten der Einladung des Clusters.

Carbon soll serienreif gemacht werden

Bis zum 20. Oktober 2013 können noch neue Projektideen eingereicht werden. Fachgutachter und Vorstände werden diese Ideen prüfen. Anfang Januar 2014 wird die endgültige Projektrangliste veröffentlicht. Bis zum 31. März 2014 werden die Vollanträge beim Projektträger Jülich vorliegen. Das Vorantreiben dieser Projekte ist für die MAI Carbon für die Industrie von unschätzbarem Wert. Die weitere Senkung der Prozesskosten bedeutet, dass die Verwendung von kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffen (CFK) im großen Umfang nichts mehr im Wege steht. Forschungs- und Entwicklungsvorgaben werden durch MAI Carbon unterstützt damit die CFK ihre Großserienreife erhalten.

Ideenpapiere können noch eingesendet werden

Die Projekte sollen am 1. Juli 2014 endgültig anlaufen. Die Laufzeit der Projekte sollte nicht 2,5 bis drei Jahre überschreiten da am 30. Juni die Laufzeit des Spitzenclusters offiziell endet. Fördermittel im Wert von 14 Mio. Euro stehen noch insgesamt zur Verfügung. Anfangs waren es 40 Mio. Euro. Auch Projektideen, die nicht sofort zum Zug kamen, können über eine Nachrückerliste ihre Chance erhalten. Vor allem Projekte aus den Bereichen Auslegungsprozesse, robuste Fertigungsprozesse sowie Prozessüberwachung und –Analyse werden bevorzugt gefördert. Auf der Internetseite der MAI Carbon über dessen Internetplattform MAI 2.0 können Ideenpapiere eingesendet werden. Diese können über die E-Mail ideenpapier@mai-carbon.com eingesendet werden.

Artikel zum gleichen Thema