Großprojekt

Steindorf bekommt noch dieses Jahr ein neues Gesundhaus

Christine Bergmair hat große Pläne für Steindorf im Landkreis Aichach-Friedberg. Hier plant die Gründerin der Bergmair’s i-Tüpferl GmbH ein Gesundhaus ein Gasthaus und einen Veranstaltungssaal. Wann alles starten wird.

Mit der Neugründung der Bergmair’s i-Tüpferl GmbH und Co. KG Anfang des vergangenen Jahres verfolgt die Familie Bergmair in Steindorf im Landkreis Aichach-Friedberg ein Großprojekt mit diversen Betriebszweigen. Auf einem circa 12.000 Quadratmeter großen Areal entstehen drei Gebäude im Neubau eingebettet in einen grünen, naturnahen Wohlfühlort. Dort werden ein Gesundhaus, ein Gasthaus mit Hotel und Veranstaltungssaal sowie eine Lebensmittelmanufaktur gebaut.

 

Einzug Ende 2022

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Gesundhaus für ganzheitliche Medizin soll als erstes umgesetzt werden. Konzept ist die Zusammenarbeit interdisziplinärer Mediziner, Therapeuten und Sozialberufe unter einem Dach, die eine umfassende Patientenbegleitung anbieten können sollen. Austausch, Entwicklungsmöglichkeiten und Mitgestaltung sind im Gesamtprojekt für alle Beteiligten gegeben und ein großes Anliegen der Gründer, heißt es in einer Mitteilung. Geplanter Einzug ins Gesundhaus ist für Ende 2022 angesetzt, danach entstehen die weiteren Gebäude. Einen speziellen Fokus möchte das Unternehmen dabei auch auf Ökologie und nachhaltiges Wirtschaften legen. Große Freiflächen sind ebenso wie die Erzeugung regenerative Energien mittels Photovoltaikanlagen geplant. Die Wärmeerzeugung der Gebäude möchten die Gründer mittels Hackschnitzeln umsetzen.

 

Das ist für das Gasthaus geplant

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
  

Im Gasthaus sollen hochwertige regionale und saisonale Gerichte serviert werden sowie neue Kreationen und Ideen aus aller Welt überraschen. In der Manufaktur werden vor allem von Erzeugnissen aus der familieneigenen Landwirtschaft – wie Senf und Dinkel – verfeinert und veredelt, erklären die Gründer.

Auf dem gesamten Gelände soll dann in der Zukunft ein vielfältiges Veranstaltungsangebot entwickelt werden: Kleinkunstbühne, Tanzveranstaltungen, Präventionskurse, Weihnachtsmärkte, Kunstbazare, Show-Küche und Führungen in der Schauproduktion seien dafür nur einige Beispiele.

„Wir wünschen uns, dass das Bergmair’s i-Tüpferl mit unserer Vielfalt die Menschen innerlich wie äußerlich berührt. Im Mittelpunkt steht das Wohlfühlen durch Anwendungen als auch durch Produkte und Erzeugnisse“, sagt Geschäftsführerin Christine Bergmair.  

 

Projekt sucht Kooperationspartner

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Für die Umsetzung des Vorhabens sucht die Familie Bergmair derzeit noch Projekt- und Kooperationspartner aller Art, momentan auch noch Ärzte, Mediziner, Therapeuten und Sozialberufe zur Zusammenarbeit im Gesundheitszentrum. „Im Puls der Zeit und mit den Menschen freue ich mich, in einer gemeinsamen Zusammenarbeit die ganzheitliche Medizin weiterzuentwickeln, voranzutreiben sowie mit einem umfassenden Behandlungsansatz der Patientenbegleitung ein „i-Tüpferl“ zu verleihen.“, sagt Christine Bergmair, die neben dem Management selbst auch als Osteopathin im Gesundhaus praktizieren wird.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Großprojekt

Steindorf bekommt noch dieses Jahr ein neues Gesundhaus

Christine Bergmair hat große Pläne für Steindorf im Landkreis Aichach-Friedberg. Hier plant die Gründerin der Bergmair’s i-Tüpferl GmbH ein Gesundhaus ein Gasthaus und einen Veranstaltungssaal. Wann alles starten wird.

Mit der Neugründung der Bergmair’s i-Tüpferl GmbH und Co. KG Anfang des vergangenen Jahres verfolgt die Familie Bergmair in Steindorf im Landkreis Aichach-Friedberg ein Großprojekt mit diversen Betriebszweigen. Auf einem circa 12.000 Quadratmeter großen Areal entstehen drei Gebäude im Neubau eingebettet in einen grünen, naturnahen Wohlfühlort. Dort werden ein Gesundhaus, ein Gasthaus mit Hotel und Veranstaltungssaal sowie eine Lebensmittelmanufaktur gebaut.

 

Einzug Ende 2022

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das Gesundhaus für ganzheitliche Medizin soll als erstes umgesetzt werden. Konzept ist die Zusammenarbeit interdisziplinärer Mediziner, Therapeuten und Sozialberufe unter einem Dach, die eine umfassende Patientenbegleitung anbieten können sollen. Austausch, Entwicklungsmöglichkeiten und Mitgestaltung sind im Gesamtprojekt für alle Beteiligten gegeben und ein großes Anliegen der Gründer, heißt es in einer Mitteilung. Geplanter Einzug ins Gesundhaus ist für Ende 2022 angesetzt, danach entstehen die weiteren Gebäude. Einen speziellen Fokus möchte das Unternehmen dabei auch auf Ökologie und nachhaltiges Wirtschaften legen. Große Freiflächen sind ebenso wie die Erzeugung regenerative Energien mittels Photovoltaikanlagen geplant. Die Wärmeerzeugung der Gebäude möchten die Gründer mittels Hackschnitzeln umsetzen.

 

Das ist für das Gasthaus geplant

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
  

Im Gasthaus sollen hochwertige regionale und saisonale Gerichte serviert werden sowie neue Kreationen und Ideen aus aller Welt überraschen. In der Manufaktur werden vor allem von Erzeugnissen aus der familieneigenen Landwirtschaft – wie Senf und Dinkel – verfeinert und veredelt, erklären die Gründer.

Auf dem gesamten Gelände soll dann in der Zukunft ein vielfältiges Veranstaltungsangebot entwickelt werden: Kleinkunstbühne, Tanzveranstaltungen, Präventionskurse, Weihnachtsmärkte, Kunstbazare, Show-Küche und Führungen in der Schauproduktion seien dafür nur einige Beispiele.

„Wir wünschen uns, dass das Bergmair’s i-Tüpferl mit unserer Vielfalt die Menschen innerlich wie äußerlich berührt. Im Mittelpunkt steht das Wohlfühlen durch Anwendungen als auch durch Produkte und Erzeugnisse“, sagt Geschäftsführerin Christine Bergmair.  

 

Projekt sucht Kooperationspartner

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Für die Umsetzung des Vorhabens sucht die Familie Bergmair derzeit noch Projekt- und Kooperationspartner aller Art, momentan auch noch Ärzte, Mediziner, Therapeuten und Sozialberufe zur Zusammenarbeit im Gesundheitszentrum. „Im Puls der Zeit und mit den Menschen freue ich mich, in einer gemeinsamen Zusammenarbeit die ganzheitliche Medizin weiterzuentwickeln, voranzutreiben sowie mit einem umfassenden Behandlungsansatz der Patientenbegleitung ein „i-Tüpferl“ zu verleihen.“, sagt Christine Bergmair, die neben dem Management selbst auch als Osteopathin im Gesundhaus praktizieren wird.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben