B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
ÖKOPROFIT startet für regionale Betriebe
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Landratsamt Aichach-Friedberg

ÖKOPROFIT startet für regionale Betriebe

© ÖKOPROFIT
© ÖKOPROFIT

Der Wirtschaftsraum A³ besteht aus den Landkreisen Augsburg, Aichach-Friedberg und der Stadt Augsburg. Seit 2010 führen alle drei Akteure gemeinsam das Projekt ÖKOPROFIT durch. 

Das ÖKOlogische PROjekt Für Integrierte Umwelt-Technik ist ein System zur wirtschaftlichen Stärkung von Betrieben durch vorsorgenden Umweltschutz. Ziel des Projektes ÖKOPROFIT ist es, den teilnehmenden Firmen durch ein geeignetes Beratungsprogramm praktische Unterstützung bei der Einführung eines nachhaltigen Umweltmanagements zu geben, um dadurch Kosten und betriebliche Risiken zu minimieren und eine sinnvolle Kombination von Ökologie und Ökonomie zu ermöglichen. Die erfolgreiche Teilnahme an ÖKOPROFIT wird mit der Auszeichnung als „ÖKOPROFIT-Betrieb des Wirtschaftsraumes A³“ im Rahmen einer offiziellen Veranstaltung honoriert.

Neue Runde für ÖKOPROFIT

Ab September 2014 startet einen neue Runde für ÖKOPROFIT. Acht Betriebe können dieses Jahr am Projekt teilnehmen und mit praxisnahen Maßnahmen ihre möglichen Einsparpotenziale in den Bereichen Energie, Abfall, Wasser sowie Gefahrstofflagerung ermitteln. Für förderfähige Betriebe besteht zudem die Möglichkeit, im Rahmen des Bayerischen Umweltberatungs- und Auditprogramms einen Zuschuss zu beantragen. „Wer zum Zuge kommen will, sollte sich möglichst bald informieren“, rät Fatma Friedrich, Fachkraft für Klimaschutz.

Individuelle Beratung der Betriebe direkt vor Ort

Im Rahmen der acht gemeinsamen Workshops erhalten die teilnehmenden Betriebe aus der Region zu jedem Themenbereich Informationsmaterialien mit Beispielen aus der Unternehmenspraxis. Die individuelle Beratung der Betriebe vor Ort stellt einen weiteren wichtigen Bestandteil der Beratungsleistungen dar. Weitere Informationen zum Projekt und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es bei der Fachstelle für Klimaschutz am Landratsamt Aichach-Friedberg, Fatma Friedrich unter 08251/92-100 oder auf der Website des Landkreises Aichach-Friedberg.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema