Columbus McKinnon Engineered Products

Neuer Geschäftsführer stärkt die Marke Pfaff-silberblau in Kissing

Ulrich Hintermeier, Geschäftsführer der Columbus McKinnon Engineered Products. Foto: Columbus McKinnon Engineered Products
Seit Januar 2018 leitet Ulrich Hintermeier als neuer Geschäftsführer die Geschicke von Columbus McKinnon Engineered Products. Unter seiner Führung soll die Marke Pfaff-silberblau – einst Name des Unternehmens – wieder mehr in den Vordergrund rücken.

Columbus McKinnon Engineered Products ist eine von insgesamt drei Business Units innerhalb der börsennotierten US-amerikanischen Columbus McKinnon Corporation (CMCO). Das Unternehmen ist einer der führenden Anbieter für Hebe- und Fördertechnik.

„Die Marke Pfaff-silberblau wird wieder mehr in den Mittelpunkt gestellt“

In seiner Rolle als neuer Geschäftsführer und Director Operations wird Hintermeier Pfaff-silberblau als Marke stärken und den entsprechenden Geschäftsbereich konsequent weiterentwickeln. „Seit Ende 2017 baut die Columbus McKinnon Corporation ihre Organisation um und bündelt die Kompetenzen nun in Business Units. Die Marke Pfaff-silberblau wird innerhalb der Business Unit Columbus McKinnon Engineered Products zukünftig wieder mehr in den Mittelpunkt gestellt. Denn mit diesem Namen haben wir im Markt einen erheblichen Bekanntheitsgrad erlangt und unsere Kunden wissen sofort, was sie von Pfaff-silberblau erwarten können: Qualitätsprodukte made in Germany. Außerdem kommt es bei uns nun noch mehr als bisher auf unsere Mitarbeiter in ihrer Rolle als Teamplayer an. Diesen Aspekt werden wir gezielt fördern“, so Hintermeier.

Fast 30 Jahre im Unternehmen

Ulrich Hintermeier ist bereits seit 1989 im Unternehmen beschäftigt. Nach seiner Ausbildung und dem Maschinenbau-Studium war er dort als Diplom-Ingenieur im Bereich Antriebstechnik tätig. Zunächst war er Projektleiter und ab 2005 Prokurist und Technischer Leiter. Hintermeier hat bereits einige Veränderungen im Unternehmen in leitender Funktion begleitet. Dazu zählen die Neuorganisation der Abteilung für Antriebstechnik, eine strategische Produktentwicklung und auch die Umsetzung der Baukastenstruktur mit einer Standardisierung aller Varianten.

Im April 2007 wurden die Geschäftsbereiche „Hebezeuge & Fördertechnik“ und „Antriebstechnik“ zusammengelegt. Seither leitete Hintermeier die Technik und Entwicklung mit den Bereichen F&E, Projektierung und Konstruktion sowie das Produktmanagement aller Bereiche. Er war verantwortlich für die Neuorganisation, die Einführung eines kontinuierlichen Entwicklungs- und Forschungsprozesses und eines Produkt Life Cycle Managements (PLCM). Unter seiner Leitung wurden zahlreiche große Projekte realisiert. Erweitert wurde seine Verantwortung in 2009 als Leiter Technik und Vertrieb.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Columbus McKinnon Engineered Products

Neuer Geschäftsführer stärkt die Marke Pfaff-silberblau in Kissing

Ulrich Hintermeier, Geschäftsführer der Columbus McKinnon Engineered Products. Foto: Columbus McKinnon Engineered Products
Seit Januar 2018 leitet Ulrich Hintermeier als neuer Geschäftsführer die Geschicke von Columbus McKinnon Engineered Products. Unter seiner Führung soll die Marke Pfaff-silberblau – einst Name des Unternehmens – wieder mehr in den Vordergrund rücken.

Columbus McKinnon Engineered Products ist eine von insgesamt drei Business Units innerhalb der börsennotierten US-amerikanischen Columbus McKinnon Corporation (CMCO). Das Unternehmen ist einer der führenden Anbieter für Hebe- und Fördertechnik.

„Die Marke Pfaff-silberblau wird wieder mehr in den Mittelpunkt gestellt“

In seiner Rolle als neuer Geschäftsführer und Director Operations wird Hintermeier Pfaff-silberblau als Marke stärken und den entsprechenden Geschäftsbereich konsequent weiterentwickeln. „Seit Ende 2017 baut die Columbus McKinnon Corporation ihre Organisation um und bündelt die Kompetenzen nun in Business Units. Die Marke Pfaff-silberblau wird innerhalb der Business Unit Columbus McKinnon Engineered Products zukünftig wieder mehr in den Mittelpunkt gestellt. Denn mit diesem Namen haben wir im Markt einen erheblichen Bekanntheitsgrad erlangt und unsere Kunden wissen sofort, was sie von Pfaff-silberblau erwarten können: Qualitätsprodukte made in Germany. Außerdem kommt es bei uns nun noch mehr als bisher auf unsere Mitarbeiter in ihrer Rolle als Teamplayer an. Diesen Aspekt werden wir gezielt fördern“, so Hintermeier.

Fast 30 Jahre im Unternehmen

Ulrich Hintermeier ist bereits seit 1989 im Unternehmen beschäftigt. Nach seiner Ausbildung und dem Maschinenbau-Studium war er dort als Diplom-Ingenieur im Bereich Antriebstechnik tätig. Zunächst war er Projektleiter und ab 2005 Prokurist und Technischer Leiter. Hintermeier hat bereits einige Veränderungen im Unternehmen in leitender Funktion begleitet. Dazu zählen die Neuorganisation der Abteilung für Antriebstechnik, eine strategische Produktentwicklung und auch die Umsetzung der Baukastenstruktur mit einer Standardisierung aller Varianten.

Im April 2007 wurden die Geschäftsbereiche „Hebezeuge & Fördertechnik“ und „Antriebstechnik“ zusammengelegt. Seither leitete Hintermeier die Technik und Entwicklung mit den Bereichen F&E, Projektierung und Konstruktion sowie das Produktmanagement aller Bereiche. Er war verantwortlich für die Neuorganisation, die Einführung eines kontinuierlichen Entwicklungs- und Forschungsprozesses und eines Produkt Life Cycle Managements (PLCM). Unter seiner Leitung wurden zahlreiche große Projekte realisiert. Erweitert wurde seine Verantwortung in 2009 als Leiter Technik und Vertrieb.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben