Alstadtfest "Friedberger Zeit"

Kann sich Friedberg das Altstadtfest noch leisten?

Die Friedberger Zeit ist das Altstadtfest, das alle 3 Jahre in Friedberg stattfindet, Foto: A. Lüders

Ein Minus von 16.000 Euro, das war die traurige Bilanz des vergangenen Friedberger Altstadtfestes. Der Kultur- und Sportausschuss der Stadt Friedberg sieht eine Lösung des Problems in der Erhöhung der Eintrittspreise. Der Stadtrat jedoch will an den alten Eintrittspreisen festhalten.

Die „Friedberger Zeit“, ein historisches Altstadtfest, das alle drei Jahre einen Einblick in das 17 und 18. Jahrhundert gibt. Zehn Tage lang begeister das Fest die Besucher und die Friedberger selbst. 2013 ist es wieder soweit und Friedberg verwandelt sich wieder in die historische Stadt, mit festlich gewandeten Bürgersleut, Handwerkern, Musikanten, Schützen, Zöllnern, Cordonisten und der ehrwürdige Stadtwache. Vorausgesetzt die Friedberger können sich die „Friedberger Zeit“ noch leisten.

Suche nach einer Lösung

Das vergangene Friedberger Altstadtfest hat ein großes Defizit hinterlassen. Insgesamt 16.000 Euro Minus machte die Stadt Friedberg mit dem Altstadtfest im Jahr 2010. Nachdem im Oktober 2010 klar war, welches Defizit das Altstadtfest mit sich brachte suchte der Kultur- und Sportausschuss nach geeigneten Lösungen, um im Jahr 2013 wieder aus den roten Zahlen zu kommen. Laut Paartaler Stadtzeitung wurde die Erhöhung des Eintrittspreises auf 10 Euro in Betracht gezogen. Für die 10 Euro erhält jeder Besucher freien Eintritt zur „Friedberger Zeit“ an allen Tagen und das schöne Eintrittssiegel als Erinnerung an das Altstadtfest.

Stadtrat lehnt Erhöhung ab

Für den Stadtrat ist die Erhöhung des Eintrittspreises jedoch keine Lösung. Die Erfahrungen und Gespräche mit anderen Festbetreibern zeigten, dass ein Eintrittspreis von 10 Euro für die „Friedberger Zeit“ zu hoch sei. Viele Besucher würden das Altstadtfest dann vermutlich meiden. Aber auch eine Änderung an der Beteiligung der Vereine steht nicht zur Debatte. Für ihren Dienst auf dem historischen Friedberger Altstadtfest erhielten die teilnehmenden Sportvereine eine Beteiligung von 10 Prozent, wie die Paartaler Stadtzeitung berichtete. Wie das Defizit für das kommende Altstadtfest verhindert werden soll bleibt bisher noch unklar.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Alstadtfest "Friedberger Zeit"

Kann sich Friedberg das Altstadtfest noch leisten?

Die Friedberger Zeit ist das Altstadtfest, das alle 3 Jahre in Friedberg stattfindet, Foto: A. Lüders

Ein Minus von 16.000 Euro, das war die traurige Bilanz des vergangenen Friedberger Altstadtfestes. Der Kultur- und Sportausschuss der Stadt Friedberg sieht eine Lösung des Problems in der Erhöhung der Eintrittspreise. Der Stadtrat jedoch will an den alten Eintrittspreisen festhalten.

Die „Friedberger Zeit“, ein historisches Altstadtfest, das alle drei Jahre einen Einblick in das 17 und 18. Jahrhundert gibt. Zehn Tage lang begeister das Fest die Besucher und die Friedberger selbst. 2013 ist es wieder soweit und Friedberg verwandelt sich wieder in die historische Stadt, mit festlich gewandeten Bürgersleut, Handwerkern, Musikanten, Schützen, Zöllnern, Cordonisten und der ehrwürdige Stadtwache. Vorausgesetzt die Friedberger können sich die „Friedberger Zeit“ noch leisten.

Suche nach einer Lösung

Das vergangene Friedberger Altstadtfest hat ein großes Defizit hinterlassen. Insgesamt 16.000 Euro Minus machte die Stadt Friedberg mit dem Altstadtfest im Jahr 2010. Nachdem im Oktober 2010 klar war, welches Defizit das Altstadtfest mit sich brachte suchte der Kultur- und Sportausschuss nach geeigneten Lösungen, um im Jahr 2013 wieder aus den roten Zahlen zu kommen. Laut Paartaler Stadtzeitung wurde die Erhöhung des Eintrittspreises auf 10 Euro in Betracht gezogen. Für die 10 Euro erhält jeder Besucher freien Eintritt zur „Friedberger Zeit“ an allen Tagen und das schöne Eintrittssiegel als Erinnerung an das Altstadtfest.

Stadtrat lehnt Erhöhung ab

Für den Stadtrat ist die Erhöhung des Eintrittspreises jedoch keine Lösung. Die Erfahrungen und Gespräche mit anderen Festbetreibern zeigten, dass ein Eintrittspreis von 10 Euro für die „Friedberger Zeit“ zu hoch sei. Viele Besucher würden das Altstadtfest dann vermutlich meiden. Aber auch eine Änderung an der Beteiligung der Vereine steht nicht zur Debatte. Für ihren Dienst auf dem historischen Friedberger Altstadtfest erhielten die teilnehmenden Sportvereine eine Beteiligung von 10 Prozent, wie die Paartaler Stadtzeitung berichtete. Wie das Defizit für das kommende Altstadtfest verhindert werden soll bleibt bisher noch unklar.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben