B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Finnforest
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Finnforest

Finnforest

Sevilla hat ein neues Wahrzeichen. Eine der weltgrößten Holz-Strukturen schmückt die Stadt. Das Aichacher Unternehmen Finnforest hat das Metropol Parasol in Sevilla gebaut.

Weitere Bilder des Metropol Parasol können Sie sehen, wenn Sie auf das Titelbild klicken.

Anspannung hatte bereits am Morgen der Einweihungs-Feier in der Luft über dem Plaza de la Encarnación in Sevilla gelegen. Denn eine der weltgrößten Holz-Strukturen sollte an diesem Tag zum neuen architektonischen und urbanen Wahrzeichen Sevillas werden. Ganz oben auf der Gitter-Struktur machte eine kleine Menschen-Gruppe eine Art Abnahme-Runde.

Große Verantwortung

Die Menschen-Gruppe auf dem Dach der Holz-Konstruktion bestand aus den Verantwortlichen. Sie haben Metropol Parasol erdacht, konstruiert und realisiert. Bauherr von Metropol Parasol ist die Stadt Sevilla, an deren Spitze der Bürgermeister Monteseirín steht. Der deutsche Architekt Jürgen Mayer H. war mit der Projekt-Architektin Marta Ramírez Iglesias vor Ort in Sevilla.

Finnforest gab sich die Ehre

Konzessionär und General-Unternehmer Sacyr, vertreten durch Regionaldirektor Antonio Belmonte Sánchez und Mariano Peláez Cervantes war bei der Einweihungs-Feier ebenfalls anwesend. Auch Finnforest zählte zu den Anwesenden. Finnforest wurde in Sevilla vertreten durch Vorstand Ole Salvén, Christoph Zimmermann, Geschäftsführer Aichach und Fritz Kunz. Kunz ist Leiter des Geschäfts-Bereichs Bauprojekte und federführend bei der Umsetzung der Ingenieurholz-Konstruktion.

Glücklicher Zufall

Das Zusammentreffen zwischen den spanischen Verantwortlichen und dem Finnforest Team war ein Zufall. „Keiner von uns hätte erwartet, dass sie so kurz vor der Eröffnung Zeit haben. Umso beeindruckter waren wir, mit welcher Wertschätzung und Freundschaftlichkeit wir empfangen und mitgenommen wurden“, so Zimmermann. Die Projekt-Beteiligten brachten ihren Respekt vor der technischen Kompetenz und der Professionalität von Finnforest zum Ausdruck.

Weitere Kooperationen mit Spanien

Auch die Zuverlässigkeit und das große persönliche Engagement der Verantwortlichen und des ganzen Finnforest Teams beeindruckten. Antonio Belmonte Sánchez betonte, dass er dieses erfolgreiche Projekt als Basis für eine zukünftige Zusammenarbeit betrachte. Er vertritt mit Sacyr Vallehermoso eines der größten Spanischen Unternehmen. Das Unternehmen ist als großer Bau- und Immobilien-Konzern in Madrid börsennotiert.

Erfolgreiches Projekt von Finnforest

Ein so herzlicher Dank am Ende einer so komplexen und herausfordernden Projektes wie dem Metropol Parasol ist nahezu unüblich. Der Dank spiegelt aber die Erleichterung über den Erfolg des Bauwerkes wider. Für Finnforest war die Parasol Struktur nicht nur finanziell erfolgreich. Sie brachte neue Technologien hervor und sichert die Position des Geschäftsfeldes „Construction Industry“ bei Finnforest über Jahre

Begeisterte Gäste und Medien

In Sevilla lief am Abend der Einweihung alles glatt. Der Bürgermeister enthüllte das Emblem mit seiner Widmung. Die Gäste und Medien-Vertreter waren begeistert von der Holz-Konstruktion von Finnforest. Es wurden zahlreiche Fotos gemacht und die rund 200 offiziellen Gäste folgten der Ansprache des Bürgermeisters.

www.finnforest.de

Artikel zum gleichen Thema