Neuer Standort

Fensterhersteller Finstral siedelt sich in Friedberg an

Finstral hat sich in Friedberg angesiedelt. Foto: Finstral GmbH
Direkt neben der A8 hat der Fensterhersteller Finstral in Friedberg seinen ersten süddeutschen Schauraum eröffnet. Dieser soll sich zum Veranstaltungsort für süddeutsche Architekten, Fachplaner und Händler etablieren.

Seit 1969 entwickelt und produziert das Familienunternehmen Finstral hochwertige Fenster. Nun wurde in Friedberg ein neuer Schauraum eröffnet. Das Gebäude liegt direkt an der Autobahn A8. „Dieser Neubau im Friedberg-Park im Wert von rund 5 Millionen Euro ist unser Schaufenster für die Region Süddeutschland“, sagt Geschäftsführer Joachim Oberrauch.

Friedberger Standort bekommt keine eigene Produktion

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Seit über 40 Jahren gilt Finstral als Innovationstreiber unter den Herstellern von Kunststoff-Fenstern. Dabei machen die Südtiroler fast alles selbst: von der Entwicklung und Produktion der Rahmen-Profile über die Herstellung des Isolierglases bis zur Montage.

Neben der Produktausstellung verfügt das Finstral Studio Friedberg auch über eine Bühne sowie eigene Schulungsräume. Das Gebäude soll sich auch als Veranstaltungsort für süddeutsche Architekten, Fachplaner und Händler etablieren. Die Ansiedlung einer Produktion ist hingegen nicht geplant.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Neuer Standort

Fensterhersteller Finstral siedelt sich in Friedberg an

Finstral hat sich in Friedberg angesiedelt. Foto: Finstral GmbH
Direkt neben der A8 hat der Fensterhersteller Finstral in Friedberg seinen ersten süddeutschen Schauraum eröffnet. Dieser soll sich zum Veranstaltungsort für süddeutsche Architekten, Fachplaner und Händler etablieren.

Seit 1969 entwickelt und produziert das Familienunternehmen Finstral hochwertige Fenster. Nun wurde in Friedberg ein neuer Schauraum eröffnet. Das Gebäude liegt direkt an der Autobahn A8. „Dieser Neubau im Friedberg-Park im Wert von rund 5 Millionen Euro ist unser Schaufenster für die Region Süddeutschland“, sagt Geschäftsführer Joachim Oberrauch.

Friedberger Standort bekommt keine eigene Produktion

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Seit über 40 Jahren gilt Finstral als Innovationstreiber unter den Herstellern von Kunststoff-Fenstern. Dabei machen die Südtiroler fast alles selbst: von der Entwicklung und Produktion der Rahmen-Profile über die Herstellung des Isolierglases bis zur Montage.

Neben der Produktausstellung verfügt das Finstral Studio Friedberg auch über eine Bühne sowie eigene Schulungsräume. Das Gebäude soll sich auch als Veranstaltungsort für süddeutsche Architekten, Fachplaner und Händler etablieren. Die Ansiedlung einer Produktion ist hingegen nicht geplant.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben