B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung

Das Bayerische Landesamt für Statistik wertet das statistische Unternehmensregister für das Handwerk 2008 aus.

Die Handwerksunternehmen in Bayern sind lokal wie auch regional wichtige Wirtschaftsakteure und ein bedeutsames Standbein des wirtschaftlichen Mittelstandes. Mit der Auswertung des statistischen Unternehmensregisters für das Handwerk 2008 veröffentlicht das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung einen Überblick über die Zahl der selbstständigen Handwerksunternehmen in den bayerischen Handwerkskammerbezirken. Desweiteren werden die in diesen Unternehmen erzielten Umsätze und beschäftigten Personen veröffentlicht.

Daten aus amtlichen Unternehmensregistern

Anders als bei der zuletzt durchgeführten Handwerkszählung im Jahr 1995 wurden aktuell die Unternehmen nicht direkt befragt. Diesmal wurden Daten aus dem amtlichen Unternehmensregister sowie weitere Verwaltungsdaten ausgewertet. Die amtliche Statistik hat damit in Bezug auf die Handwerkszählung methodisches Neuland beschritten. Dies geht mit einer Entlastung der über 100 000 bayerischen Handwerksunternehmen von der entsprechenden statistischen Berichtspflicht einher. Sobald weitere Berichtsjahre vorliegen, wird man ein zunehmend detaillierteres Bild der Struktur und der Entwicklung des Handwerks in Bayern zeichnen können. Erstmals seit der zuletzt im Berichtsjahr 1995 als Primärerhebung durchgeführten Handwerkszählung wurde für das Berichtsjahr 2008 eine Handwerkszählung realisiert.

Nicht berücksichtigte Unternehmen

In der Auswertung des Berichtsjahres 2008 in Bayern wurden jene Unternehmen nicht berücksichtigt, die aufgrund ihrer Größenstruktur eindeutig industriell geprägt sind. Das betraf in den Gewerbezweigen 'Maurer und Betonbauer' sowie 'Metallbauer' jeweils Unternehmen mit mehr als 200 Millionen. Euro Jahresumsatz im Jahr 2008 und im Gewerbezweig 'Brauer und Mälzer' Unternehmen mit mehr als 15 Millionen Euro Jahresumsatz im Jahr 2008.

Zulassungspflichtige Handwerksunternehmen 2008

Im Rahmen der nach dieser Methodik durchgeführten registerbasierten Handwerkszählung wurden in Bayern für das Berichtsjahr 2008 in den zulassungspflichtigen Gewerbezweigen insgesamt 86 851 Handwerksunternehmen gezählt. In diesen Unternehmen waren zum Stichtag 31.12.2008 insgesamt 680 004 Personen tätig. Auf ein Handwerksunternehmen im zulassungspflichtigen Handwerk kamen somit im Durchschnitt rund 8 tätige Personen. Der von diesen zulassungspflichtigen Handwerksunternehmen im Jahr 2008 erwirtschaftete steuerbare Umsatz belief sich auf insgesamt 75,72 Milliarden Euro. Das entspricht einem durchschnittlichen Umsatz von 111 354 Euro pro tätiger Person. 34,2 Prozent der zulassungspflichtigen Handwerksunternehmen hatten ihren Sitz im Handwerkskammerbezirk München und Oberbayern. 20,0 Prozent im Handwerkskammerbezirk Niederbayern- Oberpfalz und 14,7 Prozent in Schwaben. Hinsichtlich der fränkischen Handwerkskammerbezirke entfielen 11,8 Prozent der zulassungspflichtigen Handwerksunternehmen auf Mittelfranken, 10,4 Prozent auf Unterfranken und 8,9 Prozent auf Oberfranken.

Zulassungsfreie Handwerksunternehmen 2008

In den Gewerbezweigen des zulassungsfreien Handwerks wurden in Bayern im Berichtsjahr 2008 insgesamt 17 006 Unternehmen gezählt. In diesen Unternehmen waren Ende 2008 insgesamt 133 378 Personen tätig. Damit kamen auf ein zulassungsfreies Handwerksunternehmen im Durchschnitt rund 8 Personen. Der im Berichtsjahr 2008 im zulassungsfreien Handwerk in Bayern insgesamt erzielte steuerbare Jahresumsatz belief sich auf 7,08 Mrd. Euro. Von den zulassungsfreien Handwerksunternehmen war der mit 42,0 Prozent größte Anteil im Handwerkskammerbezirk München und Oberbayern angesiedelt, mit großem Abstand gefolgt von den Handwerkskammerbezirken Niederbayern-Oberpfalz (14,6 Prozent), Mittelfranken (13,0 Prozent), Schwaben (12,6 Prozent), Unterfranken (10,0 Prozent) und Oberfranken (7,7 Prozent).

Rechtsformen der Handwerksunternehmen

69,2 Prozent der zulassungspflichtigen Handwerksunternehmen besaßen die Rechtsform Einzelunternehmen, 22,6 Prozent waren GmbHs, 7,9 Prozent Personengesellschaften und 0,3 Prozent wiesen eine sonstige Rechtsform auf. Im Bereich der zulassungsfreien Handwerksunternehmen lag der Anteil der Einzelunternehmen mit 77,5 Prozent höher, wohingegen die Rechtsform GmbH mit einem Anteil von 15,2 Prozent sowie Personengesellschaften mit einem Anteil von 6,7 Prozent jeweils etwas seltener gewählt wurden; eine sonstige Rechtsform besaßen lediglich 0,5 Prozent der zulassungsfreien Handwerksunternehmen.

Ausführlichere Ergebnisse

Ausführliche Ergebnisse enthält der Statistische Bericht „Das Handwerk in Bayern – Ergebnisse der Registerauswertung 2008“ (Bestellnummer: E52003 200800, Preis der Druckausgabe: 9,20 €). Der Bericht kann im Internet unter https://www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen/ als Datei kostenlos heruntergeladen werden.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema