B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
BAUER AG erhält 60 Millionen Euro Auftrag in Indien
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
BAUER AG

BAUER AG erhält 60 Millionen Euro Auftrag in Indien

 Die BAUER AG stellt eine Schlitzwand für einen Großauftrag in Indien her. Foto: Erich Westendarp / pixelio

Die BAUER Spezialtiefbau GmbH aus Schrobenhausen konnte sich im September über einen weiteren Großauftrag freuen. Das Unternehmen wurde beauftragt, eine Schlitzwand für den Polavaram Damm in Indien zu erstellen. Über 60 Millionen Euro beträgt das Auftragsvolumen.

von Isabell Walter, Online-Redaktion

Erneut konnte die BAUER Spezialtiefbau GmbH einen Großauftrag erhalten. Das Unternehmen bekam den Auftrag in einem Joint Venture mit dem indischen Partner L&T GeoStructure. BAUER wird eine Schlitzwand für den Polavaram Damm in Indien erstellen. Das Auftragsvolumen beläuft sich dabei auf über 60 Millionen Euro.

Projekt soll bereits im November beginnen

Der geplante Polavaram Damm soll im Osten des Landes im Bundesstaat Andhra Pradesh entstehen und zur Wasser- und Stromversorgung der Region dienen. Die Spezialtiefbauarbeiten umfassen die Erstellung von 68.000 Quadratmetern Schlitzwand. Diese wird eine Länge von 1,5 Kilometern und eine Tiefe bis 110 Metern haben. BAUER wird das Erstellen dieser Schlitzwand übernehmen. Dafür werden die Arbeitsgeräte nach Indien gebracht. „Die Beauftragung untermauert unsere weltweit führende Position als technischer Vorreiter für die Erstellung von Schlitzwänden und als kompetenter Partner für Dammprojekte“, betonte Prof. Thomas Bauer, Vorstandsvorsitzender der BAUER AG. Die Arbeiten am Projekt sollen im November mit der Mobilisierung der Baustelle beginnen und bis Ende 2017 abgeschlossen sein.

Weiterer Auftrag für BAUER im Königreich Bhutan

Bereits im Jahr 2012 führte BAUER Spezialtiefbau Schlitzwandarbeiten für den Damm des Wasserkraftwerks „Punatsangchhu I“ im Königreich Bhutan aus. Nun soll in einem Folgeauftrag der Hang stabilisiert werden. Dafür wird BAUER etwa 140 Gründungspfähle und 38 überschnittene Pfähle mit einem Durchmesser von Metern und bis in 65 Meter Tiefe erstellen. Das neun Millionen Projekt soll Ende Oktober beginnen und bis Mitte 2016 fertiggestellt werden.

Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

BAUER plant Joint Venture mit Schlumberger

Zudem hat die BAUER Maschinen GmbH mit Schlumberger eine nicht-bindende Absichtserklärung unterzeichnet. Schlumberger ist der weltweit führende Anbieter von Technologie, integriertem Projektmanagement und Informationslösungen für Kunden in der Öl- und Gasindustrie. Es wurde vereinbart, ein Joint Venture zu verhandeln, welches ein gemeinsames Vorgehen bei der Entwicklung und dem Bau von größeren Tiefbohranlagen für die Bereiche Öl, Gas und Geothermie vorsieht. In dem Joint Venture sollen Geräte für Schlumberger entwickelt und gebaut werden. Daneben sollen weitere Gerätetypen und zugehörige Ausrüstung für weltweit tätige Bohrfirmen angeboten werden. Das beabsichtigte Joint Venture soll bald mehr als hundert Millionen Euro Umsatz erreichen und damit große Chancen für die Zukunft eröffnen. Das Geschäft soll im Laufe des vierten Quartals dokumentiert und abgeschlossen werden.

Artikel zum gleichen Thema