Arbeitsmarktzahlen

Arbeitslosenquote in Aichach-Friedberg sinkt

Die Agentur für Arbeit Augsburg hat die Arbeitslosenzahlen von April verkündet. Wie die Vorsitzende der Geschäftsführung, Elsa Koller-Knedlik, die Zahlen beurteilt.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Der Arbeitsmarkt ist nach wie vor aufnahmefähig und uns gelingt es weiterhin, für Arbeitslose, auch in schwächelnden Branchen, eine neue Beschäftigung zu finden. Jüngstes Beispiel ist ein junger Mann, der zuerst Fachkraft Lagerlogistik und dann Zerspanungsmechaniker gelernt und nach kurzer Arbeitslosigkeit eine Anstellung als Industriemechaniker gefunden hat“, berichtet Elsa Koller-Knedlik, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Augsburg. Eine ähnliche Bewegung war auch im Vormonat zu erkennen.

Rückgang „für einen April üblich“

„Seit genau einem Jahr zeigt sich die Pandemie auf dem Arbeitsmarkt, daher erscheint die Zunahme der Arbeitslosigkeit von 5,1 Prozent oder 842 Arbeitslosen im Vergleich zu April 2020 moderat, im Gegensatz zu den Anstiegen der Vormonate. Die Arbeitslosenquote steigt von 4,3 Prozent im April 2020 auf jetzt 4,4 Prozent. Die Zunahme beruht ausschließlich auf mehr Arbeitslosen im SGB-II-Bereich. Im SGB-III-Bereich haben wir im Vergleich zum Vorjahr sogar einen leichten Rückgang um 9 oder 0,1 Prozent. In diesem Monat registrieren wir insgesamt 17.295 Arbeitslose. Wenn wir noch den Vormonat betrachten, so geht die Zahl der Arbeitslosen, wie für einen April üblich – mit Ausnahme der Jahre 2009 und 2020 – weiter zurück,“ erklärt Koller-Knedlik für ihren Agenturbezirk.

So verhalten sich die Arbeitsmarktzahlen in Aichach-Friedberg

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Im Landkreis Aichach-Friedberg sind im April 2.204 Menschen arbeitslos gemeldet, das sind 66 Arbeitslose oder 2,9 Prozent weniger als einen Monat zuvor. Im Vergleich zu April 2020 sind es 213 oder 10,7 Prozent mehr. Die Arbeitslosenquote zum Vormonat sinkt auf 2,8 Prozent. Im April 2020 betrug die Arbeitslosenquote 2,6 Prozent und liegt damit noch immer im Korridor der Vollbeschäftigung. Wenn wir uns die beiden Rechtskreise anschauen, bedeutet dies für den SGB-III-Bereich ein Plus von 66 Personen oder 4,5 Prozent und für den SGB-II-Bereich ein Plus von 147 Personen oder 28,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Im Landkreis Aichach-Friedberg nahm die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vorjahr bei fast allen Personengruppen zu. Die Bandbreite über alle Gruppen hinweg ging von minus 8,2 Prozent bei den Jugendlichen bis plus 89,5 Prozent bei den Langzeitarbeitslosen.

 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Arbeitsmarktzahlen

Arbeitslosenquote in Aichach-Friedberg sinkt

Die Agentur für Arbeit Augsburg hat die Arbeitslosenzahlen von April verkündet. Wie die Vorsitzende der Geschäftsführung, Elsa Koller-Knedlik, die Zahlen beurteilt.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

„Der Arbeitsmarkt ist nach wie vor aufnahmefähig und uns gelingt es weiterhin, für Arbeitslose, auch in schwächelnden Branchen, eine neue Beschäftigung zu finden. Jüngstes Beispiel ist ein junger Mann, der zuerst Fachkraft Lagerlogistik und dann Zerspanungsmechaniker gelernt und nach kurzer Arbeitslosigkeit eine Anstellung als Industriemechaniker gefunden hat“, berichtet Elsa Koller-Knedlik, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Augsburg. Eine ähnliche Bewegung war auch im Vormonat zu erkennen.

Rückgang „für einen April üblich“

„Seit genau einem Jahr zeigt sich die Pandemie auf dem Arbeitsmarkt, daher erscheint die Zunahme der Arbeitslosigkeit von 5,1 Prozent oder 842 Arbeitslosen im Vergleich zu April 2020 moderat, im Gegensatz zu den Anstiegen der Vormonate. Die Arbeitslosenquote steigt von 4,3 Prozent im April 2020 auf jetzt 4,4 Prozent. Die Zunahme beruht ausschließlich auf mehr Arbeitslosen im SGB-II-Bereich. Im SGB-III-Bereich haben wir im Vergleich zum Vorjahr sogar einen leichten Rückgang um 9 oder 0,1 Prozent. In diesem Monat registrieren wir insgesamt 17.295 Arbeitslose. Wenn wir noch den Vormonat betrachten, so geht die Zahl der Arbeitslosen, wie für einen April üblich – mit Ausnahme der Jahre 2009 und 2020 – weiter zurück,“ erklärt Koller-Knedlik für ihren Agenturbezirk.

So verhalten sich die Arbeitsmarktzahlen in Aichach-Friedberg

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Im Landkreis Aichach-Friedberg sind im April 2.204 Menschen arbeitslos gemeldet, das sind 66 Arbeitslose oder 2,9 Prozent weniger als einen Monat zuvor. Im Vergleich zu April 2020 sind es 213 oder 10,7 Prozent mehr. Die Arbeitslosenquote zum Vormonat sinkt auf 2,8 Prozent. Im April 2020 betrug die Arbeitslosenquote 2,6 Prozent und liegt damit noch immer im Korridor der Vollbeschäftigung. Wenn wir uns die beiden Rechtskreise anschauen, bedeutet dies für den SGB-III-Bereich ein Plus von 66 Personen oder 4,5 Prozent und für den SGB-II-Bereich ein Plus von 147 Personen oder 28,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Im Landkreis Aichach-Friedberg nahm die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vorjahr bei fast allen Personengruppen zu. Die Bandbreite über alle Gruppen hinweg ging von minus 8,2 Prozent bei den Jugendlichen bis plus 89,5 Prozent bei den Langzeitarbeitslosen.

 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben