B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
ver.di fordert von Schlecker Klarheit und Wahrheit
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Schlecker

ver.di fordert von Schlecker Klarheit und Wahrheit

 Eine Filiale der Drogeriemarkt-Kette Schlecker.

Erneut appellierte die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) an Schlecker: „Bündnis für Schlecker-Beschäftigte dringend nötig“.

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) setzt sich wiederholt für die mehr als 30.000 Mitarbeiter von Schlecker ein. Die Schlecker-Beschäftigten brauchen in dieser schwierigen Zeit viel Unterstützung. Hier weist ver.di auf die dringende Notwendigkeit für ein Bündnis zur Unterstützung der Schlecker-Mitarbeiter hin.

Ver.di fordert Bündnis zur Rettung der Arbeitsplätze bei Schlecker

„Es sind nicht die Beschäftigten, die die finanzielle Misere von Schlecker verursacht haben. Deshalb brauchen wir jetzt dringend ein Bündnis zur Rettung der Arbeitsplätze“, so Stefanie Nutzenberger, ver.di-Bundesvorstands-Mitglied für den Handel. Ver.di wendet sich mit dieser Forderung hier insbesondere an die Lieferanten von Schlecker. Diese sollen die Drogeriemarkt-Kette weiterhin mit Waren versorgen. Aber auch an die Kundinnen und Kunden von Schlecker richtet sich dieser Appell. Diese seien aufgefordert, wie bisher bei Schlecker einzukaufen.

ver.di fordert von Anton Schlecker Offenlegung der Eigentums-Verhältnisse

Es wird Zeit, dass Anton Schlecker die Eigentums-Verhältnisse offenlegt. Hierzu gehören auch die Vermögens-Verhältnisse seiner Familie und die der Familienangehörigen. „Was wir von Schlecker fordern, ist Klarheit und Wahrheit. Klarheit gegenüber den Beschäftigten und die Wahrheit über seine Vermögens-Verhältnisse. Die beängstigende Zeit der Ungewissheit für mehr als 30.000 Beschäftigte und deren Familien muss ein Ende haben“, so Nutzenberger.

Klärung der Verhältnisse bei Schlecker schafft Vertrauen

Die Mitarbeiter von Schlecker haben ein Recht zu erfahren, ob ihre Arbeitsplätze für die Zukunft gesichert sind. Laut Nutzenberger kann diese Problem niemand so schnell und umfassend aufklären wie die Familie Schlecker selbst. Ohne umfassende Transparenz könne kein Vertrauen zwischen den Parteien entstehen. Genau dieses sei aber eine zwingende Voraussetzung für erfolgreiche Verhandlungen über die Fortführung des Unternehmens.

Die Schlecker-Insolvenz

Schlecker hatte am Montag, 23.01.2012 beim Amtsgericht Ulm den Antrag auf Einleitung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Vom Amtsgericht Ulm wurde Arndt Geiwitz von Schneider Geiwitz & Partner zum Insolvenzverwalter der Drogeriekette Schlecker ernannt. Das Unternehmen Schlecker strebt dabei eine Planinsolvenz an. Dadurch soll ein Großteil des Filialnetzes gesichert werden und damit auch viele Arbeitsplätze. Von der Insolvenz betroffen sind die Anton Schlecker e.K., Schlecker XL GmbH und die Schlecker Home Shopping GmbH. Die Drogeriemarkt-Kette Schlecker ist ein inhabergeführtes Unternehmen und befindet sich komplett in Familienbesitz.

Mehr unter www.verdi.de

Artikel zum gleichen Thema