Ölspezialist

Ulmer Liqui Moly setzt starkes Wachstum fort

Von einer Krise ist bei dem Ulmer Unternehmen Liqui Moly aktuell keine Spur – stattdessen wird das Umsatzwachstum weiter fortgesetzt. Doch konnte der vergangene März als erfolgreichster Monat der Firmengeschichte im April erneut getoppt werden?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das starke Umsatzwachstum von Liqui Moly setzte sich auch im April fort. Mit 60 Millionen Euro lag der Umsatz 60 Prozent über dem Vorjahresmonat, der freilich schon von der pandemiebedingt einbrechenden Nachfrage gekennzeichnet war. Aber auch im Vergleich zum April 2019 liegt das Plus immer noch bei 26 Prozent. „Wir sind mit viel Schwung in dieses Jahr gestartet und diesen Schwung werden wir auch beibehalten“, sagt Geschäftsführer Ernst Prost.

April konnte nicht getoppt werden

Der März war mit 65 Millionen Euro Umsatz der erfolgreichste Monat der Firmengeschichte. „Dies konnten wir im April nicht toppen, doch auch er stellt eine imposante Leistung der gesamten Mannschaft dar“, erklärt Ernst Prost. Traditionell war das Wachstum international stärker als in Deutschland, wo Liqui Moly laut einer Pressemeldung schon einen erheblichen Marktanteil besitzt und weiteres Wachstum daher schwierig sei.

In diesen Regionen wächst Liqui Moly 2021

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Blickt man auf die ersten vier Monate dieses Jahres zurück, dann wuchs das Ulmer Unternehme vor allem in denjenigen strategischen Regionen, in denen es über eigene Tochtergesellschaften aktiv ist: In Italien, Australien und Südafrika wurde der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verdoppelt und sogar in den USA und Kanada, dem nach Deutschland größten Absatzmarkt, stieg der Umsatz um mehr als 40 Prozent.

Das ist laut dem Geschäftsführer die Kehrseite des Erfolgs

Dieses Wachstum sei das Ergebnis der antizyklischen Investitionsstrategie der letzten zwölf Monate. „Außerdem scheinen manche Wettbewerber noch im Winterschlaf zu stecken“, erklärt Ernst Prost. Doch der Erfolg habe auch eine Kehrseite: „Wir müssen uns anstrengen, um genügend Rohstoffe zu bekommen. Und danach suchen wir händeringend Container für die Verschiffung, um unsere Öle und Additive zu unseren Kunden zu bekommen“, betont Ernst Prost. „Das ist ein tagtäglicher Kampf, aber das kriegen wir auch hin.“

Wirtschaftssleben nimmt wieder mehr Fahrt auf

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Trotzdem spüre auch Liqui Moly pandemiebedingte Einschränkungen in vielen Ländern. Doch dank seiner internationalen Diversifizierung könne das Unternehmen schwächelndes Geschäft in einem Land durch stärkere Geschäfte in anderen Ländern ausgleichen. „Insgesamt sehen wir aber, wie das Wirtschaftsleben weltweit mehr und mehr Fahrt aufnimmt“, so Ernst Prost. „Wir hoffen, dass wir im Lauf des Jahres immer weiter zur Normalität zurückkehren können.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Ölspezialist

Ulmer Liqui Moly setzt starkes Wachstum fort

Von einer Krise ist bei dem Ulmer Unternehmen Liqui Moly aktuell keine Spur – stattdessen wird das Umsatzwachstum weiter fortgesetzt. Doch konnte der vergangene März als erfolgreichster Monat der Firmengeschichte im April erneut getoppt werden?

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Das starke Umsatzwachstum von Liqui Moly setzte sich auch im April fort. Mit 60 Millionen Euro lag der Umsatz 60 Prozent über dem Vorjahresmonat, der freilich schon von der pandemiebedingt einbrechenden Nachfrage gekennzeichnet war. Aber auch im Vergleich zum April 2019 liegt das Plus immer noch bei 26 Prozent. „Wir sind mit viel Schwung in dieses Jahr gestartet und diesen Schwung werden wir auch beibehalten“, sagt Geschäftsführer Ernst Prost.

April konnte nicht getoppt werden

Der März war mit 65 Millionen Euro Umsatz der erfolgreichste Monat der Firmengeschichte. „Dies konnten wir im April nicht toppen, doch auch er stellt eine imposante Leistung der gesamten Mannschaft dar“, erklärt Ernst Prost. Traditionell war das Wachstum international stärker als in Deutschland, wo Liqui Moly laut einer Pressemeldung schon einen erheblichen Marktanteil besitzt und weiteres Wachstum daher schwierig sei.

In diesen Regionen wächst Liqui Moly 2021

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Blickt man auf die ersten vier Monate dieses Jahres zurück, dann wuchs das Ulmer Unternehme vor allem in denjenigen strategischen Regionen, in denen es über eigene Tochtergesellschaften aktiv ist: In Italien, Australien und Südafrika wurde der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verdoppelt und sogar in den USA und Kanada, dem nach Deutschland größten Absatzmarkt, stieg der Umsatz um mehr als 40 Prozent.

Das ist laut dem Geschäftsführer die Kehrseite des Erfolgs

Dieses Wachstum sei das Ergebnis der antizyklischen Investitionsstrategie der letzten zwölf Monate. „Außerdem scheinen manche Wettbewerber noch im Winterschlaf zu stecken“, erklärt Ernst Prost. Doch der Erfolg habe auch eine Kehrseite: „Wir müssen uns anstrengen, um genügend Rohstoffe zu bekommen. Und danach suchen wir händeringend Container für die Verschiffung, um unsere Öle und Additive zu unseren Kunden zu bekommen“, betont Ernst Prost. „Das ist ein tagtäglicher Kampf, aber das kriegen wir auch hin.“

Wirtschaftssleben nimmt wieder mehr Fahrt auf

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Trotzdem spüre auch Liqui Moly pandemiebedingte Einschränkungen in vielen Ländern. Doch dank seiner internationalen Diversifizierung könne das Unternehmen schwächelndes Geschäft in einem Land durch stärkere Geschäfte in anderen Ländern ausgleichen. „Insgesamt sehen wir aber, wie das Wirtschaftsleben weltweit mehr und mehr Fahrt aufnimmt“, so Ernst Prost. „Wir hoffen, dass wir im Lauf des Jahres immer weiter zur Normalität zurückkehren können.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben