Bauprojekt

Sparkasse Ulm und Stadt Neu-Ulm suchen Entwurf für „P3“

In Kürze startet die Sparkasse Ulm gemeinsam mit der Stadt Neu-Ulm einen Planungswettbewerb. Hintergrund ist der Neubau am Petrusplatz 3 – kurz „P3“ – in Neu-Ulm. So sieht der aktuelle Plan aus.

Am Neu-Ulmer Petrusplatz 3 ist eine Lösung in Sicht: Nachdem Mitte Juni 2020 die Sparkasse Ulm das Bauvorhaben erworben hatte, konnte sie nun als neuer Eigentümer in enger Abstimmung mit der Stadt

Neu-Ulm die weitere Vorgehensweise planen. Demnach wird noch im August 2020 die Konzeption und Planung unter jeweils zwei von der Stadt Neu-Ulm und der Sparkasse Ulm benannten Objektplanungsbüros im Rahmen einer „Mehrfachbeauftragung“ ausgeschrieben. Die fertigen Ausschreibungsunterlagen werden in Kürze an die teilnehmenden Büros versendet. Noch in diesem Jahr wird die Jury – zu der auch Vertreter der Sparkasse Ulm und der Stadt Neu-Ulm gehören – den besten Entwurf küren.

Wohnen und Gewerbe sollen kombiniert werden

Der Neubau des Gebäudes am Petrusplatz 3 soll Flächen für Räumlichkeiten zur Unterbringung verschiedener Nutzungsangebote, etwa Wohnen und Gewerbe, enthalten und eine Bruttogrundfläche von rund 3.000 Quadratmetern aufweisen. Die wesentliche Aufgabenstellung an die Objektplanungsbüros besteht darin, durch Gebäudegestaltung, Grundrissstruktur, Konstruktion und Technik alle Optionen für eine wirtschaftliche Realisierung auszuschöpfen und gleichzeitig eine hohe Architektur- sowie Nutzungsqualität zu erreichen.

Über die Sparkasse Ulm

Durch Engagement, das über die normalen Bankgeschäfte hinausgeht, will die Sparkasse Ulm ihre Verbundenheit zu ihrem Geschäftsgebiet, dem Alb-Donau-Kreis und der Stadt Ulm zeigen. Als Arbeitgeber und Ausbilder, aber auch als Spender und Sponsor, wirbt die Sparkasse Ulm mit ihrer Verantwortung für die Unternehmen und die über 300.000 Einwohner ihres Geschäftsgebietes.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Bauprojekt

Sparkasse Ulm und Stadt Neu-Ulm suchen Entwurf für „P3“

In Kürze startet die Sparkasse Ulm gemeinsam mit der Stadt Neu-Ulm einen Planungswettbewerb. Hintergrund ist der Neubau am Petrusplatz 3 – kurz „P3“ – in Neu-Ulm. So sieht der aktuelle Plan aus.

Am Neu-Ulmer Petrusplatz 3 ist eine Lösung in Sicht: Nachdem Mitte Juni 2020 die Sparkasse Ulm das Bauvorhaben erworben hatte, konnte sie nun als neuer Eigentümer in enger Abstimmung mit der Stadt

Neu-Ulm die weitere Vorgehensweise planen. Demnach wird noch im August 2020 die Konzeption und Planung unter jeweils zwei von der Stadt Neu-Ulm und der Sparkasse Ulm benannten Objektplanungsbüros im Rahmen einer „Mehrfachbeauftragung“ ausgeschrieben. Die fertigen Ausschreibungsunterlagen werden in Kürze an die teilnehmenden Büros versendet. Noch in diesem Jahr wird die Jury – zu der auch Vertreter der Sparkasse Ulm und der Stadt Neu-Ulm gehören – den besten Entwurf küren.

Wohnen und Gewerbe sollen kombiniert werden

Der Neubau des Gebäudes am Petrusplatz 3 soll Flächen für Räumlichkeiten zur Unterbringung verschiedener Nutzungsangebote, etwa Wohnen und Gewerbe, enthalten und eine Bruttogrundfläche von rund 3.000 Quadratmetern aufweisen. Die wesentliche Aufgabenstellung an die Objektplanungsbüros besteht darin, durch Gebäudegestaltung, Grundrissstruktur, Konstruktion und Technik alle Optionen für eine wirtschaftliche Realisierung auszuschöpfen und gleichzeitig eine hohe Architektur- sowie Nutzungsqualität zu erreichen.

Über die Sparkasse Ulm

Durch Engagement, das über die normalen Bankgeschäfte hinausgeht, will die Sparkasse Ulm ihre Verbundenheit zu ihrem Geschäftsgebiet, dem Alb-Donau-Kreis und der Stadt Ulm zeigen. Als Arbeitgeber und Ausbilder, aber auch als Spender und Sponsor, wirbt die Sparkasse Ulm mit ihrer Verantwortung für die Unternehmen und die über 300.000 Einwohner ihres Geschäftsgebietes.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben