B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Müller Drogerie: Neuer Fuhrpark, mehr Nachhaltigkeit
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Müller Großhandels Ltd. & Co. KG

Müller Drogerie: Neuer Fuhrpark, mehr Nachhaltigkeit

 Die Müller-Filiale in der Augsburger Annastraße. Foto: B4B SCHWABEN

Die Drogeriemarkt-Kette Müller investiert in Nachhaltigkeit. Besonders der Fuhrpark wird nun durch schadstoffärmere Lastwagen-Modelle ersetzt. Dafür investiert die Müller Unternehmensgruppe aus Ulm über 5 Millionen Euro in die Nachhaltigkeit.

von Sandra Hinzmann, Online-Redaktion

Die Müller Unternehmensgruppe mit Sitz in Ulm investiert 5 Millionen Euro in die nachhaltige Transportlogistik. Die 25 Lastwagen-Modelle Actros, die im Müller Fuhrpark teilweise eingesetzt werden, erzielten bislang eine Kraftstoffreduzierung um 10 Prozent. Das Ergebnis veranlasste Müller dazu, weitere 30 Actros-Modelle mit Euro-V-Motor bei Mercedes-Benz zu ordern. Sie sollen die bisherigen Lastwagen der Schadstoffklasse Euro 5 ersetzen. Mit der frühzeitigen Einführung der Actros-Lastkraftwagen kommt der Konzern seinem Nachhaltigkeits-Ziel erfolgreich nach und schafft es, die Schadstoffbelastung bei LKW’s stark zu reduzieren.

Müller stellte frühzeitig Fuhrpark um

Schon Mitte 2013 führte die Müller Unternehmensgruppe die umweltschonendere Baureihe Actros ein, seit Januar 2014 werden die Umweltbelastenderen Modelle der Schadstoffklasse Euro 5 nicht mehr zugelassen.   Damit umfasst der Fuhrpark des Drogerie-Konzerns an den Standorten Ulm und Letenye in Ungarn 95 Lastkraftwagen, von denen – nach der Auslieferung der neuen Modelle – 55 Euro-6-Modelle sind und 40 zur EEV (Schadstoffklasse 5 bis 6) gehören. Müller deckt insgesamt 70 seiner Gütertransporte mit dem konzerneigenen Fuhrpark ab.

Schadstoffausstoß um fast 70 Prozent gesenkt

10 Prozent Kraftstoff konnten bislang eingespart werden. „Nachhaltigen Gütertransport zu betreiben, ist ein erklärtes Ziel der Unternehmensgruppe Müller. Dank des ausgeklügelten Systems aus Katalysatoren, Partikelfilter und Abgasrückführung konnte der Partikel-Ausstoß im Vergleich zum LKW-Vorgängermodell um 67 Prozent gesenkt werden“, weiß Michael Uhlmann, Logistikleiter bei der Müller Unternehmensgruppe.

Komfortable Fahrerkabinen für mehr Schlaf und Sicherheit

„Diesen Erfolg verdanken wir auch dem ressourcenschonenden Fahrverhalten unserer LLW-Fahrer, die zuvor ein intensives Fahrtraining auf diesen neuen LKW-Typ im Unternehmen durchlaufen. Die komfortable Schlafkabine im Fahrer-Innenraum ermöglicht unseren Mitarbeitern darüber hinaus maximale Schlafqualität in den vorgeschriebenen Ruhepausen. Auch das war ein entscheidendes Kriterium bei der LKW-Auswahl. Komfort in der Fahrerkabine fördert zusätzlich die Sicherheit auf Fahrten“, sagt Michael Uhlmann.

Artikel zum gleichen Thema