Neuer Standort

Hermann Blösch verlegt seinen Hauptsitz nach Vöhringen-Illerberg

i+R Industrie- & Gewerbebau errichtet die neue Betriebsniederlassung bis Ende 2018. Foto: i+R
Die Hermann-Blösch GmbH zieht von Weißenhorn wieder an seinen Ursprung zurück. Nun feierte das Unternehmen Richtfest.

In knapp einem halben Jahr wird der süddeutsche Fensterhersteller Hermann-Blösch wieder an seinem ursprünglichen Firmensitz produzieren: Direkt an der BAB A7, Ausfahrt Vöhringen, entsteht derzeit eine neue Produktions- und Lagerhalle mit über 6000 Quadratmeter Fläche. Mit dem Neubau werden alle bisherigen Produktionen an einem Standort vereint. Zudem wird ein dreistöckiges Bürogebäude mit großzügigen Ausstellungs- und Schulungsräumen gebaut. Insgesamt erstreckt sich das Gelände auf 7000 Quadratmeter. Im März starteten die Bauarbeiten auf dem neuen Firmengelände. Bis Ende des Jahres sollen diese abgeschlossen sein.

Der neue Firmensitz wird von i+R Industrie- und Gewerbebau realisiert. Visualisierung: Juniwind Architektur

Unternehmen will weiter wachsen

Das moderne Gebäudeensemble realisiert die Lindauer i+R Industrie- & Gewerbebau, die zur österreichischen i+R Gruppe gehört. „Diese Investition ermöglicht uns, neue Herausforderungen anzunehmen und vor allem weiterzuwachsen“, verspricht sich Geschäftsführer Bruno Hermann vom neuen Stammsitz. Die Produktionshalle wird über eine neue Oberflächenbehandlungsanlage und eine moderne Fertigungsstraße für strukturierte Produktionsabläufe verfügen. Die Gebäude entsprechen einer energieeffizienten Bauweise. Die Büro- und Produktionsflächen werden über die hauseigene Verbrennungsanlage mit Holzspänen aus dem laufenden Betrieb geheizt. Unterstützt wird das Projekt finanziell aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

So wird das neue dreistöckige Bürogebäude aussehen. Visualisierung: Juniwind Architektur

Über Hermann-Blösch
Die seit knapp 160 Jahren bestehende Hermann-Blösch GmbH ist deutschlandweit und in angrenzenden Ländern tätig. 60 Mitarbeiter fertigen Fenster aus Holz und Holz/Aluminium für private Kunden und eine Fertighausfirma sowie Sonderfenster für andere Fensterhersteller. Schwerpunkte sind dabei Spezialanfertigungen wie runde Fenster, Hebeschiebetüranlagen, Schwingfenster und Fluchttüren.

Über i+R Industrie- & Gewerbebau
Das Unternehmen ist eine hundertprozentige Tochter der Vorarlberger i+R Gruppe und auf Industrie- und Gewerbebau spezialisiert. Das Spektrum reicht von klassischen Industrie- und Betriebsanlagen über Hotelbau bis zu Gewerbe- und Bürobauten. Mit den Sparten energie und geotech hat sich das Unternehmen der Nutzung von nachhaltigen Energiequellen (Sonne, Erdwärme) verschrieben. Als Generalunternehmer übernimmt i+R auch die gesamte haustechnische Planung.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Neuer Standort

Hermann Blösch verlegt seinen Hauptsitz nach Vöhringen-Illerberg

i+R Industrie- & Gewerbebau errichtet die neue Betriebsniederlassung bis Ende 2018. Foto: i+R
Die Hermann-Blösch GmbH zieht von Weißenhorn wieder an seinen Ursprung zurück. Nun feierte das Unternehmen Richtfest.

In knapp einem halben Jahr wird der süddeutsche Fensterhersteller Hermann-Blösch wieder an seinem ursprünglichen Firmensitz produzieren: Direkt an der BAB A7, Ausfahrt Vöhringen, entsteht derzeit eine neue Produktions- und Lagerhalle mit über 6000 Quadratmeter Fläche. Mit dem Neubau werden alle bisherigen Produktionen an einem Standort vereint. Zudem wird ein dreistöckiges Bürogebäude mit großzügigen Ausstellungs- und Schulungsräumen gebaut. Insgesamt erstreckt sich das Gelände auf 7000 Quadratmeter. Im März starteten die Bauarbeiten auf dem neuen Firmengelände. Bis Ende des Jahres sollen diese abgeschlossen sein.

Der neue Firmensitz wird von i+R Industrie- und Gewerbebau realisiert. Visualisierung: Juniwind Architektur

Unternehmen will weiter wachsen

Das moderne Gebäudeensemble realisiert die Lindauer i+R Industrie- & Gewerbebau, die zur österreichischen i+R Gruppe gehört. „Diese Investition ermöglicht uns, neue Herausforderungen anzunehmen und vor allem weiterzuwachsen“, verspricht sich Geschäftsführer Bruno Hermann vom neuen Stammsitz. Die Produktionshalle wird über eine neue Oberflächenbehandlungsanlage und eine moderne Fertigungsstraße für strukturierte Produktionsabläufe verfügen. Die Gebäude entsprechen einer energieeffizienten Bauweise. Die Büro- und Produktionsflächen werden über die hauseigene Verbrennungsanlage mit Holzspänen aus dem laufenden Betrieb geheizt. Unterstützt wird das Projekt finanziell aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

So wird das neue dreistöckige Bürogebäude aussehen. Visualisierung: Juniwind Architektur

Über Hermann-Blösch
Die seit knapp 160 Jahren bestehende Hermann-Blösch GmbH ist deutschlandweit und in angrenzenden Ländern tätig. 60 Mitarbeiter fertigen Fenster aus Holz und Holz/Aluminium für private Kunden und eine Fertighausfirma sowie Sonderfenster für andere Fensterhersteller. Schwerpunkte sind dabei Spezialanfertigungen wie runde Fenster, Hebeschiebetüranlagen, Schwingfenster und Fluchttüren.

Über i+R Industrie- & Gewerbebau
Das Unternehmen ist eine hundertprozentige Tochter der Vorarlberger i+R Gruppe und auf Industrie- und Gewerbebau spezialisiert. Das Spektrum reicht von klassischen Industrie- und Betriebsanlagen über Hotelbau bis zu Gewerbe- und Bürobauten. Mit den Sparten energie und geotech hat sich das Unternehmen der Nutzung von nachhaltigen Energiequellen (Sonne, Erdwärme) verschrieben. Als Generalunternehmer übernimmt i+R auch die gesamte haustechnische Planung.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben