Erweitertes Führungsteam

Gianluca Crestani wird Geschäftsführer bei Noerpel

Ab Mai tritt die Ulmer Noerpel-Gruppe mit einer erweiterten Geschäftsführung auf. Gianluca Crestani, der bis Februar die Geschicke der Andreas Schmid Logistik leitete, wird dann gemeinsam mit Stefan Noerpel-Schneider das Führungsteam des Unternehmens bilden.

Die Noerpel-Gruppe ist mit ihrem Niederlassungsnetzwerk in Bayern und Baden-Württemberg nahezu flächendeckend vertreten. Lediglich im Großraum Augsburg war Noerpel bislang unterrepräsentiert. Mit dem Neubau in Odelzhausen zwischen München und der Fuggerstadt soll sich dies nun ändern. Der Baustart ist bereits erfolgt. Ende 2019 wird Noerpel seine bisher im Münchener Stadtgebiet angesiedelte Speditions-Niederlassung an den neuen Standort verlagern. Gianluca Crestani wird in seiner neuen Position unter anderem die strategische Personalentwicklung verantworten. Dieses Ressort wird an dem neuen Standort angesiedelt.

Langjährige Zusammenarbeit und Erfahrung überzeugten

Crestani war für über 28 Jahre bei der Andreas Schmid Logistik AG in Gersthofen tätig – mehr zehn Jahre davon als Vorstand. Damit war er für den geschäftsführenden Gesellschafter der Noerpel-Gruppe, Stefan Noerpel-Schneider, der absolute Wunschkandidat für diese neue Position. „Gianluca Crestani und mich verbindet eine sehr lange und vertrauensvolle Zusammenarbeit, zuletzt als gemeinsame Vorsitzende des Beirates der größten deutschen Speditionskooperation IDS. Seine immense Erfahrung in der Führung von großen Geschäftseinheiten, sowie seine sehr ausgeprägte Empathie für Menschen werden dazu beitragen, unser Unternehmen weiter positiv nach vorne zu bringen“, betont Noerpel-Schneider.

„Eine der interessantesten Aufgaben in unserer Branche“

Gianluca Crestani wird seine Tätigkeit ab Mai aufnehmen. „Ich freue mich riesig. Die Noerpel-Gruppe in ihrer weiteren Entwicklung aktiv mitgestalten zu dürfen, ist sicher eine der interessantesten Aufgaben in unserer Branche. Insofern danke ich der Familie Noerpel-Schneider für das große Vertrauen, das sie in mich setzt“, so Crestani über seine neue Position.

Über die Noerpel-Gruppe

Die im Jahr 1881 gegründete Noerpel-Gruppe ist heute einer der führenden Logistikdienstleister in Süddeutschland. Das Familienunternehmen unterhält 15 Standorte in Deutschland, davon alleine zehn in Baden-Württemberg und Bayern und beschäftigt 2.300 Mitarbeiter. Die Noerpel-Gruppe verknüpft die Leistungsbereiche Transport und Logistik mit umfangreichen Co-Packing-Services und einer eigenen Personaldienstleistung. Für das Geschäftsjahr 2019 plant Noerpel mit einem Umsatz von über 480 Millionen Euro.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Erweitertes Führungsteam

Gianluca Crestani wird Geschäftsführer bei Noerpel

Ab Mai tritt die Ulmer Noerpel-Gruppe mit einer erweiterten Geschäftsführung auf. Gianluca Crestani, der bis Februar die Geschicke der Andreas Schmid Logistik leitete, wird dann gemeinsam mit Stefan Noerpel-Schneider das Führungsteam des Unternehmens bilden.

Die Noerpel-Gruppe ist mit ihrem Niederlassungsnetzwerk in Bayern und Baden-Württemberg nahezu flächendeckend vertreten. Lediglich im Großraum Augsburg war Noerpel bislang unterrepräsentiert. Mit dem Neubau in Odelzhausen zwischen München und der Fuggerstadt soll sich dies nun ändern. Der Baustart ist bereits erfolgt. Ende 2019 wird Noerpel seine bisher im Münchener Stadtgebiet angesiedelte Speditions-Niederlassung an den neuen Standort verlagern. Gianluca Crestani wird in seiner neuen Position unter anderem die strategische Personalentwicklung verantworten. Dieses Ressort wird an dem neuen Standort angesiedelt.

Langjährige Zusammenarbeit und Erfahrung überzeugten

Crestani war für über 28 Jahre bei der Andreas Schmid Logistik AG in Gersthofen tätig – mehr zehn Jahre davon als Vorstand. Damit war er für den geschäftsführenden Gesellschafter der Noerpel-Gruppe, Stefan Noerpel-Schneider, der absolute Wunschkandidat für diese neue Position. „Gianluca Crestani und mich verbindet eine sehr lange und vertrauensvolle Zusammenarbeit, zuletzt als gemeinsame Vorsitzende des Beirates der größten deutschen Speditionskooperation IDS. Seine immense Erfahrung in der Führung von großen Geschäftseinheiten, sowie seine sehr ausgeprägte Empathie für Menschen werden dazu beitragen, unser Unternehmen weiter positiv nach vorne zu bringen“, betont Noerpel-Schneider.

„Eine der interessantesten Aufgaben in unserer Branche“

Gianluca Crestani wird seine Tätigkeit ab Mai aufnehmen. „Ich freue mich riesig. Die Noerpel-Gruppe in ihrer weiteren Entwicklung aktiv mitgestalten zu dürfen, ist sicher eine der interessantesten Aufgaben in unserer Branche. Insofern danke ich der Familie Noerpel-Schneider für das große Vertrauen, das sie in mich setzt“, so Crestani über seine neue Position.

Über die Noerpel-Gruppe

Die im Jahr 1881 gegründete Noerpel-Gruppe ist heute einer der führenden Logistikdienstleister in Süddeutschland. Das Familienunternehmen unterhält 15 Standorte in Deutschland, davon alleine zehn in Baden-Württemberg und Bayern und beschäftigt 2.300 Mitarbeiter. Die Noerpel-Gruppe verknüpft die Leistungsbereiche Transport und Logistik mit umfangreichen Co-Packing-Services und einer eigenen Personaldienstleistung. Für das Geschäftsjahr 2019 plant Noerpel mit einem Umsatz von über 480 Millionen Euro.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben