Erfolg bei TOP 100

Bossard Deutschland gehört zu den Innovationsführern 2018

Im Auswahlverfahren überzeugte das Unternehmen besonders mit seinen Prozessen und seiner Außenorientierung. Damit zählt Bossard zu den TOP 100 Firmen in Deutschland.

Zum 25. Mal kürte der Wettbewerb TOP 100 die innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands. Einer dieser Innovationsführer ist 2018 auch die Bossard Deutschland GmbH. Das ergab die Analyse des wissenschaftlichen Leiters von TOP 100, Prof. Dr. Nikolaus Franke. Als Mentor von TOP 100 ehrte Ranga Yogeshwar das Unternehmen aus Illerrieden zusammen mit Franke und compamedia am 29. Juni 2018 auf der Preisverleihung in Ludwigsburg im Rahmen des 5. Deutschen Mittelstands-Summits.

Vollautomatisches Teilemanagement überzeugt Jury

Verbindungselemente wie Schrauben, Muttern oder Unterlegscheiben sind in vielen Branchen das A und O der industriellen Serienproduktion. Damit es nicht zu Engpässen bei der Versorgung mit diesen Kleinteilen kommt, legte die Bossard Deutschland GmbH bereits 1996 den Grundstein für ein vollautomatisches Teilemanagement. Bei der Lösung des TOP 100-Unternehmens stehen Waagen im Mittelpunkt des Geschehens. Diese ermitteln permanent das Gewicht von Schrauben, Muttern oder Unterlegscheiben und rechnen es in Stückzahlen um.

„Sobald eine definierte Menge unterschritten wird, erfolgt eine Meldung ans Lager und von dort direkt zu Bossard nach Illerrieden“, erläutert Geschäftsführer Hans van der Velden. Sowohl bei den Anwendern als auch bei Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Fachverbänden hat sich die deutsche Niederlassung der Schweizer Bossard Holding eine gute Reputation erarbeitet. Für die zukünftigen Herausforderungen von Industrie 4.0 und Big Data ist die Bossard Deutschland GmbH gerüstet.

Über den TOP 100-Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich.

Mehr zur Bossard Gruppe

Die Bossard Gruppe ist ein weltweiter Anbieter von Produktlösungen und Dienstleistungen in der industriellen Verbindungs- und Montagetechnik. Mit Kompetenz in der technischen Beratung (Engineering) und der Lagerbewirtschaftung (Logistik), ist Bossard Komplettanbieter und Industriepartner. Zudem spielt Bossard beim Aufbau intelligenter Produktionsstätten im Sinne von Industrie 4.0 eine Vorreiterrolle. Zu den Kunden zählen lokale und multinationale Industrieunternehmen. Mit 2.300 Mitarbeitenden an weltweit 80 Standorten erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 786,2 Millionen Frnaken. Bossard ist an der SIX Swiss Exchange kotiert.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Erfolg bei TOP 100

Bossard Deutschland gehört zu den Innovationsführern 2018

Im Auswahlverfahren überzeugte das Unternehmen besonders mit seinen Prozessen und seiner Außenorientierung. Damit zählt Bossard zu den TOP 100 Firmen in Deutschland.

Zum 25. Mal kürte der Wettbewerb TOP 100 die innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands. Einer dieser Innovationsführer ist 2018 auch die Bossard Deutschland GmbH. Das ergab die Analyse des wissenschaftlichen Leiters von TOP 100, Prof. Dr. Nikolaus Franke. Als Mentor von TOP 100 ehrte Ranga Yogeshwar das Unternehmen aus Illerrieden zusammen mit Franke und compamedia am 29. Juni 2018 auf der Preisverleihung in Ludwigsburg im Rahmen des 5. Deutschen Mittelstands-Summits.

Vollautomatisches Teilemanagement überzeugt Jury

Verbindungselemente wie Schrauben, Muttern oder Unterlegscheiben sind in vielen Branchen das A und O der industriellen Serienproduktion. Damit es nicht zu Engpässen bei der Versorgung mit diesen Kleinteilen kommt, legte die Bossard Deutschland GmbH bereits 1996 den Grundstein für ein vollautomatisches Teilemanagement. Bei der Lösung des TOP 100-Unternehmens stehen Waagen im Mittelpunkt des Geschehens. Diese ermitteln permanent das Gewicht von Schrauben, Muttern oder Unterlegscheiben und rechnen es in Stückzahlen um.

„Sobald eine definierte Menge unterschritten wird, erfolgt eine Meldung ans Lager und von dort direkt zu Bossard nach Illerrieden“, erläutert Geschäftsführer Hans van der Velden. Sowohl bei den Anwendern als auch bei Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Fachverbänden hat sich die deutsche Niederlassung der Schweizer Bossard Holding eine gute Reputation erarbeitet. Für die zukünftigen Herausforderungen von Industrie 4.0 und Big Data ist die Bossard Deutschland GmbH gerüstet.

Über den TOP 100-Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich.

Mehr zur Bossard Gruppe

Die Bossard Gruppe ist ein weltweiter Anbieter von Produktlösungen und Dienstleistungen in der industriellen Verbindungs- und Montagetechnik. Mit Kompetenz in der technischen Beratung (Engineering) und der Lagerbewirtschaftung (Logistik), ist Bossard Komplettanbieter und Industriepartner. Zudem spielt Bossard beim Aufbau intelligenter Produktionsstätten im Sinne von Industrie 4.0 eine Vorreiterrolle. Zu den Kunden zählen lokale und multinationale Industrieunternehmen. Mit 2.300 Mitarbeitenden an weltweit 80 Standorten erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 786,2 Millionen Frnaken. Bossard ist an der SIX Swiss Exchange kotiert.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben