Spatenstich

Mindelau verbessert Verkehrs-Situation an Orts- und Kreisstraße

Der Spatenstich. Foto: Eva Büchele / Landratsamt Unterallgäu
Mehr Sicherheit für Fußgänger, Auto- und Radfahrer – das ist laut Landrat Hans-Joachim Weirather das Ziel des Ausbaus der Ortsdurchfahrt Mindelau und der Kreisstraße MN 25 Richtung Dorschhausen. Die Bagger sind bereits Ende August angerollt. Jetzt fand der offizielle Spatenstich statt, bei dem das Projekt vorgestellt wurde.

„Im ersten Bauabschnitt wird die Straße außerhalb der Ortschaft bis rund 400 Meter hinter Jägersruh neu gebaut“, erklärte Tiefbauamtsleiter Walter Pleiner. Nördlich der Kreisstraße entsteht außerdem ein neuer Geh- und Radweg. Das 470 Meter lange Stück schließt laut Pleiner die Radwegelücke nach Bad Wörishofen. Der zweite Bauabschnitt liegt dann in Mindelau und wird gemeinsam mit der Stadt Mindelheim in Angriff genommen.

Das geschieht in Mindelau

Laut Pleiner werden insgesamt drei Mittelinseln gebaut – eine am Ortseingang von Mindelheim kommend, damit der Radverkehr hier queren kann sowie eine weitere an der Bushaltestelle, damit Schüler und andere Fahrgäste sicher über die Straße kommen. Die letzte entsteht am Ortseingang von Dorschhausen kommend, um den Verkehr, der bergab in den Ort rollt, zu bremsen. Dazu baut die Stadt Mindelheim innerorts neue Gehwege, bringt einen Kanal ein und verlegt Versorgungsleitungen. Entlang des Bürgerhauses wird die Straße laut Pleiner von der Bebauung abgerückt, so dass hier ein Platz entsteht. Mindelheims Bürgermeister Dr. Stephan Winter freute sich über die künftige Dorfmitte

Wichtiges Bauprojekt

„Die Ortsdurchfahrt wird kaum wiederzuerkennen sein“, prognostizierte Landrat Weirather und bezeichnete das Bauprojekt als wichtig und notwendig. Insgesamt werden 1,6 Kilometer Straße ausgebaut. Der Landrat dankte allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit, insbesondere dem Freistaat Bayern, der einen Zuschuss in Höhe von 50 Prozent der förderfähigen Kosten trägt.  

Im Sommer 2018 zeigen sich erste Ergebnisse

Für das Gesamtprojekt sind Ausgaben von rund 2,3 Millionen Euro angesetzt. Die Stadt Mindelheim trägt die Kosten für die Kanalbauarbeiten und die Gehwege. An den Kosten für den Rad- und Gehweg und für die drei Mittelinseln beteiligt sich die Stadt mit 20 Prozent. Die restlichen Kosten trägt der Landkreis Unterallgäu. Abgeschlossen wird das Projekt laut Tiefbauamtsleiter Pleiner voraussichtlich im Sommer 2018. Zwischenzeitlich soll die Straße im Winter befahrbar sein.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben