Übergabe im Ersten Quartal

Arla verkauft Bad Wörishofener Werk an belgischen Käsehändler

Das Arla Werk in Bad Wörishofen. Foto: Arla Foods
Das Molkereiunternehmen Arla hat sein Käsewerk Anfang des Jahres an die Vache Bleue SA verkauft. Dies umfasst auch alle Anteile am französischen Tochterunternehmen, dem Käseverarbeiter Martin Sengelé Produits Laitiers.

Der neue Eigentümer wird das Werk wohl bis Ende des Erste Quartals 2019 übernehmen, heißt es in einer Pressemeldung von Arla Foods. Als Grund für den Verkauf nennt das Unternehmen seine strategische Ausrichtung der Geschäfte in Deutschland und Europa. Produktion und Vertrieb der in Bad Wörishofen hergestellten Käsespezialitäten entsprechen dieser nicht mehr.

Käufer übernimmt alle Anteile an französischer Tochter

Weiter umfasst die Transaktion den Verkauf aller Anteile an Martin Sengelé Produits Laitiers in Muhlbach-sur-Munster an Vache Bleue SA. Martin Sengelé Produits Laitiers ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen von Arla Foods. Dieses übernimmt unter anderem das Konfektionieren und Abpacken der in Bad Wörishofen hergestellten Käsespezialitäten, primär für den Vertrieb in Frankreich.

Mitarbeiter behalten ihren Job

Vache Bleue wird das Werk in Bad Wörishofen in seiner jetzigen Form weiterführen. Allen 73 Mitarbeitern aus Produktion und Verwaltung soll im Rahmen eine Weiterbeschäftigung zu den bisherigen Konditionen von Vache Bleue angeboten bekommen. Auch dem Käseverarbeiter Martin Sengelé Produits Laitiers mit 50 Mitarbeitern möchte Vache Bleue mit seinen bestehenden Mitarbeitern fortführen.

Verträge werden übertragen

Zudem hat sich Arla Foods mit der Allgäuer Milchliefergruppe darüber geeinigt, die bestehenden Milchlieferträge auf Vache Bleue zu übertragen. Darüber hinaus ist vorgesehen, dass Vache Bleue bis auf Weiteres Käseprodukte für Arla herstellt, damit Arla den laufenden Lieferverträgen mit seinen Handelskunden nachkommen kann. Das Sortiment umfasst Emmentaler Blockkäse, Bio Emmentaler / geriebener Käse, Scheibenkäse und Portionsware aus Emmentaler und Mozzarella.

Weiteres Allgäuer Werk 2018 schon verkauft

Bereits im Frühjahr 2018 verkaufte Arla Foods ein Allgäuer Werk. Das Käsewerk in Sonthofen ging zum 1. Mai an Allgäuer Hof-Milch GmbH aus Missen-Wilhams. Zudem wurde der Pachtvertrag der Arla Sennerei in Wertach übertragen. Im selben Zug kündigte Arla an, Optionen für das Werk Bad Wörishofen zu prüfen.

Über Arla Foods

Arla Foods ist eine europäische Molkereigenossenschaft und gehört den rund 11.200 Arla Landwirten aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Luxemburg, Schweden und den Niederlanden. Das Unternehmen beschäftigt rund 19.000 Mitarbeitern. Hierzulande ist Arla Foods das drittgrößte Molkereiunternehmen und beschäftigt rund 2.000 Mitarbeiter in verschiedenen Werken und der Deutschland-Zentrale in Düsseldorf.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Übergabe im Ersten Quartal

Arla verkauft Bad Wörishofener Werk an belgischen Käsehändler

Das Arla Werk in Bad Wörishofen. Foto: Arla Foods
Das Molkereiunternehmen Arla hat sein Käsewerk Anfang des Jahres an die Vache Bleue SA verkauft. Dies umfasst auch alle Anteile am französischen Tochterunternehmen, dem Käseverarbeiter Martin Sengelé Produits Laitiers.

Der neue Eigentümer wird das Werk wohl bis Ende des Erste Quartals 2019 übernehmen, heißt es in einer Pressemeldung von Arla Foods. Als Grund für den Verkauf nennt das Unternehmen seine strategische Ausrichtung der Geschäfte in Deutschland und Europa. Produktion und Vertrieb der in Bad Wörishofen hergestellten Käsespezialitäten entsprechen dieser nicht mehr.

Käufer übernimmt alle Anteile an französischer Tochter

Weiter umfasst die Transaktion den Verkauf aller Anteile an Martin Sengelé Produits Laitiers in Muhlbach-sur-Munster an Vache Bleue SA. Martin Sengelé Produits Laitiers ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen von Arla Foods. Dieses übernimmt unter anderem das Konfektionieren und Abpacken der in Bad Wörishofen hergestellten Käsespezialitäten, primär für den Vertrieb in Frankreich.

Mitarbeiter behalten ihren Job

Vache Bleue wird das Werk in Bad Wörishofen in seiner jetzigen Form weiterführen. Allen 73 Mitarbeitern aus Produktion und Verwaltung soll im Rahmen eine Weiterbeschäftigung zu den bisherigen Konditionen von Vache Bleue angeboten bekommen. Auch dem Käseverarbeiter Martin Sengelé Produits Laitiers mit 50 Mitarbeitern möchte Vache Bleue mit seinen bestehenden Mitarbeitern fortführen.

Verträge werden übertragen

Zudem hat sich Arla Foods mit der Allgäuer Milchliefergruppe darüber geeinigt, die bestehenden Milchlieferträge auf Vache Bleue zu übertragen. Darüber hinaus ist vorgesehen, dass Vache Bleue bis auf Weiteres Käseprodukte für Arla herstellt, damit Arla den laufenden Lieferverträgen mit seinen Handelskunden nachkommen kann. Das Sortiment umfasst Emmentaler Blockkäse, Bio Emmentaler / geriebener Käse, Scheibenkäse und Portionsware aus Emmentaler und Mozzarella.

Weiteres Allgäuer Werk 2018 schon verkauft

Bereits im Frühjahr 2018 verkaufte Arla Foods ein Allgäuer Werk. Das Käsewerk in Sonthofen ging zum 1. Mai an Allgäuer Hof-Milch GmbH aus Missen-Wilhams. Zudem wurde der Pachtvertrag der Arla Sennerei in Wertach übertragen. Im selben Zug kündigte Arla an, Optionen für das Werk Bad Wörishofen zu prüfen.

Über Arla Foods

Arla Foods ist eine europäische Molkereigenossenschaft und gehört den rund 11.200 Arla Landwirten aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Luxemburg, Schweden und den Niederlanden. Das Unternehmen beschäftigt rund 19.000 Mitarbeitern. Hierzulande ist Arla Foods das drittgrößte Molkereiunternehmen und beschäftigt rund 2.000 Mitarbeiter in verschiedenen Werken und der Deutschland-Zentrale in Düsseldorf.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben