B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
In Bayern wird man für berufliche Fortbildung bezahlt
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

In Bayern wird man für berufliche Fortbildung bezahlt

 Jedem Meisterabsolventen winken 1.000 Euro ab Anfang September – Das ist einmalig in der Bundesrepublik, Foto: Fotolia DL

Meisterprüfung ablegen, 1.000 Euro verdienen. Um die berufliche Bildung zu Fördern, wird ab dem 31. August in Bayern der Meisterbonus ausgegeben. Dadurch bekommen jetzt alle Absolventen einer Meister- oder vergleichbaren Ausbildung bares auf die Hand. 

Für Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil besitzt die berufliche Bildung den gleichen Stellenwert wie die allgemeinen Bildung. Um diese Devise zu fördern, muss der Weg der beruflichen Weiterbildung noch attraktiver gemacht werden. Aus diesem Grund belohnt der Freistaat Bayern nun sogar den Abschluss der Meisterprüfung. „Ich habe mich im Zuge der Abschaffung der Studiengebühren massiv dafür eingesetzt, dass auch Leistungen in der beruflichen Weiterbildung noch stärker honoriert werden“, erklärt Zeil. „Bayern ist daher auch das erste Bundesland, das zum 1. September 2013 einen Meisterbonus einführt.“ Die Prüfung muss vor der fachlich und örtlich zuständigen Stelle im Freistaat Bayern abgelegt sein. Auch Hauptwohnsitz oder Beschäftigungsort müssen zu diesem Zeitpunkt in Bayern liegen.“ Der Freistaat belohnt bereits die besten 20 Prozent Meisterprüflinge mit dem Meisterpreis.  Mit dem Meisterbonus kommt eine weitere Fördermaßnahme dazu.

Von Fachkaufmann bis hin zum Industriemeister

Für die Abwicklung der Förderung sind im Bereich des Wirtschaftsministeriums die Kammern der gewerblichen Wirtschaft zuständig. „Ich freue mich sehr, dass die Kammern sich sofort dazu bereit erklärt haben, diese neue Aufgabe zu übernehmen“, betont Zeil. Alle Absolventen, die ab dem 31. August eine Meister- oder gleichgestellte Fortbildungsprüfung erfolgreich abgeschlossen haben, erhalten automatisch den Meisterbonus in Höhe von 1.000 Euro. Vor allem der Zeitpunkt der Prüfungsergebnisse ist für den Bonus entscheidend. Die Begünstigten werden von der Kammer ermittelt, die für die Abnahme der Prüfung zuständig ist und die ihnen anschließend den Bonus auszahlen wird. Da wir den Aufwand für die Absolventen möglichst gering halten wollen, ist keine Antragstellung erforderlich“, erklärt Zeil.

Der Bonus kann mehr als einmal beansprucht werden

Für die diese neue Berufsbildungsförderung werden im aktuellen Doppelhaushalt rund 27. io. Euro bereitgestellt. Nur im IHK- und Handwerksbereich werden geschätzte 20.000 Absolventen von dem Meisterbonus profitieren. Bei fachlich unterschiedlichen Abschlüssen ist es auch möglich, den Bonus mehr als einmal zu erhalten. Berufsgruppen aus dem Handwerk, Industrie und Handel sowie Weiterbildungsberufe wie Betriebswirt, Industriemeister oder Fachmeister haben unter anderem ein Anrecht auf den Bonus. Alle einzelnen Berufe, die den Meisterbonus bei erfolgreicher Prüfung erhalten, sind im Allgemeinen Ministerialblatt der Bayerischen Staatsregierung ab Seite 312 festgehalten. Dieses können sie am Ende des Artikels herunterladen. 

Artikel zum gleichen Thema