Regionale Potentiale nutzen

IBK gratuliert BioLAGO zum europäischen Gütesiegel

IBK gratuliert BioLAGO zum europäischen Gütesiegel. Foto: IBK
Innovationspolitik am Bodensee: Vertreter der Internationalen Bodensee Konferenz (IBK) haben dem Netzwerk BioLAGO zum Erreichen des europäischen Gütesiegels ECEI gratuliert. Sowohl die IBK als auch BioLAGO wollen die Region als Wirtschaftsstandort national und international bekannter machen.

Als grenzüberschreitendes Netzwerk vereinigt BioLAGO bodenseeweit Unternehmen und Forschungs-Einrichtungen aus der Diagnostik und Analytik, Biotechnologie und Medizintechnik. Diese liefern Innovationen für den Gesundheitssektor – mit über 200.000 Jobs eine der Kernbranchen am Bodensee. Das Netzwerk vereint zirka 200 aktive Partner aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Liechtenstein.

Überregionaler Wissenspool

Dazu gehören High-Tech Unternehmen wie Vetter Pharma, QIAGEN Lake Constance, Takeda, Zentrum für Labormedizin St. Gallen sowie Forschungs-Einrichtungen wie das VIVIT-Institut in Dornbirn oder die Private Universität Liechtenstein. Alle Hochschulen der Region im Bereich Gesundheit sind im Netzwerk zusammengeschlossen. Es ist damit ein auch überregional bedeutsamer Wissenspool für Innovationen im Gesundheitsbereich. BioLAGO hat über 200 Kooperations-Projekte angeregt. Zudem veranstaltet das Netzwerk gemeinsame Workshops und Tagungen für den Wissenstransfer.

Interreg fördert das BioLAGO-Kompetenznetz Diagnostik

Ein Ziel von BioLAGO ist es, die Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum nachhaltig zu verbessern. Als Beispiel der grenzüberschreitenden Kooperation dient das Diagnostik-Netzwerk DiagNET, an dem Partner vom Bodensee und darüber hinaus an neuen Diagnosetests arbeiten. Dabei geht es zum Beispiel um den raschen Nachweis von multiresistenten Erregern sowie um die Bestimmung der Antibiotika-Konzentration bei Intensivpatienten. Das Projekt wird mit Mitteln aus dem europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

Nur drei Netzwerke in Europa

Die Europäische Union hat den besonderen Erfolg von BioLAGO mit dem Silberlabel der EU gewürdigt. Damit ist BioLAGO Vorreiter für andere Netzwerke am Bodensee. Aber auch europaweit ist BioLAGO eines von drei Gesundheitsnetzwerken, welche das Silberlabel innehaben. „Die Auszeichnung öffnet neue Wege zu Kooperationspartnern in ganz Europa für die Unternehmen und Forschung am Bodensee. Damit ergeben sich weitere Möglichkeiten, um die Entwicklung von Gesundheitsprodukten zu unterstützen“, freut sich BioLAGO-Vorstand Professor Klaus P. Schäfer. „BioLAGO ist ein Musterbeispiel für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Bodenseeregion. Durch den Wissenstransfer trägt BioLAGO dazu bei, Arbeitsplätze zu sichern und die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu stärken“, so der Vorsitzende des Ständigen Ausschusses der IBK, Horst Schädler.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben