Über 20 Nationen

57. Interboot erwartet 500 Aussteller am Bodensee

Interboot 2017: Auch im letzten Jahr lagen direkt am Bodensee rund 100 Ausstellungsstücke. Foto: Messe Friedrichshafen
Rund 500 Aussteller aus über 20 Nationen zieht es zur internationalen Wassersport-Ausstellung Interboot nach Friedrichshafen an den Bodensee. Erstmals auf einer Messe in Deutschland machen dieses Mal auch die Fahrer des Motosurf Worldcups Station.

„Erlebnisse in den Hallen, im Hafen und auf dem Messe-See verspricht die internationale Wassersport-Ausstellung und hat dabei die aktuellen Trends und Trendsportarten auf dem Wasser im Blick“, berichtet Messechef Klaus Wellmann. „Die Interboot kombiniert Fachinformationen mit zahlreichen Unterhaltungselementen. Sowohl die Interboot Academy und das Vortragsprogramm als auch die Mitmach- und Showkomponenten bauen wir in diesem Jahr weiter aus“, erklärt Projektleiter Dirk Kreidenweiß. „Die 57. internationale Wassersport-Ausstellung zelebriert nicht nur den Wassersport in allen Facetten, sie bietet auch Initiativen und Ausstellern, die sich um die Verantwortung für unsere Meere kümmern eine Plattform“, ergänzt Kreidenweiß.

Rund 100 Ausstellungsstücke am Bodensee

Im Fokus der Messe vom 22. September bis zum 30. September stehen Branchen-Neuheiten im Motorboot-, Segelboot- sowie Funsport-Bereich. Allein am Interboot-Hafen am Bodensee liegen rund 100 Ausstellungsstücke für die Besucher bereit. Parallel zur 57. Auflage der Interboot werden bereits zum vierten Mal die Interboot Action Days veranstaltet. Dort können sich Kinder am zweiten Messewochenende im Wassersport ausprobieren. „Den Nachwuchs zu fördern und Kinder hautnah die Faszination des Wassersports erfahren zu lassen, ist ein wichtiger Teil der Interboot. Bei diesem Programmpunkt stehen die Jüngsten im Zentrum und können ihre Fähigkeiten testen“, erklärt Kreidenweiß.

Gutes Ergebnis im letzten Jahr

Im letzten Jahr zählte die internationale Messe 86.400 Besucher. „Die Interboot hat wieder einmal bewiesen, dass sie eine der wichtigsten Wassersportmessen in Europa ist und dass ein kaufkräftiges sowie bootsaffines Publikum nach Friedrichshafen kommt, sich informiert und vor allem auch kauft“, erklärte Messechef Klaus Wellmann. „Die Stimmung unter den Ausstellern war gut, die Besucher waren interessiert, die meisten kamen mit Kaufabsichten und am zweiten Wochenende war nochmal richtig viel los. Zudem hatten wir wetterbedingt optimale Testbedingungen im Hafen und auf dem Messe-See – wir sind zufrieden mit der 56. Auflage der internationalen Wassersport-Ausstellung“, resümierte Kreidenweiß im letzten Jahr.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Über 20 Nationen

57. Interboot erwartet 500 Aussteller am Bodensee

Interboot 2017: Auch im letzten Jahr lagen direkt am Bodensee rund 100 Ausstellungsstücke. Foto: Messe Friedrichshafen
Rund 500 Aussteller aus über 20 Nationen zieht es zur internationalen Wassersport-Ausstellung Interboot nach Friedrichshafen an den Bodensee. Erstmals auf einer Messe in Deutschland machen dieses Mal auch die Fahrer des Motosurf Worldcups Station.

„Erlebnisse in den Hallen, im Hafen und auf dem Messe-See verspricht die internationale Wassersport-Ausstellung und hat dabei die aktuellen Trends und Trendsportarten auf dem Wasser im Blick“, berichtet Messechef Klaus Wellmann. „Die Interboot kombiniert Fachinformationen mit zahlreichen Unterhaltungselementen. Sowohl die Interboot Academy und das Vortragsprogramm als auch die Mitmach- und Showkomponenten bauen wir in diesem Jahr weiter aus“, erklärt Projektleiter Dirk Kreidenweiß. „Die 57. internationale Wassersport-Ausstellung zelebriert nicht nur den Wassersport in allen Facetten, sie bietet auch Initiativen und Ausstellern, die sich um die Verantwortung für unsere Meere kümmern eine Plattform“, ergänzt Kreidenweiß.

Rund 100 Ausstellungsstücke am Bodensee

Im Fokus der Messe vom 22. September bis zum 30. September stehen Branchen-Neuheiten im Motorboot-, Segelboot- sowie Funsport-Bereich. Allein am Interboot-Hafen am Bodensee liegen rund 100 Ausstellungsstücke für die Besucher bereit. Parallel zur 57. Auflage der Interboot werden bereits zum vierten Mal die Interboot Action Days veranstaltet. Dort können sich Kinder am zweiten Messewochenende im Wassersport ausprobieren. „Den Nachwuchs zu fördern und Kinder hautnah die Faszination des Wassersports erfahren zu lassen, ist ein wichtiger Teil der Interboot. Bei diesem Programmpunkt stehen die Jüngsten im Zentrum und können ihre Fähigkeiten testen“, erklärt Kreidenweiß.

Gutes Ergebnis im letzten Jahr

Im letzten Jahr zählte die internationale Messe 86.400 Besucher. „Die Interboot hat wieder einmal bewiesen, dass sie eine der wichtigsten Wassersportmessen in Europa ist und dass ein kaufkräftiges sowie bootsaffines Publikum nach Friedrichshafen kommt, sich informiert und vor allem auch kauft“, erklärte Messechef Klaus Wellmann. „Die Stimmung unter den Ausstellern war gut, die Besucher waren interessiert, die meisten kamen mit Kaufabsichten und am zweiten Wochenende war nochmal richtig viel los. Zudem hatten wir wetterbedingt optimale Testbedingungen im Hafen und auf dem Messe-See – wir sind zufrieden mit der 56. Auflage der internationalen Wassersport-Ausstellung“, resümierte Kreidenweiß im letzten Jahr.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben