B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Schwäbische Meisterschaft der Friseure
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Friseurinnung

Schwäbische Meisterschaft der Friseure

Das Friseurhandwerk hat vieles zu bieten, davon überzeugten sich die Besucher bei der Schwäbischen Meisterschaf Foto: privat

In diesem Jahr trafen sich die besten Friseure in Kempten zur Schwäbischen Meisterschaft. Aber nicht nur ausgelernte Friseure oder sogar Meister waren gefragt, auch die Auszubildenden durften zeigen was sie mit Kamm und Schere zaubern können.

„Kleider machen Leute, Frisuren machen Persönlichkeiten", so lautet das Motto von Reinhard Kremmling, Obermeister der Friseurinnung Kempten. Kempten war in diesem Jahr Ausrichter der Schwäbischen Meisterschaft der Friseure. In 13 Wettbewerben konnten unterschiedliche Zielgruppen vom ersten Lehrjahr bis hin zu Altgeselle/-in oder Meister/-in, aber auch Teams, ihr Können unter Beweis stellen. Die Schwäbischen Meisterschaften waren öffentlich und so konnte jeder Interessierte im Kornhaus in Kempten beobachten, was man mit Schere und Kamm vollbringen kann.

Das Image verbessern und Lust auf mehr machen

„Unsere Zielsetzung war die Förderung der Motivation vornehmlich jugendlicher Berufsangehöriger. Aber auch die Öffentlichkeitsarbeit in Hinblick auf ein positives Image der Friseurinnung. Mit dieser Veranstaltung wollten wir auch die Lust auf professionelle Friseur-Dienst-Leistung wecken. In einer Kombination von verschiedenen Wettbewerben und fachlichen Kreativparts wollten wir publikumswirksam die Vielfalt unseres Dienstleistungsspektrums unter Beweis stellen und somit den Besuchern Lust auf den verwöhnorientierten Friseurbesuch machen. Letztendlich: eine echte Imageförderung unseres Berufstandes“, erläutert Reinhard Kremmling die Ziele dieser Veranstaltung.

Die komplette Palette

Dem Publikum wurde dann auch das ganze Spektrum geboten, angefangen beim klassischen Fönstyling bis hin zu aufwendigen Hochsteckfrisuren für glanzvolle Anlässe. Aber auch verrückte Hair Tatoos und außergewöhnliche Disco-Make-ups, für jedes Alter und jede Stilrichtung war etwas dabei. Diverse Showparts, wie Hairstyling-Shows und Tanzeinlagen, ergänzten das Programm.

And the winner is …

Insgesamt nahmen 30 Friseurinnen und Friseure (vornehmlich Auszubildende) an den Wettbewerben teil. Die drei Gesamtsieger sind Ludmilla Karapuzo aus Kehlheim, gefolgt von Florian Haas aus Augsburg und  Stefanie Mayer aus Lauingen. „Doch“, so der Obermeister, „Gewinner waren im Prinzip alle, weil sie durch wochenlanges Training zuvor ihr Können deutlich gesteigert haben. Auch erfreulich viele Besucher haben sich vor Ort ein Bild über die Vielfalt an Kreativität und Professionalität machen können. Alles in allem können wir auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken und werden so motiviert auch in Zukunft Tag für Tag unsere Kunden im Salon begeistern“, zieht Reinhard Kremmling das positive Fazit.

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema