Alpintourismus

Oberstdorfer Bergbahn modernisiert Freizeit-Angebot

Die Oberstdorf/Kleinwalsertal Bergbahnen setzen mit Virtual-Reality-Brillen auf Innovation und Digitalisierung am Söllereck. Doch die Modernisierung der Freizeit-Stätte ist nicht die einzige Neuerung.

Seit der Sommersaison 2019 sind auf dem Allgäu-Coaster der Oberstdorf/Kleinwalsertal Bergbahnen Fahrten mit Virtual-Reality Brillen möglich. „Der Allgäu-Coaster am Familienberg Söllereck ist seit jeher ein attraktiver Höhepunkt für Urlauber. Mit den Virtual-Reality-Brillen setzen wir noch eines drauf und lassen Gäste in andere Welten eintauchen“, erzählt Henrik Volpert, Vorstand Oberstdorfer Bergbahn AG.

Über die Fahrt mit VR-Brille

Der vorne sitzende Beifahrer trägt dabei die VR-Brille, nimmt die Fahrt wie einen Flug durch eine fremde Welt mit 360° Rundumsicht wahr. Auf der Sommer-Rodelbahn können Geschwindigkeiten von bis zu 40 Kilometern pro Stunde erreicht werden. „Der hinten sitzende bremst und genießt dabei die reale Natur, während der Vorderfahrer spektakuläre Eindrücke in 3D erlebt – ein völlig neues Fahrerlebnis“, so Volpert weiter.

Söllereck-Rodelbahn ist Allwetter-Coaster

Die Ganzjahres-Rodelbahn sei aber auch bei Schlechtwetter nutzbar. „Plexiglas-Schutzhauben garantieren sogar an regnerischen Tagen trockenen Fahrspaß und mit der Virtual-Reality-Brille spannende Aussichten“, Volpert abschließend zur Neuerung am Allgäu-Coaster.

Ebenfalls neu: Der Abenteuerspielplatz „Söllis Kugelexpress“

Seit Juli ist die Installierung eines neuen Spielgeräts an der Bergstation Söllereck, oberhalb des Berghauses Schönblick, abgeschlossen. Das neue Spielelement ist der Form einer Pistenraupe nachempfunden und verfügt über eine Röhrenrutsche, eine Kletterwand und eine integrierter Holzkugelbahn.

Nicht nur das Freizeitangebot am Söllerck bedurfte einiger Veränderungen

Das Jahr 2017/18 verlief überdurchschnittlich erfolgreich für die Oberstdorfer Bergbahn AG. Ende März wurde im Unternehmen deshalb eine Kapitalerhöhung in Höhe von 1.140.000 Euro beschlossen, um das Söllereck zu modernisieren. Die jüngsten Offensiven im Freizeitbereich sind hierauf zurückzuführen.

Über die Sanierung der Söllereckbahn

Mit dem bereitsgestellten Betrag sollte aber vor allem die Söllereckbahn saniert werden. Notwendig war dies aufgrund ihrer veralteten Infrastruktur. Die Modernisierung erfolgt im Rahmen des bayerischen Seilbahn-Förderprogramms, das Ende 2019 ausläuft. Zusammen mit der Mitte März erfolgreich durchgeführten Kapitalerhöhung könnten so noch bis Jahresende die Auflagen für das Programm erfüllt werden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Alpintourismus

Oberstdorfer Bergbahn modernisiert Freizeit-Angebot

Die Oberstdorf/Kleinwalsertal Bergbahnen setzen mit Virtual-Reality-Brillen auf Innovation und Digitalisierung am Söllereck. Doch die Modernisierung der Freizeit-Stätte ist nicht die einzige Neuerung.

Seit der Sommersaison 2019 sind auf dem Allgäu-Coaster der Oberstdorf/Kleinwalsertal Bergbahnen Fahrten mit Virtual-Reality Brillen möglich. „Der Allgäu-Coaster am Familienberg Söllereck ist seit jeher ein attraktiver Höhepunkt für Urlauber. Mit den Virtual-Reality-Brillen setzen wir noch eines drauf und lassen Gäste in andere Welten eintauchen“, erzählt Henrik Volpert, Vorstand Oberstdorfer Bergbahn AG.

Über die Fahrt mit VR-Brille

Der vorne sitzende Beifahrer trägt dabei die VR-Brille, nimmt die Fahrt wie einen Flug durch eine fremde Welt mit 360° Rundumsicht wahr. Auf der Sommer-Rodelbahn können Geschwindigkeiten von bis zu 40 Kilometern pro Stunde erreicht werden. „Der hinten sitzende bremst und genießt dabei die reale Natur, während der Vorderfahrer spektakuläre Eindrücke in 3D erlebt – ein völlig neues Fahrerlebnis“, so Volpert weiter.

Söllereck-Rodelbahn ist Allwetter-Coaster

Die Ganzjahres-Rodelbahn sei aber auch bei Schlechtwetter nutzbar. „Plexiglas-Schutzhauben garantieren sogar an regnerischen Tagen trockenen Fahrspaß und mit der Virtual-Reality-Brille spannende Aussichten“, Volpert abschließend zur Neuerung am Allgäu-Coaster.

Ebenfalls neu: Der Abenteuerspielplatz „Söllis Kugelexpress“

Seit Juli ist die Installierung eines neuen Spielgeräts an der Bergstation Söllereck, oberhalb des Berghauses Schönblick, abgeschlossen. Das neue Spielelement ist der Form einer Pistenraupe nachempfunden und verfügt über eine Röhrenrutsche, eine Kletterwand und eine integrierter Holzkugelbahn.

Nicht nur das Freizeitangebot am Söllerck bedurfte einiger Veränderungen

Das Jahr 2017/18 verlief überdurchschnittlich erfolgreich für die Oberstdorfer Bergbahn AG. Ende März wurde im Unternehmen deshalb eine Kapitalerhöhung in Höhe von 1.140.000 Euro beschlossen, um das Söllereck zu modernisieren. Die jüngsten Offensiven im Freizeitbereich sind hierauf zurückzuführen.

Über die Sanierung der Söllereckbahn

Mit dem bereitsgestellten Betrag sollte aber vor allem die Söllereckbahn saniert werden. Notwendig war dies aufgrund ihrer veralteten Infrastruktur. Die Modernisierung erfolgt im Rahmen des bayerischen Seilbahn-Förderprogramms, das Ende 2019 ausläuft. Zusammen mit der Mitte März erfolgreich durchgeführten Kapitalerhöhung könnten so noch bis Jahresende die Auflagen für das Programm erfüllt werden.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben