B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Kempten-Arbeitsmarktreport Januar 2012
Anzeige

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Bundesagentur für Arbeit

Kempten-Arbeitsmarktreport Januar 2012

Die Arbeitslosenzahl steigt in Kempten saisonbedingt an. Dennoch gibt es 1.300 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote für Kempten liegt bei 3,6 Prozent.

Im Januar 2012 waren 8.858 Personen im Agenturbezirk Kempten von Arbeitslosigkeit betroffen. Dies bedeutet gegenüber Dezember 2011 eine Steigerung um 862 Personen oder 10,8 Prozent.  Im Vergleich zum Januar 2011 gibt es einen Rückgang um 1.314 Personen (12,9 Prozent). Die Arbeitslosenquote für den Gesamtbezirk beträgt aktuell 3,6 Prozent. Das sind 0,4 Prozentpunkte mehr als im Dezember 2011. Im Vergleich der Januarquoten der Vorjahre ist dieser Wert der Beste. Es liegt um 0,5 Prozentpunkte besser als der bisherige Bestwert vom Januar 2011.

Arbeitslose unter 25 Jahren leicht angestiegen

Die Zahl der arbeitslosen jungen Menschen unter 25 Jahren stieg zuletzt leicht an. Im Vormonatsvergleich ergab sich eine Erhöhung um 65 Personen (8,3 Prozent) auf jetzt 847 Arbeitslose. Erfreulich ist, dass der Wert des Vorjahresmonats um 18,0 Prozent oder 186 Personen unterschritten wurde. Die Arbeitslosenquote bezogen auf die Personen unter 25 Jahren lag bei 2,6 Prozent (Vorjahr 3,2 Prozent). Damit ist es deutlich besser als die allgemeine Arbeitslosenquote von 3,6 Prozent.

Saisonbedingte Arbeitslosigkeit

Die Zunahme der Arbeitslosigkeit ist saisonüblich. Im Wesentlichen ist es auf die winterlichen Einschränkungen im Bau- und Ausbaugewerbe zurückzuführen. Daneben meldeten sich nach dem Jahreswechsel auch Arbeitskräfte aus dem Handel und Bürokräfte arbeitslos. Hinzu kamen nach dem Ende der Weihnachtssaison Entlassungen im Hotel- und Gaststättengewerbe. Trotzdem sorgte die Wintersaison auch für positive Beschäftigungs-Impulse - vor allem im südlichen Oberallgäu. So gab es im Bereich der Geschäftsstelle Sonthofen Mitte Januar 193 Arbeitslose weniger als Mitte Dezember (-10,9 Prozent).

An allen anderen Geschäftsstellen bewegte sich die Zahl der Arbeitslosen nach oben

3.559 offene Stellen waren Mitte Januar bei den einzelnen Dienststellen der Agentur für Arbeit Kempten registriert. Dies ist etwa gleich viel wie im Vormonat, aber 1.313 (58,5 Prozent) mehr als vor einem Jahr. Gesucht waren vor allem Köche und Servicekräfte für die Gastronomie. Ebenso Fachkräfte und Helfer mit Metall- oder Elektroberufen. Gut ein Drittel der Stellen wurden von Betrieben der Zeitarbeit zur Besetzung gemeldet. Etwa die Hälfte der Nachfrage nach Zeitarbeitern entfällt auf den Bereich der Geschäftsstelle Lindau. Ein Drittel der 550 Baubetriebe in der Region hatten Ende Januar einen Arbeitsausfall angezeigt. Grund hierfür war ein saisonal bedingter Auftragsmangel. etwa Diese Anzeige ist die Voraussetzung für die Gewährung von Saison-Kurzarbeitergeld. Dies ist eine Leistung zur Vermeidung von winterlicher Arbeitslosigkeit für Baubetriebe. Es wird in der Zeit von Dezember bis März ausgezahlt.

Mehr unter http://statistik.arbeitsagentur.de

Artikel zum gleichen Thema