FREIE WÄHLER

FREIE WÄHLER: Alexander Hold kandidiert für das Amt des Bundespräsidenten

Alexander Hold, Bundespräsidenten-Kandidat der FREIEN WÄHLER. Foto: FREIE WÄHLER Landtagsfraktion

Den meisten ist der Jurist Alexander Hold als TV-Richter aus verschiedenen Fernsehformaten bekannt. Der 54-jährige Kemptner ist aber auch Kommunalpolitiker der FREIEN WÄHLER und seit heute im Rennen um das Amt des Bundespräsidenten.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

„Jetzt ist die Zeit für einen bürgernahen und glaubwürdigen Kommunalpolitiker als Repräsentant Deutschlands“, erklärte der Vorsitzende der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, Hubert Aiwanger. Alexander Hold werde sich bei der nächsten Bundesversammlung am 12. Februar 2017 in Berlin zur Wahl stellen, kündigte Aiwanger an.

So fiel die Wahl auf Alexander Hold

„Alexander Hold ist ein Glücksfall für unser Land. Als verantwortungsvoller Richter und engagierter Kommunalpolitiker der FREIEN WÄHLER hat er sich über alle Parteigrenzen hinweg einen hervorragenden Ruf erworben. In vielen Jahren als beliebter und populärer TV-Richter ist er bundesweit bekannt und genießt bei den Bürgern ein hohes Vertrauen. Gerade in Zeiten, da bei manchen Bürgern Zweifel wachsen, ob Recht und Gesetz geachtet und verteidigt werden, bringt ein Richter und Kommunalpolitiker wichtige Voraussetzungen für unser höchstes Staatsamt mit“, begründet Aiwanger die Wahl seiner Partei.

Hold „schätzt seine Erfolgschancen realistisch ein“

Der Kemptener Juristen, Kommunalpolitiker und TV-Richter zeigte sich geehrt über das ihm entgegengebrachte Vertrauen: „Unabhängig, sachbezogen und bürgernah – dieser Politikstil, für den die FREIEN WÄHLER stehen, muss in unserem Land wieder zum Maßstab werden. Das wünschen sich die Bürger, damit Deutschland seine Zukunftsaufgaben erfolgreich bewältigen kann. Genau das werde ich in den kommenden Monaten als Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten deutlich machen. Auch wenn ich meine Erfolgschancen realistisch einschätze, nehme ich meine Kandidatur mit großer Ernsthaftigkeit an.“

Mehr zu Alexander Hold

Alexander Hold ist seit 2008 als FREIE WÄHLER Kommunalpolitiker in seiner Heimatstadt Kempten (Allgäu) tätig, seit 2014 als Fraktionsvorsitzender der FREIEN WÄHLER. Er sitzt im Stadtrat und im Bezirkstag Schwaben. Von 1992 bis 1997 war er Staatsanwalt in Kempten und vor allem in einer Abteilung für organisierte Kriminalität tätig. 1997 wurde er zum Richter auf Lebenszeit am Landgericht Kempten ernannt. Anschließend war er als Richter in Zivil- sowie Strafsachen, als Jugend- und Ermittlungsrichter an verschiedenen Gerichten im Allgäu tätig. 2001 wagte er den Sprung ins Fernsehen und ist seitdem als deutscher TV-Richter bekannt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
FREIE WÄHLER

FREIE WÄHLER: Alexander Hold kandidiert für das Amt des Bundespräsidenten

Alexander Hold, Bundespräsidenten-Kandidat der FREIEN WÄHLER. Foto: FREIE WÄHLER Landtagsfraktion

Den meisten ist der Jurist Alexander Hold als TV-Richter aus verschiedenen Fernsehformaten bekannt. Der 54-jährige Kemptner ist aber auch Kommunalpolitiker der FREIEN WÄHLER und seit heute im Rennen um das Amt des Bundespräsidenten.

von Iris Zeilnhofer, Online-Redaktion

„Jetzt ist die Zeit für einen bürgernahen und glaubwürdigen Kommunalpolitiker als Repräsentant Deutschlands“, erklärte der Vorsitzende der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, Hubert Aiwanger. Alexander Hold werde sich bei der nächsten Bundesversammlung am 12. Februar 2017 in Berlin zur Wahl stellen, kündigte Aiwanger an.

So fiel die Wahl auf Alexander Hold

„Alexander Hold ist ein Glücksfall für unser Land. Als verantwortungsvoller Richter und engagierter Kommunalpolitiker der FREIEN WÄHLER hat er sich über alle Parteigrenzen hinweg einen hervorragenden Ruf erworben. In vielen Jahren als beliebter und populärer TV-Richter ist er bundesweit bekannt und genießt bei den Bürgern ein hohes Vertrauen. Gerade in Zeiten, da bei manchen Bürgern Zweifel wachsen, ob Recht und Gesetz geachtet und verteidigt werden, bringt ein Richter und Kommunalpolitiker wichtige Voraussetzungen für unser höchstes Staatsamt mit“, begründet Aiwanger die Wahl seiner Partei.

Hold „schätzt seine Erfolgschancen realistisch ein“

Der Kemptener Juristen, Kommunalpolitiker und TV-Richter zeigte sich geehrt über das ihm entgegengebrachte Vertrauen: „Unabhängig, sachbezogen und bürgernah – dieser Politikstil, für den die FREIEN WÄHLER stehen, muss in unserem Land wieder zum Maßstab werden. Das wünschen sich die Bürger, damit Deutschland seine Zukunftsaufgaben erfolgreich bewältigen kann. Genau das werde ich in den kommenden Monaten als Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten deutlich machen. Auch wenn ich meine Erfolgschancen realistisch einschätze, nehme ich meine Kandidatur mit großer Ernsthaftigkeit an.“

Mehr zu Alexander Hold

Alexander Hold ist seit 2008 als FREIE WÄHLER Kommunalpolitiker in seiner Heimatstadt Kempten (Allgäu) tätig, seit 2014 als Fraktionsvorsitzender der FREIEN WÄHLER. Er sitzt im Stadtrat und im Bezirkstag Schwaben. Von 1992 bis 1997 war er Staatsanwalt in Kempten und vor allem in einer Abteilung für organisierte Kriminalität tätig. 1997 wurde er zum Richter auf Lebenszeit am Landgericht Kempten ernannt. Anschließend war er als Richter in Zivil- sowie Strafsachen, als Jugend- und Ermittlungsrichter an verschiedenen Gerichten im Allgäu tätig. 2001 wagte er den Sprung ins Fernsehen und ist seitdem als deutscher TV-Richter bekannt.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben