B4B Schwaben

Holen Sie sich B4BSCHWABEN.de auf Ihr Smartphone.
Klicken Sie auf das Symbol zum „Teilen” in der Toolbar von Safari. Finden Sie die Option „Zum Home-Bildschirm”. Mit einem Klick auf „Hinzufügen” ist die Installation abgeschlossen! Schon ist die Website als App auf Ihrem iOS-Gerät installiert.

 / 
B4B Nachrichten  / 
Der Hirschbräu
Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform
Der Hirschbräu

Der Hirschbräu

Die Brauerei „Der Hirschbräu“ optimiert seine Energie-Versorgung. Mit reduzierten CO2-Emissionen leistet „Der Hirschbrau einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Die Brauerei „Der Hirschbräu“ optimiert seine Energie-Versorgung und leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Die Allgäuer Traditionsbrauerei „Der Hirschbräu ist von Erdöl auf Erdgas umgestiegen. Damit emittiert bei „Der Hirschbräu“ gleichen Rahmen-Bedingungen bis zu 41 Prozent weniger Kohlenstoffdioxid. Unter den Allgäuer Brauereien nimmt „Der Hirschbräu“ damit eine Vorreiterrolle ein.

Reduktion der CO2 Emissionen

Beim Thema Energieeffizienz gibt „Der Hirschbräu“ Gas und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Als erste der Allgäuer Brauereien hat die Privatbrauerei Höß GmbH & Co. KG in den letzten Wochen ihre Energie-Versorgung grundlegend modernisiert. Der alte Öl-Brenner wurde gegen eine moderne Dual-Feuerung ausgetauscht. Durch die Umstellung von Erdöl auf Erdgas als Haupt-Brennstoff werden zunächst ca. 25 Prozent des CO2-Ausstoßes eingespart. Die Optimierung von Prozessen sowie die Installation einer Wärme-Rückgewinnungs-Anlage steigert die Energieeffizienz weiter. Das führt zu einer Gesamt-Reduzierung der CO2-Emissionen um jährlich bis zu 41 Prozent.

Unternehmen und Umwelt profitieren

„Als Brauerei liegt uns ein verantwortungsvoller Umgang mit natürlichen Rohstoffen sowie Ressourcen besonders am Herzen. Durch die Energie-Umstellung reduzieren wir unseren Schadstoff-Ausstoß und sparen Energie. Davon profitieren wir und die Umwelt gleichermaßen“, freut sich Hirschbräu-Chefin Claudia Höß-Stückler. Die Modernisierung der Energie-Versorgung setzt die Brauerei „Der Hirschbräu“ gemeinsam mit der Bayerische Energietechnik GmbH & Co. KG, einem Spezialisten mit Sitz in Garching, um.

„Der Hirschbräu“

„Der Hirschbräu“ aus Sonthofen pflegt, verfeinert und entwickelt die Allgäuer Braukunst seit nunmehr 350 Jahren. Seit 150 Jahren ist das Unternehmen nun im Besitz der Familie Höß. Claudia Höß-Stückler leitet die Allgäuer Traditionsbrauerei seit 2008 alleine. Damit ist sie die einzige Frau im Allgäu, die einer Brauerei vorsteht. Das Team um die Brauerei-Chefin ist stolz auf die Geschichte ihrer Brauerei. „Wir stehen zu den Menschen im Allgäu und ihrer Heimat - wir sind ein Teil davon. Und das schmeckt man in jedem Schluck der Hirschbräubiere“, erklärt Claudia Höß-Stückler. Mit diesem Bewusstsein achtet das Unternehmen die Tradition und entwickelt sich durch Erfahrung und Fortschritt stets weiter. Die Philosophie und das Erfolgsrezept von gestern, heute und morgen lauten: Qualität, Reinheit, Vielfalt und Wohlgeschmack – dies verkörpert das ganze Sortiment der Hirschbräu-Biere heute mehr denn je.

www.hirschbraeu.de

Anzeige
Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden dieser Anzeige!

Wir verwenden einen Drittanbieterdienst, um Anzeigen darzustellen, die möglicherweise Daten über Ihre Aktivität sammeln. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um diese Anzeige zu sehen.

Dieser Inhalt darf aufgrund von Trackern, die dem Besucher nicht bekannt gegeben werden, nicht geladen werden. Der Website-Eigentümer muss die Website mit seinem CMP einrichten, um diesen Inhalt in die Liste der verwendeten Technologien aufzunehmen.

powered by Usercentrics Consent Management Platform

Artikel zum gleichen Thema